Werbung

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Martinschneider gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Martinschneider gesucht

    Hallo liebe Kollegen!

    Seit einigen Jahren setzen wir bei uns im Betrieb zwei Martinschneider (siehe Foto) zum manuellen Schneiden von Thüringer Rostbratwurst ein. In meiner Lehrzeit wurde das noch mit einem Messer, das in ein Holz-Schneidebrett gesteckt wurde gelöst. Gestern fiel uns ein Martinschneider vom Tisch und ging komplett zu Bruch. Jetzt wollte ich einen neuen bestellen und stellte fest dass es die Firma und die Geräte nicht mehr gibt. Hat jemand eine Idee ob es sowas von einem anderen Hersteller gibt? Ich habe auch schon bei der BG nachgefragt, die hatten dieses Gerät vor Jahren auch immer beworben, da warte ich noch auf Antwort.

    Viele Grüße
    Thomas

  • #2
    Is es ein Patentiertes Produkt? Wenn nein kann ich dir https://www.facebook.com/virtumake/?fref=ts vorschlagen dort schickst dus hin und die Scannen es und druckens dir neu über die Preise kann ich dir nix sagen aber die Quali passt...

    Kommentar


    • #3
      Sorry aber wie soll das Ding funktionieren??

      Kommentar


      • #4
        Also wenn ich das richtig verstanden habe, sollen mit dem Gerät Würste vereinzelt werden.
        Ich kenne das Gerät auch nicht, aber ich weiß wie sonst vereinzelt wird.
        Die kleineren Betriebe benutzen so eine Art Brieföffner-Messer. Gibt es beim Fleischer-Einkauf. Ist ein Wegwerfartikel, meist sind so 50 Messer in einem Karton. Damit kann wirklich schnell Würste am Rauchspiess vereinzeln.
        Grössere Betriebe nutzen Vereinzelungsmaschinen. Entweder die Cutter. Bsw. von Innotec oder die Messertrommel. Dabei werden die Messer in einer waagrechten Trommel angebracht. Würste werden dann in der Trommel durch Rotation vereinzelt.
        Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen. Falls ihr Bilder von diesem Brieföffner-Messer braucht, bitte bescheid geben.
        Jürgen Huber
        Huber Consult e.K.

        Metzgermeister, Betriebswirt d. Hdw.
        staatl. gepr. Fleischtechniker
        REFA-Prozessorganisator
        Unternehmercoach
        Fachberater für die Fleischwirtschaft

        www.fleischer-beratung.de

        Kommentar


        • #5
          Hier ein Beispielvideo, wir schneiden mit dem Gerät unsere rohen Original Thüringer Rostbratwürste. Diese werden locker gefüllt (portioniert) und dann vereinzelt. Allerdings fasst der Kollege dann gleich 6-8 Stück in den Zwischenräumen und schneidet die dann gleichzeitig durch. Somit fällt auch der Brieföffner aus, weil man beide Hände braucht. Vielleicht ist ja auch jemand interessiert, das Patent und das know-how zu übernehmen und die Geräte weiter zu produzieren? Die Nachfolgefirma vertreibt nur noch Restbestände (Ersatzteile) www.fischer-lu.de

          MfG
          Thomas

          Kommentar


          • #6
            Hallo Thomas, auf Facebook haben auch wir die Info erhalten, dass die Firma nicht mehr existiert.
            Vielleicht kann Fliwo Fliwo weiterhelfen? Einen Telefonat ist es bestimmt Wert. Viel Erfolg!
            Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

            Kommentar


            • #7
              Viele hämmern einfach nur das Messer in die Tischplatte,Klinge zu sich und schneiden das so ab

              Kommentar


              • #8
                Hallo Herr Hönnger,

                wenn Sie mir das kaputte Teil senden machen wir Ihnen ein neues. Preis kann ich erst nach Ansicht des defekten Teils machen.

                E-Mail: post@rose-fleischtechnik.de

                www.rose-fleischtechnik.de

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Herr Rose,

                  vielen Dank für das Angebot, allerdings war der Schneider komplett zersplittert so dass wir ihn entsorgt haben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Henry,

                    kann man das Teil nicht einfach so nachbauen?
                    Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                    Kommentar


                    • #11
                      Könnte man, aber der Konstruktionsaufwand ist ungleich höher und nicht jede Erfahrung, die in dem Teil quasi schon eingebaut ist wird man anhand der Bilder (nach)empfinden können. Ich hätte das defekte Teil einfach in meine Fertigung gegeben und gesagt "macht mal". Das wäre reich rechtlich gesehen eine Reparatur ohne Folgen.
                      So müsste ich vorab einen kompletten Zeichnungssatz erstellen, CE-Konformität sicherstellen etc. Ein Rattenschwanz an Aufzeichungspflichten usw. Klingt kompliziert, aber wir sind hier in der Lebensmitteltechnik. Lohnt sich nicht für ein Teil. Das Ding ist sicher interessant, aber eine schnelle Hilfe kann ich so leider nicht anbieten.

                      Allerdings könnten wir überlegen ob es eine Markt dafür gibt. Wenn es hier im Forum eine positive Grundmeinung zu diesem Teil gibt, wäre das eine Hilfe. die sehe ich aber noch nicht.
                      E-Mail: post@rose-fleischtechnik.de

                      www.rose-fleischtechnik.de

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich sehe das Teil eher im Thüringer Raum Zuhause - wie oben beschrieben wird die Thüringer Rostbratwurst speziell (locker) gefüllt. Woanders habe ich solche Geräte auch nicht gesehen. Ich darf erinnern, dass ich in meiner Außendiensttätigkeit rund 1000 Metzgereien (aus dem PLZ Gebiet 34, 35, 36, 37, 98, 99) gesehen bzw. besucht habe. Meistens war man dann auch in der Produktion hinten. Also Henry, ab nach Thüringen, dort verkäufst du das Gerät
                        Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                        Kommentar


                        • #13
                          Zwischenzeitlich ist mir noch eingefallen dass unser Tischclipper (Tippertie) eine ähnliche Vorrichtung hat damit man nach dem manuellen Abclippen der Wurst den Zipfel kürzen kann. Da ist auch eine Industrieklinge eingebaut in der Größe einer Rasierklinge (diese alten Klingen aus den Schraub-Rasierern) Diesen Ansatz habe ich auch schon aufgenommen und mit unserem Clipper-Experten gesprochen, der will sich mal was überlegen.

                          Kommentar


                          • #14
                            hoennger, kennen wir uns?
                            Ich war in der Zeit von 2009-2011 für die Fa. Eppers unterwegs
                            Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo Herr Besser,

                              das ist schon möglich, allerdings haben wir in der Vergangenheit praktisch nichts mit Eppers gemacht. Wir sind 12km nördlich von Jena, vielleicht erinnern Sie sich an uns?

                              Kommentar


                              • #16
                                Hallo Herr Hönnger,

                                ich habe mir Ihre Webseite angeschaut, muss zu meiner Schande gestehen, ich kann mich an den Namen bzw. Sie als Fleischer leider kaum erinnern. Bitte nicht böse sein, bei rund 1.000 Betrieben - vor allen Dingen bei Nichtkunden - verschwinden irgendwann einfach die Bilder.

                                In der Community heiße ich Sie trotzdem herzlichst Willkommen.

                                Schöne Grüße
                                Ivan Besser
                                Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                                Kommentar


                                • #17
                                  Hast du schon was ?

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X