Werbung

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kühlfahrzeuge mit stabilem Bodenbelag senken Total Cost of Ownership

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kühlfahrzeuge mit stabilem Bodenbelag senken Total Cost of Ownership

    Boden im Kühlfahrzeug aus Alu-Gerstenkorn:
    Mehrwert für Stabilität und Hygiene

    Kiesling Kühlfahrzeuge hat sich auf die Produktion von hochwertigen Kühlaufbauten für die Verteilung von Lebensmitteln spezialisiert. Die Aufbauten sind seit über 10 Jahren vom TÜV für die Richtlinien nach HACCP geprüft. Hochwertige Details machen die Aufbauten robust und verlängern die Lebensdauer.
    Die Total Cost of Ownership sind dank hoher Zuverlässigkeit und daraus resultierenden geringen Reparaturkosten günstig.
    Besonders bewährt in vielerlei Hinsicht hat sich z.B. die
    flüssigkeitsdichte Bodenwanne aus Aluminium-Gerstenkorn, die bei Kiesling seit über 20 Jahren serienmäßig eingebaut wird. Langjährige positive Erfahrungen mit der Bodenwanne haben auch die Anwender von diesem Ausstattungsdetail überzeugt.
    Dabei wird eine Alu-Gerstenkornplatte nach einem speziellen Verfahren mit dem Boden verklebt und zusätzlich mit einem 350 mm hohen Rammschutzsockel verschweißt, wobei diese Schweißnaht absolut flüssigkeitsdicht ist.

    Die Vorteile im Einzelnen sind
    1. Hygiene: Die pflegeleichte Bodenwanne aus Aluminium-Gerstenkorn bleibt über Jahre absolut hygienisch, denn sie kann täglich mit Hochdruckgeräten gereinigt werden. Da es keine Risse oder Einschlüsse gibt, laufen sämtliche Flüssigkeiten aus der Bodenwanne ab, der Laderaum bleibt sauber und hygienisch.

    1. Kiesling-Kunden schätzen die Stabilität und Haltbarkeit des Aluminium-Gerstenkorn-Bodens, der auch starker Beanspruchung standhält. Das Be- und Entladen mit schweren Flurförderfahrzeugen ist kein Problem, das robuste Material sorgt dafür, dass dies über Jahre so bleibt.

    Reparaturen am Aluminium-Boden kennt man bei Kiesling nicht.
    1. Rammschutz: Ein Zusatzvorteil gerade bei der Beladung mit schweren Ladegeräten ist der 350 mm hohe seitliche Rammschutzsockel, der bei den Kiesling-Aufbauten immer 10 cm höher als bei anderen Aufbauten ist. Der Rammschutzsockel schützt die Seitenwand während der Be- und Entladung mit Flurförderfahrzeugen wirksam vor Beschädigungen durch die Gabeln der Fahrzeuge oder durch überstehende Ladung. Der 10 cm höhere Rammschutz schützt genau in der richtigen Höhe.

    1. Kein Abrieb der Kisten: Obwohl das Gerstenkorn-Profil z.B. bei feuchtem Boden ausreichend rutschfest ist, lassen sich Eurokisten und –Paletten auf dem Alu-Boden positionieren und verschieben. Bei Quarzsandbelägen ist dies nicht möglich. Beim Verschieben der Kisten ist der Abrieb der Kisten so stark, dass diese langfristig beschädigt werden.

    Auch die Körnung des Bodens ist dabei einem starken Verschleiß ausgesetzt.
    1. Professionelle Ladungssicherung wird mit professioneller Ausstattung durchgeführt, keineswegs über einen rutschhemmenden Boden. Hierfür stehen zertifizierte Ladungssicherungen, wie z.B. Ankerschienen, Sperrstangen oder sogar komplett im Boden versenkte Lochschienen zur Verfügung. Die Beratung über die passende Lösung wird vom Kiesling-Außendienstmitarbeiter durchgeführt, die Zertifizierung gibt dem Fahrer Sicherheit in der Anwendung.


    Große Fuhrparks und z.B. auch die Vermieter setzen aufgrund der hohen Anforderungen hinsichtlich der Haltbarkeit auf die Ausstattung mit einem Aluminium-Gerstenkornboden.
    Weitere Vorteile, wie z.B. die geringen Rollgeräusche (Leiselaufboden: 73,8 dB(A)) oder z.B. auch die Recyclingfähigkeit von Aluminium am Ende der Nutzungszeit seien hier nur kurz erwähnt.

    Für den Betreiber von Kühlfahrzeugen ist es wichtig, genau zu vergleichen, was ihm angeboten wird und bei der Investition den teureren Boden zu wählen.
    Aufwändige Reparaturen in Verbindung mit Standzeiten lassen seine Total Cost of Ownership ansonsten während der Nutzung in die Höhe steigen.


    Über Kiesling Fahrzeugbau:
    Die Kiesling Fahrzeugbau GmbH wurde 1973 gegründet, das Unternehmen mit Sitz in Dornstadt-Tomerdingen bei Ulm ist auf die Herstellung von Kühlaufbauten spezialisiert und entwickelt Lösungen für die Kühlverteilung.
    In den modernen Produktionsanlagen werden mit rund 100 Mitarbeitern jährlich über 1200 Kühlfahrzeuge gefertigt. Mit hoher Qualität, innovativen Lösungen wie z.B. der Cool Slide®-Trennwand und Service konnte sich das Unternehmen zu einem der Marktführer in Deutschland entwickeln. Bereits zwei Mal wurde Kiesling mit dem renommierten Branchenpreis “Trailer Innovation” ausgezeichnet.
    Die Kiesling GmbH ist zertifizierter Partner der Daimler AG, Premium Partner von VW sowie Partner der meisten Fahrgestellhersteller, ein Beweis für die Erfüllung höchster automotiver Qualitätsstandards.

    Mehr Informationen unter www.kiesling.de
    Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X