X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Praktikant (Fachkraft für LBM Technik)

Einklappen
X
Einklappen
 
Werbung
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Praktikant (Fachkraft für LBM Technik)

    Wir haben diesen Monat einen Praktikanten im Betrieb der die Ausbildung zur Fachkraft für Lebenmitteltechnik anstrebt.

    Armes Deutschland was soll bloss aus unserem Berufsstand werden ?
    19 Jahre jung, ne Figur wie ne tapezierte Fahrradspeiche, Originaler Bewegungs-Legasteniker mit Justin Beaver( oder wie immer der Penner auch heißt) Locke, zu blöde nen Eimer Wasser um zu kippen weil er den lieber aussäuft, ne dicke Fresse am Kopp und faul wie Schiffersche***

    OK eine Praktikum ist da zu das das Berufsbild kennen zu lernen
    letzte Woche war er im Labor und hat sich dort die Nüsse geschaukelt, Schichtbeginn ist bei uns um 6 Uhr und wann kommt der Herr ?!?! Um 8 Uhr

    Diese Woche ist er dann bei mir in der Vorbereitung und ich habe ihn gestern mal Gefrierfleisch auspacken lassen, uuuuuuuund was ist???

    Oh der arme Junge hat sich heute krank gemeldet

    Was soll bloß werden? Nur noch Schreibtischtäter und der Rest ist Hiwie´s, schon traurig genug das man mittlerweile seinen Meister machen kann ohne auch nur 1 Gesellenjahr zu haben.

    #2
    ...lach....ich hätte ihn wieder nach Hause geschickt......

    Kommentar


      #3
      ich glaub der Junge ist mit etwas falschen Vorstellungen in das Praktikum gegangen, hätte vielleicht besser ein Praktikum als Beamter gemacht

      Kommentar


        #4
        Original von schlachterhelfer
        ich glaub der Junge ist mit etwas falschen Vorstellungen in das Praktikum gegangen, hätte vielleicht besser ein Praktikum als Beamter gemacht
        Besser noch als Frührentner

        Ach so heute war er auch nicht an Bord, ich tippe schon fast darauf das er die Segel gestrichen hat, mit der Lusche wäre ich auch nicht glücklich geworden weil ich den dann bestimmt als sein Ausbilder an der Backe gehabt hätte.

        Ich kann mich noch gut an mein Praktikum erinneren, das habe ich auch in dem Betrieb gemacht wo ich gelernt habe.
        1. Tag Montags, Schweine schlachten, Handreichungen für die anderen, gestochene Schweine vom Hof ins Schlachthaus ziehen usw.

        Dann nach der Mittagspause "Hundefutter ferig machen, ich denke Ok Klasse endlich ein Messer in der Hand und lossäbeln, messer habe ich auch bekommen, zum Schweinemägen aufschneiden und leermachen und mein Mittagessen habe ich direkt dazu gegeben.
        Und was ist ich habe den Job trotzdem gelernt und lebe immer noch *bussy*

        Kommentar


          #5
          [quote]Original von Tom
          Original von schlachterhelfer
          ich glaub der Junge ist mit etwas falschen Vorstellungen in das Praktikum gegangen, hätte vielleicht besser ein Praktikum als Beamter gemacht
          Besser noch als Frührentner
          von der Sorte haben wir auch schon mehr als genug; kosten auch nur Geld

          Ich kann mich noch gut an mein Praktikum erinneren, das habe ich auch in dem Betrieb gemacht wo ich gelernt habe.
          1. Tag Montags, Schweine schlachten, Handreichungen für die anderen, gestochene Schweine vom Hof ins Schlachthaus ziehen usw.
          ich glaub, das war noch zu Zeiten wo noch keiner was von HACCP wußte

          Dann nach der Mittagspause "Hundefutter ferig machen, ich denke Ok Klasse endlich ein Messer in der Hand und lossäbeln, messer habe ich auch bekommen, zum Schweinemägen aufschneiden und leermachen und mein Mittagessen habe ich direkt dazu gegeben.
          ... und die armen Hunde mußten das dann noch fressen????

          Kommentar


            #6
            Original von Tom



            Ich kann mich noch gut an mein Praktikum erinneren, das habe ich auch in dem Betrieb gemacht wo ich gelernt habe.
            1. Tag Montags, Schweine schlachten, Handreichungen für die anderen, gestochene Schweine vom Hof ins Schlachthaus ziehen usw.

            Nach meinem ersten halben Azubijahr konnte ich abwaschen wie kein anderer..ich habs gehasst aber trotzdem durch gezogen..und die Mühe hat sich gelohnt.. 8)

            Kommentar


              #7
              Ach so Update von gestern,

              der Gute hat eine Rippenprellung ?( ?(
              Nein nicht von Arbeiten


              sondern vom Fußballspielen

              Kommentar


                #8
                OOOOH, der arme Kerl, hätte seine Kraft mal besser beim Arbeiten rausgelassen als beim Fussballspielen.
                @Tom: hast du ihm denn schon gute Genesungswünsche geschickt, oder ihm einen Krankenbesuch abgestattet?

                Kommentar


                  #9
                  ..ja Krankenbesuche sind immer gut.. ...manchmal sind sie sogar heilungsfördernd....ruckzuck ist der Kranke wieder da...vor allem wenn man ihn irgendwo bei erwischt hat....was er eigentlich nicht machen dürfte...grins.....
                  :]

                  Kommentar


                    #10
                    Tja was erwartet ihr ?

                    In unsere Branche verlaufen sich nun einmal nur noch solche Leute. In den Schulen wird den Leuten erzählt das Computer die Zukunft sind, alles was anstrengend ist etc. ist nur für die "doofen" etc.
                    Wer heute noch Fleischer lernt ist :

                    a) der Deutschen Sprache nicht mächtig
                    b) "etwas" schwer von Begriff
                    c) der Glücksfall, er will es wirklich lernen (wie ein sechser im Lotto)

                    Aber seien wir ehrlich woran liegts ?

                    ......

                    nur als Beispiel, bei uns zahlt die Leiharbeitsfirma mehr als wir für einen Ausgebildeten Gesellen.......

                    Mfg

                    Kampfsau

                    Kommentar


                      #11
                      ...da kann ich dir leider nur zustimmen...leider hast du recht... X(

                      Kommentar


                        #12
                        [i]

                        a) der Deutschen Sprache nicht mächtig
                        b) "etwas" schwer von Begriff
                        c) der Glücksfall, er will es wirklich lernen (wie ein sechser im Lotto)
                        Letztere bleiben in der Regel aber in keinem Handwerksbetrieb was wohl auch daran liegt dass man in der Industrie a) mehr verdient und b) mehr Möglichkeiten hat..

                        In den größeren Metropolregionen gibts wohl noch einige Handwerksbetriebe..hier bei uns im flachen Land fallen mir auf anhieb 3 ein..schlachten tut von denen aber keiner mehr und der Kundenstamm dürfte in den nächsten 20 Jahren auch weggestorben sein..... X(

                        Die Zukunft unserer Zunft sieht meiner Meinung nach nicht sehr rosig aus..leider.

                        Kommentar


                          #13
                          In nächster Zeit werden wir im TV / Bayrisches Versehn BR sehen:

                          Der Letzte seines Standes
                          Da kamen auch schon, Rechenmacher, Feilenmacher, Besenbinder die hatten alle einen Lohn so um die 5.- € /Std.

                          Um noch eins drauf zu legen. Vor kurzem kam ein Bericht über einem
                          Schlachthof, da wurden alle entlassen und neue eingestellt ( Bulgaren o. Rumänen) die Arbeiten dort jetzt für 175 € im Monat (ich denke netto ), ich dachte mir, wie bitte ?(

                          Einer, ein Zerleger bzw Ausbeiner hat erzählt, er habe früher für einen
                          S- Schlegel 3,50 DM / St. bekommen und heute bekäme er 70 Cent .

                          Da frage ich mich, was ist den blos los mit unserer Gesllschaft wo führt das
                          denn noch hin ?

                          Kommentar


                            #14
                            Original von Egon
                            ......
                            Um noch eins drauf zu legen. Vor kurzem kam ein Bericht über einem
                            Schlachthof, da wurden alle entlassen und neue eingestellt ( Bulgaren o. Rumänen) die Arbeiten dort jetzt für 175 € im Monat (ich denke netto ), ich dachte mir, wie bitte ?(

                            Einer, ein Zerleger bzw Ausbeiner hat erzählt, er habe früher für einen
                            S- Schlegel 3,50 DM / St. bekommen und heute bekäme er 70 Cent .

                            Da frage ich mich, was ist den blos los mit unserer Gesllschaft wo führt das
                            denn noch hin ?

                            ...dazu muß ich folgendes sagen, erst einmal, denke ich das Rumänen mehr verdienen, als zweites...es gibt keine deutschen Fleischer mehr, oder kennst du genug die am tag gerade mal so 5000 Schweine zerlegen?? ich jedenfalls nicht.
                            auch früher gab es für einen Schlegel keine 3,50 DM, wann soll das gewesen sein, ich habe fast 20 Jahre als Ausbeiner gearbeitet.....
                            ..man sollte nicht alles so einfach glauben, es wird viel dummes Zeug geredet......bitte etwas kritischer sein

                            Kommentar


                              #15
                              Wenn ich den Sender noch wüßte, wo dies gekommen ist, dann würde ich
                              es dir ja sagen, aber es war diese Woche Abends.
                              Sachlich bin ich geblieben, das war kein Witz.

                              Kommentar


                                #16
                                Original von Kampfsau[GER]
                                Tja was erwartet ihr ?

                                In unsere Branche verlaufen sich nun einmal nur noch solche Leute. In den Schulen wird den Leuten erzählt das Computer die Zukunft sind, alles was anstrengend ist etc. ist nur für die "doofen" etc.
                                Wer heute noch Fleischer lernt ist :

                                a) der Deutschen Sprache nicht mächtig
                                b) "etwas" schwer von Begriff
                                c) der Glücksfall, er will es wirklich lernen (wie ein sechser im Lotto)

                                Kampfsau

                                Kommentar


                                  #17
                                  Von Siggi !
                                  ..man sollte nicht alles so einfach glauben, es wird viel dummes Zeug geredet......bitte etwas kritischer sein

                                  So nun schaut euch mal die Sendung Quer vom 15.11.12 an im BR an und fragd mich mal, ob ich nicht bei der Sache war, ansonsten kann man sich ja bei Quer schriftlich über diese Lüge beschweren.

                                  Ich will im nicht böse sein ! Eigentlich hatte er ja recht, aber dieses mal nicht.
                                  Zuletzt geändert von Fleischbranche.de; 25.11.2017, 14:25.

                                  Kommentar


                                    #18
                                    Mein ehemaliger Berufsschulkollege arbeitet jetzt auf dem hiesigen Schlachthof hier bei uns. Er zerlegt aber nicht sondern steht am Schlachtband.

                                    Brutto ist er am Ende des Monats bei ca 1200 Euro. Bei Steuerklasse 1 kann sich jeder ohne großes rechnen vorstellen was da überbleibt.. *nachti*

                                    Kommentar


                                      #19
                                      Original von Spanferkel
                                      Mein ehemaliger Berufsschulkollege arbeitet jetzt auf dem hiesigen Schlachthof hier bei uns. Er zerlegt aber nicht sondern steht am Schlachtband.

                                      Brutto ist er am Ende des Monats bei ca 1200 Euro. Bei Steuerklasse 1 kann sich jeder ohne großes rechnen vorstellen was da überbleibt.. *nachti*

                                      DEUTSCHE UNGERECHTIGKEIT: jeder Hartz IV Heini hat fast genauso viel, spart noch das Hin- und Herfahren zum Arbeitsplatz und kann den ganzen Tag auf der faulen Haut liegen!!!!
                                      In was für einem Staat leben wir überhaupt???

                                      Kommentar


                                        #20
                                        Hier meldet sich mal ein Lehrling zu Wort

                                        Bin im ersten Lehrjahr.

                                        Erster Blockunterricht : Klassenzusammenlegung der Fleischer und der Fachverkäufer ! (Weil beides zu wenig).

                                        Für mich ein totaler Kulturschock

                                        Die Klasse Teilt sich auf in:

                                        1. Weil der Vater Metzger is
                                        2. Weil nix anderes gefunden wurde
                                        3. Geistige Entwicklung dem Alter NICHT entsprechend
                                        4. Körperliche Entwicklung dem Alter NICHT entsprechend (Zum Glück gibts ja Rohrbahnen ^^)

                                        Zumindest bei den Verkäufern bin ich die Einzige die diesen Beruf bewusst und aus tiefstem Herzen gewählt habe.
                                        Und das ich den Fleischer dran hänge stand für mich von Anfang an fest.

                                        Eine Mitschülerin will jetzt sogar mitziehen :-)

                                        Mein Plan für die Zukunft : den Meister machen und dann in die Selbstständigkeit (mit eigener Produktion) oder aber in nem anderen Handwerksbetrieb.
                                        Aufjedenfall nicht in die Industrie oder in nen Supermarkt !

                                        Der Verdienst bei uns in der Stadt reicht mir und meinem Männe (Metzgermeister/Verkaufsmetzger), wenn wir beide arbeiten locker aus.
                                        Schaffen es ja schon gerade mit seinem Krankengeld und meinem Lehrlingsgehalt/BAB.

                                        Klar, mehr Geld wäre natürlich toll. Aber uns beiden is der Spaß an der Arbeit das wichtigste, weil wir beide die Erfahrung gemacht haben, wie es sich auf unsere Beziehung auswirkt, wenn Berufliche Probleme unseren Alltag belasten.

                                        Er verkauft gerne, ich produzier gerne :-)

                                        Kommentar


                                          #21
                                          Ich greife das Thema nochmals auf:
                                          Der gute war jetzt in den Osterferien "wieder im Einsatz"
                                          Jetzt stellt sich das wohl so da das er wohl die Ausbildung machen wird und ich oder einer meiner Meisterkollegen das seltsame Glück hat als sein Ausbilder tätig zu sein.
                                          Meine Frage ist nun folgende:
                                          Ich habe zwar nen Meisterbrief und eben auch diese "Ausbildereignung" die man eben mit dem Handwerksmeister erwirbt.

                                          ABER

                                          Darf ich überhaupt in einem artverwandeten Beruf ausbilden?
                                          Er will Fachkraft für Lebenmitteltechnik lernen und wir haben im Betrieb "nur Fleischer-Meister"

                                          Kommentar


                                            #22
                                            Ja, Tom du darfst auch andere Berufe als Fleischer als Ausbildungsmeister in der Ausbildung betreuen. Also Fachkraft für Lebensmitteltechnik ist genauso wenig wie Fleischer oder Fleischereifachverkäufer ein Problem. Das können aber auch ganz andere Berufe sein die bei euch im Betrieb als Ausbildung angeboten werden wie z.B. Fachkraft für Lagerlogistik, Bürokauffrau/man oder Mechatroniker. Wichtig ist nur, dass der Ausbilder von dem was in der Ausbildung vermittelt werden soll fachliche Kenntnisse und den Ausbildereignungsschein hat. Es ist also auch nicht mehr unbedingt der Meisterbrief zur Legitimation der fachlichen Kenntnisse erforderlich. So können beispielsweise auch Gesellen die im Besitz des Ausbildereignungssein sind ausbilden.


                                            Du, als Fleischermeister und begnadeter Motorrad- und Modellschrauber kannst sicherlich auch Astronauten ausbilden.

                                            Kommentar


                                              #23
                                              Du, als Fleischermeister und begnadeter Motorrad- und Modellschrauber kannst sicherlich auch Astronauten ausbilden
                                              Oh Shit, dann habe ich den Spacken wohl demnächst an der Backe

                                              Kommentar


                                                #24
                                                Original von Tom
                                                Oh Shit, dann habe ich den Spacken wohl demnächst an der Backe
                                                tja so ist das heutzutage eben; was Erziehungsberechtigte in 15 oder 16 Jahren nicht geschafft haben oder nicht in der Lage dazu waren, da dürfen sich die Ausbilder dann mit rumschlagen und die sollens dann in 3 Jahren hinbiegen.
                                                Viel Spaß dabei und mach Dir deine Nerven nicht kaputt!!!

                                                Kommentar

                                                Lädt...
                                                X