Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Berichtsheft :-) / Wildsauhälfte ausbeinen / Welche Drüsen sind das?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Berichtsheft :-) / Wildsauhälfte ausbeinen / Welche Drüsen sind das?

    Hallo,

    Ich gestalte gerade mein Berichtsheft etwas kreativ und muss mal was nachfragen.
    Ich hatte demletzt eine Wildsauhälfte ausbeinen dürfen. Mein Chef meinte das ich auf diese Drüsen achten soll. Also nicht anschneiden sondern rausschneiden.

    Ich bräuchte den Namen dieser Drüse. Bild ist dabei.

    Schönen Abend :-) Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190205_211302.jpg
Ansichten: 2
Größe: 1,38 MB
ID: 42339
    Angehängte Dateien

    #2
    Es dürfte die Lympdrüse sein, der Rest der Drüsen wird meistens schon beim aufbrechen im Wald gelassen.

    Kommentar


      #3
      Hello. Was heisst nicht rausschneiden? Wo soll diese Drüse denn sein? So gelb verwirrt etwas, beim Hausschschwein ist das wohl eine andere Farbe?
      Zuletzt geändert von Rollbraten; 06.02.2019, 00:31.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Naariah Beitrag anzeigen
        Ich hatte demletzt eine Wildsauhälfte ausbeinen dürfen. Mein Chef meinte das ich auf diese Drüsen achten soll. Also nicht anschneiden sondern rausschneiden.

        Ich bräuchte den Namen dieser Drüse. Bild ist dabei.
        Weil auch ich beim Zerlegen von Tieren solche Drüsen ─und zwar im Fettgewebe─ regelmäßig vorfinde, hat die
        Frage, wie die genauere Bezeichnung dieser Drüsen lautet, nun auch mich angesprochen, weswegen ich mir auf "wissen.de" die Aufzählungtabelle aller Drüsen beim Menschen durchgesehen hab, die sicherlich auch für die (zumindest großen) Säugetiere zutrifft.

        Soweit ich es erkennen kann, ist auch die Substanz, in der die abgebildeten Drüsen eingebettet sind, Fettgewebe. Weil dieses für mich oft eine geschmackliche Delikatesse ist, aber die Drüsen ich stets als sehr ungenießbar empfinde, schneide auch ich sie stets weg.

        Was die Tabelle betrifft, so ist dort in einer ihrer Zeilen folgendes vermerkt:
        Drüse: Schweiß-, Duftdrüsen
        Lage, Mündung: Hautoberfläche
        Sekret: Schweiß (Wasser, Kochsalz, flüchtige Fette, Harnstoff u. a.)
        Aufgabe: regulieren die Körpertemperatur, verleihen individuellen Duft
        Da die in den Fettstücken von mir vorgefundenen Drüsen nahe der Hautoberfläche positioniert waren, scheiden aus meiner Sicht die Drüsen aller anderen Tabellenzeilen als Namensgeber von vorn herein völlig aus, womit lediglich noch die Schweiß- und Duftdrüsen als solcher übrig bleiben.

        Sobald mein Lebensmittelvorrat wieder ein ganzes zu zerlegendes Tier beïnhaltet, werde ich hier sicherlich ein Vergleichs-Lichtbild einfügen, auf dessen abgebildeten Fettstücken sich keine oder kaum Blutreste befinden, sodaſs neben den Drüsen auch das Fett sich sehr gut vom Fleisch hervorheben wird.

        Kommentar


          #5
          Das ist die Schilddrüse. Es gibt keine anderen nennenswerten Drüsen beim Schwein beziehungsweise Wildschwein

          Kommentar


            #6
            Abend, also Schweiß und duftdrüsen fallen raus, da schweine nicht schwitzen können. Ich bin davon ausgegangen das das Tier bei euch schon ohne Decke ankommt, wenn das so ist fällt auch die Schilddrüse raus. Beim hausswein sind sind die Drüsen sehr viel heller und meistens recht klein deswegen werden sie meistens dran gelassen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Arny Beitrag anzeigen
              Das ist die Schilddrüse. Es gibt keine anderen nennenswerten Drüsen beim Schwein beziehungsweise Wildschwein
              Die Schilddrüse kanns aber auch nicht sein, weil die sich nicht im hautnahen Fettgewebe, sondern am Hals unterhalb des Kehlkopfes vor der Luftröhre befindet und es davon nur eine einzige je Tier gibt.


              Zitat von Kenny Beitrag anzeigen
              also Schweiß und duftdrüsen fallen raus, da schweine nicht schwitzen können.
              Daſs sie nicht (oder nicht merkbar) schwitzen können, mag zwar gut sein, da sie sich ja im Schlamm Kühlung verschaffen; dennoch verströmen zumindest Wildschweine einen sehr charakteristischen Duft aus, den irgend ein Drüsensystem nahe der Haut zuvor ausscheiden muſs;

              Sowohl Rotwild, Schwarzwild als auch alle kulturellen Nutzfleischtiere haben in ihrem Fettgewebe unter der Haut meistens zahlreiche dieser schwarzgrauen Klümpchen, bei denen es sich laut Aussage aller Jäger um Drüsen handelt.

              Kommentar


                #8
                Sorry, aber auf dem Bild erkennt man nur Fett und etwas Blutgerinnsel. Unten ist das eigentliche was man auf dem Foto nicht wirklich sieht. Existiert kein besseres Bild?

                Kommentar

                Lädt...
                X