X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

praktische zwischenprüfung

Einklappen
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    praktische zwischenprüfung

    in meiner firma war vor 3 wochen praktische zwischenprüfung, und ich natürlich ausgerechnet da mit fast 40 fieber zu hause im bet gelegen...
    nun hatte ich heute nachprüfung, in einem anderen betrieb, das war der hammer...
    also komm ich da hin und eigentlich wären wir 5 prüflinge gewesen, af einmal taucht noch ein sechster auf, der chef dort erst mal total fassungslos gewesen und durchstöberte seine unterlagen, um festzustellen das es tatsächlich sechs sein sollen.
    da dieser betrieb aber nicht selbst schlachtet hatte er nur 5 schweinehälften bestellt gehabt...
    so, er bei meiner firma (schlacthof) angerufen und gesagt "euer azubi macht hier prüfung, uns fehlt eine schweinehälfte, wir total in zwickmühle"...
    da kam aus nohra nach apolda (ca 30 km) ein lkw mit einer schweinehälfte angefahren, damit wir alle prüfung ablegen konnten.
    das war das erste wo ich so lachen musste.
    und dann das nächste, wir uns umgezogen, ich hate gestern alles was ich brauchte aus meiner firma mitgenommen, nur ein haarnetz nicht, weil ich der meinung war, das die da auch zerlegen und produzieren und so, das die da auch haarnetze haben müssen. so, ich den einen lehrling von dort gefragt, wo die haarnetze sind. sagte der nicht zu mir, die haben keine, die tragen alle nur cappies. ich mich total auf den arm genommen gefühlt (ich hab lange haare (wie sich das für ne frau gehört) und nicht mal ein haargummi dabei) allerdings musste ich feststellen, das er mich nicht angelogen hatte, in der fima trägt echt niemand ein haarnetz, wenn überhaupt haben sie ein cappie mit der firmenaufschrift auf...
    so, dann brauchte ich eine aufschnittmaschine, weil wir spieße machen mussten und ich dünne fleischscheiben dafür brauchte. da mussten wir erst mal in gummistiefeln und hygieeklamotten über den kompletten hof laufen um in den laden zu kommen, wo dann eine staund...
    so viel zum them hygiene...
    wie ist es denn bei euch?
    tragt ihr haarnetze auf arbeit?
    und dürft ihr mit hygieneklamotten nach draußen?
    also bei uns ist das absolut tabu!!!

    mfg krümel

    #2
    Hey Krümel,

    also bei uns in der Firma wird in der Produktion bei den Männern nen Cappie getragen. Frauen haben wir dort nicht bei uns Darum erledigt sich die Frage.
    Mit Hygienekleidung über den Hof ... hmmmm ... Sowas macht man doch nicht

    Aber das klingt nach einem schönen aufregenden Tag bei dir

    Wie ist dein persönliches Gefühl zu der Prüfung ?

    Lg Tino

    Kommentar


      #3
      Die Männer bei uns tragen alle eine Mütze..die Frauen nichts. Bei uns kommt es aber auch schon mal vor dass wir nach draußen laufen..bleibt nun mal nicht aus.

      Kommentar


        #4
        hm, gesagt, so was gibt es bei uns gar nicht.
        mit stiefeln außerhalb der arbeitsbereiche unterwegs zu sein ist verboten, selbst wenn wir pause haben müssen wir schuhe wechseln.
        und wenn wir mal vergessen ein haarnetz aufzusetzen und das durch einen dummen zufall auch noch gerade ein veterinär sieht, dann kostet das 10€.
        naja, scheint bei uns alles ein bisschen strenger zu sein.
        war heute eben nur verwundert, weil ich das nicht kannte, das man das so hin nimmt.

        und wegen gefühl wegen prüfung, ist ne 3 geworden (naja, egal, note zählt ja eh nirgends mit rein) wichtig ist das die note zur abschlussprüfung besser wird!!
        :-)

        Kommentar


          #5
          Hallo Krümel!
          Also bei uns ist das so, die Männer tragen cappies und die Frauen die allerdings nur in der Verpackung arbeiten tragen Haarnetze. Nach draußen gehen müssen wir natürlich auch Z.B in der Garage ist unsere Spähne und draußen sind die gelben säcke, und im Keller ist die Schleifmaschine.

          MfG Fabi

          Kommentar


            #6
            hm, schleifmachinen sind bei uns mehrere auf jeder etage, gelbe säcke und so werden den ganzen tag von ner reinigungsfirma entsorgt, späne sind bei uns auch im keller, aber um in den keller zu kommen musst du doch nicht über den hof, oder?
            mfg krümel

            Kommentar


              #7
              Hi Krümel,
              Der Keller ist gleich neben unserm Hintereingang. Sind also nur knapp 6 meter von unserer Fleischerei entfernt. Wir haben niemanden der unseren Müll entsorgt, nur vorne die Verkäuferinen haben eine (Putzfrau). Wir hatten bis vor ein paar monaten einen Hausmeister der hat sich da immer drum gekümmert. Naja nun ist er weg und der Azubi darf dann den ganzen scheiß machen. Denn muss ich die ganzen gelbes säcke an die Straße schleppen, teilweise nicht gerade lecker. Aber naja Lehrjahre sind keine Herrenjahre :-D das wurde mir bestimmt schon 15 mal gesagt.

              MfG Fabi

              Kommentar


                #8
                RE: praktische zwischenprüfung

                wir habe auch nur capiss in bedrieb

                Kommentar


                  #9
                  Hehe servus Kruemel,

                  don't worry.

                  In den kleinen Metzgerslaeden geht es noch alles ein wenig anders zu wie in deinem Ausbildungsbetrieb.
                  Die kennen da zwar alle HACCP usw. jedoch wird es dort eben etwas einfacher gehandhabt.
                  Wenn diese alle die gleichen Auflagen erfuellen muessten, wie Grossbetriebe, dann gaebe es bald wirklich keine kleinen Familienmetzgereien mehr.

                  Wenn ich richtig informiert bin, dann ist dein Ausbildungsbetrieb schon etwas groesser. Demzufolge habt ihr eine QS-Abteilung, und diverse Zertifizierungen wie IFS, ISO....., BRC usw.
                  Da ist dann eben auch alles um einiges strenger und wird auch wesentlich mehr von der QS kontrolliert. Muss ja auch so sein.


                  Also nicht wundern, wenn Du sozusagen mal einen kleinen Kulturschock des Handwerks bekommen hast. Hehe


                  Gruesse aus S'pore

                  Kommentar


                    #10
                    hallo krümel,
                    ist bei uns genauso.. Männer tragen Cappies und die Frauen so Hütchen .
                    Auch wir müssen öfters raus auf den Hof etc.

                    Kommentar


                      #11
                      hm, gut, dann bin ich jetzt schlauer als vorger. :-)
                      vieleicht sollte ich dann zu einem kleineren betrieb wechseln, wenn da nicht alles so streng ist.
                      in welchem betrieb würdet ihr lieber arbeiten? in einem kleinen familienunternehmen oder in einem riesigen schlahthof?
                      mfg krümel

                      Kommentar


                        #12
                        in ein familien bedrieb ist es beser als in ein grossen

                        Kommentar


                          #13
                          aber der vorteil in nem großen betrieb ist eben, das zu als lehrling zu keinen seminaren musst, weil du alles in der fima hast.
                          aber in nem kleinen hat man bestimmt mehr abwechslung.
                          ich weiß auch noch nicht, ob ich dann in dem betrieb bleibe, wenn ich ausgelernt habe. es wird da immer kurioser....
                          so z.B. 38h woche aufm arbeitsvertrag, 42 werden die woche ca gearbeitet und überstunden nicht bezahlt sondern auf zeitkonto geschrieben...
                          wenn man glück hat und mal nicht viel zu tun ist (was so gut wie nie vor kommt) können sie abgebummelt werden...
                          naja, abwarten was da noch alles kommt...

                          Kommentar


                            #14
                            krümel

                            hm, gesagt, so was gibt es bei uns gar nicht.
                            mit stiefeln außerhalb der arbeitsbereiche unterwegs zu sein ist verboten, selbst wenn wir pause haben müssen wir schuhe wechseln.
                            und wenn wir mal vergessen ein haarnetz aufzusetzen und das durch einen dummen zufall auch noch gerade ein veterinär sieht, dann kostet das 10€.
                            naja, scheint bei uns alles ein bisschen strenger zu sein.
                            Das ist die normalität in einem EU-Betrieb, bei uns nicht anders.Zig mal am Tag die Hände waschen, desinfizieren usw.
                            Aber in einem fleischverarbeitenden Betrieb hat man nun mal nur die Möglichkeit durch absolute Hygiene und durch Kälte das Keimwachstum in Grenzen zu halten.
                            Finde ich aber so in Ordnung.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X