X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Biofleisch Produkte gut oder schlecht?

Einklappen
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • FleischerMichi
    hat ein Thema erstellt Biofleisch Produkte gut oder schlecht?

    Biofleisch Produkte gut oder schlecht?

    Hallo liebe Kollegen,

    ich wollte einfach mal fragen, was ihr genau von Biofleisch haltet, also lohnt sich das, wird es von den Kunden gekauft, auch wenn es vlt ein bisschen teurer ist?

    Würde mich über Antworten freuen

  • FlorianD
    antwortet
    Jap Da hast du ganz recht, heut gibt es haufen weise "Discount" Pseudobiomarken.

    alles macht auf Bio. Ob es da Tatsächliche Kontrollen gibt bleibt immer im dunklen.

    Selbst in Ställen, die sich bekannte Biomarken aufs Dach schreiben sieht es offt aus wie Sau und oft noch schlimmer als in konventionellen Betrieben.
    Ganz nacht dem motto die Kuh steht doch in ihrem eignen BIO Dreck.

    Und wenn ich die Hetzkampgangen von allseits bekannten Biomarken lesen muss krieg ich immer das kotzenn, bei solchen PR Kampagnen.

    Gutes Fleisch braucht kein Biosiegel sonder die entsprechende Qualität bei der Aufzucht. Steckt man Qualität rein kommt Qualität wieder raus. Ganz einfach.

    Bei manchen Höfen auf den ich gewesen bin, sollte man fast meinen Dass die das Biosiegel brauchen, damit sie überhaupt was verkaufen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • smilla
    antwortet
    der geschmack setzt sich aus vielen faktoren zusammen und bio gehört ganz sicher nicht dazu.

    Einen Kommentar schreiben:


  • FleischerMichi
    antwortet
    Wow, da sind ja ganzschön viele Meinung!
    Woran denkt ihr denn erkennt man heute noch , was wirklich Bio ist und was nicht? Wisst ihr genau, wie das geprüft wird und ob das geprüft wird? Weil auch ich habe schon manchmal das Gefühl es steht oft Bio drauf wo Bio drin ist, nur aus Geldmacherei!
    Aber es scheint ja wirklich einen Geschmacksunterschied zu geben, wenn man die tiere anders behalndelt. Denkt man an die KobeRinder, die "verwöhnt werden" um ein zarteres Fleisch zu bekommen... Viele Feinschmecker schwören auf dieses Fleisch...

    Einen Kommentar schreiben:


  • dorfschlachter
    antwortet
    So ist es einfach. Auch bei einem Vergleich von Bio-Eiern zu NORMALEN Eiern haben bei der sensorischen Prüfung die Bio-Eier schlechter abgeschnitten. Eigelb klein und blass. Muß nicht überall so sein, aber der großteil von Bio-eiern hat nunmal schlechter abgeschnitten bei den Kunden. Und die müssen schließlich entscheiden, nicht ich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • chris
    antwortet
    servus
    sehe das so wie meine vorredner
    hab erst letzte woche ein bio rindersteak gegessen
    kann ich gern in zukunft darauf verzichten
    da ess ich lieber eins von meinen kühen (nein nicht gleich wieder auf mir rumhacken jungs)
    geschmacklich war es ok aber nicht überwältigend
    gruss chris

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    ..wir haben vor einiger zeit mal einen Test gemacht, ist bestimmt schon 10 Jahre her, da haben wir Steaks von Bullen genommen, die herkömmlich gefüttert worden sind, und ein paar Bio-Steaks.....nicht einer hat den Unterschied bemerkt, im Gegenteil die ganz normalenschmeckten den meisten noch besser und sind auch größer geblieben nach dem braten bzw.grillen.
    Die ganze Bio-Schiene ist in meinen Augen nur Geld schneiderei........legaler Betrug....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wienerle
    antwortet
    Tag auch!

    Naja, aber geschmacklich ist es ein Riesenunterschied ob ich z.B. Rindfleisch von unserem Ortsnachbar in der Pfanne habe, dessen Tiere das ganze Jahr auf der Weide stehen oder ob eben Mastvieh in der Pfanne schmurgelt.

    Für mich ist Bio schon eine Sache die mir gefällt, wenn sie ehrlich ist - und bei Rind durchaus machbar.

    Bei Schwein weiß ich das nicht, in NRW gibt es ja viele Weideflächen mit Schweinen, hier in BaWü ist mir das so noch nicht unter gekommen...

    LG

    Einen Kommentar schreiben:


  • dorfschlachter
    antwortet
    Smoky,
    bei deinem kleingedruckten, wo ich meine Frau zur Hilfe holen mußte, hast du absolut recht. Das wird bei einem Fleischer/Bauer bei uns in der Gegend auch so gehalten, da lachste dich kaputttttttttttt.........was da alles so geschrieben und gesprochen wird, über die Tierhaltung. Die kommen alle mit einem Heiligenschein zur Schlachtbank.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Wollen wir doch mal ehrlich sein.
    Bioein schöner gedanke.
    Aaaaber.
    Arbeitsintensiv.Futterkosten,Stallfläche,Wiesenflä chen,usw!
    So wie vor einhundert Jahren geht es nicht,leider!
    Unsere Schweinezüchter bauen schon Bio-Gasanlagen um die Menge an Gülle und Mist loszuwerden.Sie können auch ihre Schweine nicht nur mit Schrot und Wasser füttern-so wie früher.

    Was wird heute nicht alles zu Tierfutter verarbeitet ?????????
    100% Bio ist unbezahlbar - und machbar!
    So denke ich!

    Warum hat mein Bauer denn seine Schweine extra laufen auf der Wiese mit Teich und Sonnenbrand und so ???????

    Bio ist ein Begriff für Städter mit Kohle ( € ),sagt er!

    Einen Kommentar schreiben:


  • dorfschlachter
    antwortet
    Hi,
    ich weiss nich so recht. DasWort BIO hat inzwischen auch so einen zweifelhaften Ruf für mich bekommen. Wenn man sich da mal die Haltungsbedingungen von Tieren in Videos ansieht, macht das für mich schon keinen großen Unterschied mehr aus. Kommt ja auch wieder drauf an welchem BIO-Label du dich anschliesst. Oder sehe ich das falsch.
    Grüße

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X