X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suppen in Därme abfüllen und garen

Einklappen
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diablito
    hat ein Thema erstellt Suppen in Därme abfüllen und garen

    Suppen in Därme abfüllen und garen

    Liebe Experten und Mitleser,
    ich möchte gerne Gulaschsuppe im Sterildarm (Kal. 65) herstellen.
    Ich nehme an das die Suppe erst vorgekocht und nach dem Füllen im Sterildarm fertiggekocht wird.
    Vielleicht hat einer aus der Community schon Erfahrung damit und kann mir einige Tipps geben.

    LG

    Werner

  • Diablito
    antwortet
    Danke für die Mühe
    Ich werde Euch informieren wenn ich mit demTest fertig bin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Sorry,Forum stürzt immer ab.
    schreib heute Abend am PC was dazu
    Edith. Hubert war schneller..

    Einen Kommentar schreiben:


  • HubertS
    antwortet
    Hallo Werner,

    bitte kalt füllen. Das Füllen über einen Füller ist möglich. Wichtig ist die Viskosität der Suppe. Wie Du selbst schon bemerkt hast, kannst Du im erkalteten Zustand eine gleichmäßigere Verteilung der Inhaltstoffe erreichen, da die Suppe im kalten Zustand oftmals fester als eine Leberwurstmasse ist. Zudem kannst Du Probleme beim Füllen in einen mehrschichtigen Kunststoffdarm mit Rückschrumpf bekommen wenn Du heiß füllst. Die Därme verlieren nach dem Erkalten Ihre Prallheit.
    Eine Handabfüllung ist nur bei klaren oder sehr flüssigen Suppen erfoderlich. Dann müssen auch die Einlagen getrennt zugewogen werden.
    Viel Erfolg,
    Hubert

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Text gelöscht
    Zuletzt geändert von svabo; 07.12.2017, 09:31. Grund: Forum funzt nicht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Diablito
    antwortet
    Ich habe mir gedacht die Suppe soweit abkühlen zu lassen damit ich sie mit dem Füller (habe Vemag Vakuumfüller und kleinen Kolbenfüller) füllen und von Hand abklippen kann, wenn die Suppe zu heiß ist lässt sich das schlecht machen. Bei Gulaschsuppe wir das ja gehen.
    Wie sieht es aus, wenn ich z.B. Suppen wie Bohnen oder Linsensuppe mit Debreziner Einlage herstellen möchte. Eine heiße Suppe ist auch dünnflüssiger und die Einlage setzt sich ab und beim Füllen mit der Maschine ist dann eine gleichmäßige Verteilung nicht mehr gegeben. Kleine Mengen kann ich ja von Hand füllen aber wenn es mehr wird möchte ich gerne mit der Füllmaschine arbeiten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Klinge
    antwortet
    Nicht erkalten lassen! Warm oder heiß abfüllen und abclippen und dann fertig garen. Erspart Energie und Zeit. Aber auch lässt es sich einfacher abfüllen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Diablito
    antwortet
    Danke Klinge

    Ja da hast Du recht, besser erst fertiggaren und dann nach dem erkalten in Därme füllen und sterilisieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Klinge
    antwortet
    Hallo Werner. Du kannst die Gulaschsuppe sowohl vorgegart in einen Darm abfüllen und dann fertig garen, als auch die Suppe fertig gegart abfüllen und dann kurz sterilisieren. Es geht beides. Das erste macht eher Sinn, da du effektiver kochen und die Temperatur überprüfen, aber auch die Suppe abschmecken kannst etc...
    Kleiner Tipp am Rande: wenn du Kerntemperatur messen möchtest - klebe den Darm mit einem Tesafilm von außen an dieser Stelle ab, so dass er nicht platzt und du die Brühe im Kessel hast. Viel Glück

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X