X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Knoblauchpaste

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Knoblauchpaste

    Hallo,

    ich produziere gerne Würste mit Knoblauch. Bisher habe ich immer frischen Knobi oder Granulat verwendet und auch die entsprechenden Gramm pro Kg
    für meine Rezepte gut angepaßt.
    Jetzt habe ich seit neuesten diese Knoblauchpaste, die zu ca. 60/40 aus Knobi und Salz besteht. Diese ist geschmacklich besonders intensiv.
    Wieviel Gramm von der Paste pro Kg Wurst verwendet man davon ? Bei frischen Knobi zu Granulat ist das Verhältnis ca. 3 zu 1, also 3g frischer Knobi
    sind 1g Granulat. Und bei der Paste ?
    Zuletzt geändert von butchy; 18.08.2019, 12:21.

    #2
    Von wem ist diese Knoblauchpaste? Ich meine von welchem Hersteller? Und was für Wurst wird hergestellt?

    Kommentar


      #3
      Die Paste ist von Fuduu.de, ich kenne aber auch Pasten von anderen Herstellern, da gibt es eigentlich kaum Unterschiede.
      Es werden z.B. Fleischwurst, verschiedene Rohwürste hergestellt. Je nach Bedarf mit unterschiedlicher Knobimenge.

      Kommentar


        #4
        Moin,

        so eine Paste haben wir in den 90gern gerne in verschiedenen Brühwürsten verarbeitet- zum Beispiel Fleischwurst, Krakauer im Ring oder als Würstchen, Bockwürstchen und so weiter. Aber auch an den Westfälischen Mettenden kam etwas ran.

        Abgewogen habe ich es-ehlich gesagt-nie. Einmal mit dem Schlesinger durch die Packung mit der Paste-das war genau richtig für einen Kutter.
        Wenn ich nun hochrechne, müssten das so 2-3g pro kg sein. Dann war da aber schon ordentlich Knoblauchgeschmack an der Wurst!

        Gerüchte zu Folge soll es mal in dem Betrieb einen Altgesellen gegeben haben, der sich diese Paste an Stelle von Butter dick auf sein Brot strich, mit einem gekochten Ei das Brot belegte und zum Frühstück aß. Er soll nie geheiratet und ein sehr einsames Leben geführt haben...

        Kommentar


          #5
          Diese Firma sagt mir nichts aber wir setzen immer flüssig Knobi ein und unabhängig von der Wurstsorte haben wir eine Zugabemenge von 1 g pro Kilo. Das hat immer gepasst und es war nie zu viel Knoblauch Geschmack enthalten. Und auch nicht zu wenig.
          Ich kann jedoch abraten ohne es zu verwiegen hinzu zu geben. Profis können das. Amateuren rate ich von ab

          Kommentar


            #6
            Vielen Dank für Eure Antworten !
            Arny Den Flüssigknobi (Indasia, AVO) kenne ich auch, der riecht und schmeckt allerdings sehr künstlich, ja schon fast widerlich.

            Kommentar

            Lädt...
            X