X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nach der Ausbildung im Betrieb bleiben - Dauerstift ?

Einklappen
X
Einklappen
 
Werbung
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nach der Ausbildung im Betrieb bleiben - Dauerstift ?

    Mahlzeit,

    mich beschäftigt die Frage, ob man nach der Lehre den Betrieb wechseln sollte.

    ..Wenn man immer in seinem Ausbildungsbetrieb weiter arbeitet, sagt man, bleibt man Dauerstift.
    Einige meinen das man direkt nach der Lehre viel Erfahrung in möglichst vielen Betrieben sammeln sollte.
    Ist das so ? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

    Eure Meinung ist gefragt

    #2
    Huhu,

    also ich bin nach meiner Ausbildung bei der gleichen Firma geblieben udn sogar im gleichen Laden. Nur bin ich anch meienr Ausbildung so langsam den Weg eines Stellv.Marktleiters gegangen.
    Zwischendrin mal das Mädchen für alles, mal da ne Metzger Vertrettung. Mal da an die Wurst.

    Es ist nie verkehrt etwas mehr zu sehen m.M. nach. Nur ist trotz alledem schwer was anderes zu finden, du musst immer davon ausgehen du bist jetzt vll gerade in einem netten Kollegenkreis, einer guten Bezahlung, einer sicheren Stelle ... Solltest du wechseln was bist du dann ?
    Alles etwas gut überlegen und was man riskieren kann, riskieren.

    Mfg Tino

    Kommentar


      #3
      Hallo,
      über genau das Thema habe ich vor ein paar Tagen mit meinem Meister geredet. Er hat bei uns im Betrieb gelernt und ist bis heute geblieben. Allerdings meint er auch dass es nicht verkehrt sei mal in andere Betriebe vieleicht sogar andere Bundesländer zu gehen. Mein Onkel ist nach seiner Ausbildung noch 1 Jahr im Betrieb geblieben, und dann für ein paar Jahre nach Bayern gegangen. Heute ist er Lebensmittel Technologe in Österreich. Natürlich bleibt die Entscheidung jedem selbst überlassen, ich persönlich möchte aber auf jedenfall in weitere Betriebe gehen. Vieleicht ja auch irgendwann ins Ausland. )

      Kommentar


        #4
        Hey,

        also ich bin immer noch in mein Ausbildungbetrieb und Stellvertreter geworden vor kurzen also ich kann mir gut vorstellen mal zu wechseln aber irgendwie habe ich ein komischen gefühl weil irgedwie ist der Beruf die Firma betimmte leute die mich erwachsen gemacht haben irgendwie ist das alles in der sicht wie ne Familie die sind zwar nicht immer gut zu einen und man regt sich ständig auf wie die einen arbeiten lassen aber irgendwie hängt man an der "firma" aber ich werde definitiv trotzdem mal gehen!!!!!!!!!!! .


        lg susi

        Kommentar


          #5
          Servus,

          ich kann es nur jedem aus unserem Handwerk empfehlen, sich nach der Ausbildung mal quer durch Deutschland zu orientieren. Davon lebt unser Handwerk und vor allem sammelt man dann die entsprechende Erfahrung die man nicht im Nachbarbetrieb findet. Zumal die richtig alten Metzger immer seltener werden. Klar gibt viele junge Nachfolger, nur setzen die ihre Prioritäten in Punkto Geschäftsführung und dem alten Handwerk etwas anders. Deshalb, soviel wie möglich sehen solange es noch geht.

          Ich bin bisher in Hannover, Stuttgart und jetzt im Schwarzwald gelandet. Neue Projekte folgen natürlich. Ursprünglich komme ich ja aus der Nähe von Berlin. Achso, im Allgäu war ich auch.

          Jeder Betrieb arbeitet anders und hat ein anderes Sortiment. Hinzu kommen die regionalen Spezialitäten in den unterschiedlichen
          Bundesländern.

          Momentan bin ich in der Industrie tätig. Denn falls man irgendwann in die Industrie geht, dann gehört man mittlerweile zu den Wenigen die das alte Handwerk noch kennen. Da ist die Erfahrung dann schon irgendwo Gold wert.

          Und solange man gut ist, brauch man auch keine Angst um seinen Job haben. Egal ob man neu in einer Firma angefangen hat.
          Klar man könnte sagen Sozialauswahl, aber wenn man besser ist wie der oder die Andere, dann findet ein Chef auch den Weg einen zu behalten.


          Gruß Matze :]

          Kommentar


            #6
            Ich bin am überlegen ob ich direkt nach der Lehre woanders hingehe oder erstmal ein, zwei Jahre noch bleibe soll. ?(

            Aber Erfahrungen sammeln will ich auf jeden Fall!

            Kommentar


              #7
              Also ich sage es mal so, wenn dein jetziger Betrieb ein gescheiter ist, dann kannst Du nach Abschluß deiner Ausbildung nicht mehr besonders viel dazu lernen. Warum? Ganz einfach, weil Du an alle Arbeiten ran konntest und Dir die Möglichkeit gegeben wurde die Dinge zu routinieren. Das wäre jetzt mal der Optimalfall.
              Demzufolge siehst Du dann in dem Betrieb auch nichts Neues mehr. Also kannst Du dann auch gehen und Dich regional verändern. Dein Chef wird es sicher verstehen.
              Vielleicht kann Dich dein jetziger Chef sogar in eine schöne Region vermitteln. Die alten Hasen kennen sich doch eh alle untereinander.
              Ansonsten werden in der Fleischerzeitung immer wieder junge Gesellen gesucht.

              Wenn Du dann in einem anderen Bundesland landest, vielleicht sogar noch in einen super Betrieb, dann kannst Du das Handwerk nochmal von einer ganz anderen Seite kennen lernen. Frei nach dem Motto "Andere Länder, andere Sitten".


              Gruß

              Kommentar

              Lädt...
              X