X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wurstwettbewerb für Hobbymetzger

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wurstwettbewerb für Hobbymetzger

    Hallo zusammen,

    habe mal eine Frage gibt es eigentlich ein Wurstwettbewerb für Hobbymetzger oder Metzger ohne Betrieb also die zum beispiel keine Firma hinter sich haben die vielleicht nur Schlachten gehen oder Köche die nur Wurst machen für ihre Familie ???

    Und oder was haltet Ihr davon ????

    #2
    In anderen Ländern sicher, in USA gibt es auch Grillwettbewerbe oder Kuchenbackcontests.

    Hier habe ich so was noch nicht gehört, warum auch?

    Die Wurst darf eh nicht verkauft werden da sie in keinem Kontrollierten Betrieb hergestellt wurde und wenn nur die Verwandten das essen dürfen sollen die entscheiden ob es schmeckt.

    Kommentar


      #3
      Danke für diese Präzise FACH Antwort wenigstens einer der was schreibt andere Themen sind den meisten in diesem Forum wichtiger sei es der diverse Urlaubsschein usw.....
      Trotzdem Danke
      MfG David

      Kommentar


        #4
        Wie soll ich diese Aussage werten; "Danke für diese Präzise FACH Antwort"

        Kommentar


          #5
          Vielleicht wäre ja solch ein Wettbewerb für die Profis mit Ihrem Einheitsbrei ein Faustschlag ins Gesicht, wenn Ihnen ausgerechnet die Amateure, die es ja ehe nicht verkaufen können und das ganze sowieso nutzlos sei..., vormachen würden, wie es auch anders geht ?!?!?!?!?

          Arroganz kommt bekanntlich vor dem Fall!

          Kommentar


            #6
            Hallo,
            ohne jemanden beleidigen zu wollen aber ich glaube, dass sind zwei verschiedene paar Schuhe. Mein Ausbilder hat immer gesagt, eine gute Wurst kann jeder machen aber eine die man gut verkauft, sie schmeckt und man dann noch Geld mit verdient, kann nicht jeder.
            Mein Freund, der kein Fleischer ist, Wurschtelt auch für sich alleine rum, schmeckt auch alles und er muss ja damit auch kein Geld verdienen. Auch wenn da alles in seiner Wurstküche sauber aussieht, alles was nicht abgekocht oder gebrüht wird esse ich mit besonderer Vorsicht. Sind nun mal Nahrungsmittel, ist beim Grillen, Kochen oder Backen nicht so schlimm aber bei Wurst ???? Glaube nicht, dass er Abklatschproben von seinen Maschinen und Geräten macht und von Proben der Ware möchte ich gar nicht erst anfangen. Ich hab mal ein Rezept für eine Rindersalami aus Österreich bekommen, die ist der blanke Hammer aber so teuer in der Herstellung, dass sie dir kein Kunde abkaufen würde. Ich stelle die nur für meine Angestellten und Freunde her und natürlich für mich selber. Hab sie auch mal ins Geschäft gebracht und die Leute kosten lassen (umsonst) haben auch alle geschwärmt, bis sie den Preis gehört haben, da war es mit der Freude vorbei. Ich hoffe Ihr versteht was ich damit sagen will.
            Mit EINHEITSBREI gebe ich Dir bei Wurst aus dem Supermarkt recht, denke aber im Handwerk ist das eher die Ausnahme. Nichts für ungut.
            Gruss Uwe

            Kommentar


              #7
              Uwe, Du hast völlig Recht!

              Ich esse bei Fremden, Freunden, Verwandten und Bekannten auch nichts!
              Ach wenn es dort schmeckt und vielleicht sauber aussieht, so kann ich mir nie sicher sein, dass dort korrekt Abklatschproben vom Küchenbrett gemacht und entsprechende Proben eingesandt worden sind !

              Ich glaube es lauern in den deutschen Küchen Gefahren, die noch gar niemand beziffert und bedacht hat!!!

              Man sollte hier öffentlich über ein Verbot der Selbstherstellung von Speisen diskutieren! Selbstverständlich kann es Ausnahmen geben. Diese müssen jedoch einen strengen EU-Zertifizierungsprozess unterlaufen. Schließlich kann ja nicht Jeder einfach so etwas kochen ohne dafür hinreichend qualifiziert zu sein!

              Dies ist auch in unserer heutigen Zeit nicht mehr nötig. Es ist schlicht weg unmodern! Warum noch Tee umständlich brühen? Geringste Fehler im Wasserkocher können dazu führen, dass das Wasser nicht nach EU-Richtlinie EU-WR-573-763-001 erhitzt und zur völligen Sterilisation führt! (Vom der Gefahr des elektrischen Schlages mal ganz abgesehen, wenn der Kocher nicht jährlich einer TÜV-Prüfung unterzogen wird!
              Unerwähntes Stichwort Wasserqualität: Es soll ja noch Leute geben, die Ihr Wasser aus einem Brunnen beziehen und gar nicht wissen, in welcher latenten Lebensgefahr sie sich befinden. VORSICHT

              Zu diesen Produkt-kritischen Punkten

              - Wasserqualität
              - techn. zertifizierten Eigenschaften des Wassererhitzers
              - Qualität des Teebeutels (wohlmöglich noch Selbstgesammelt !!!!)

              kommen ja noch andere Gefahren des unkundigen Personals hinzu:

              Wer hat noch nicht von verherrenden Verbrühungen gehört und gelesen? Welche Schmerzen verursachen Sie, welche hohen Behandlungskosten fordern sie von der Gemeinschaft ein? Und das alles wegen einer Tasse Tee?

              Diese kann doch die Industrie heute viel einfacher, viel bequemer und dank Aroma, viel köstlicher für uns herstellen!

              Die Vielfalt ist fast grenzenlos und nicht nur auf Tee beschränkt.
              Wenn ich an die vielen leckeren Fertiggerichte denke, die Kaufland und Co. für mich bereithalten muss ich mich heute noch fragen, warum ich so altmodisch und rückschrittlich bin und noch immer Wasserkocher und Herd vorhalte und stetig mit der Gesundheit meiner Verwandten, Freunde und Bekannten spiele, sie mit meinem diletantisch frisch zusammengekochten Mahlzeiten zu vergiften, sie zu schädigen!

              Blos gut, dass mich noch niemand wegen schwerer Körperverletzung verklagt hat.

              Ich bin froh, dass ich Mitglied in diesem Forum sein darf und immer wieder vieles Neues hier hinzulernen darf! DANKE

              Und bitte liebe Amateure, lasst die Hände weg von jedlichen Versuchen, auch Wurst selbst herzustellen zu wollen! Es ist absolute Profisache!

              Verschont das Forum mit Anfragen jeder Art zu Eurer diletantischen Arbeit!

              Kommentar


                #8

                Kommentar


                  #9
                  @ Pferdeschlachter

                  man man du gehst ran wenn Du das ernst meinst was Du hier schreibst na dann
                  ach und ich esse so gut wie alles es muss nur gelebt haben

                  Kommentar


                    #10
                    Original von David
                    Danke für diese Präzise FACH Antwort wenigstens einer der was schreibt andere Themen sind den meisten in diesem Forum wichtiger sei es der diverse Urlaubsschein usw.....
                    Trotzdem Danke
                    MfG David
                    Ich habe noch nie was von einem solchen Wettbewerb gehört, hätte ich das jetzt schreiben sollen ? Was wenn die anderen auch von keinem Wettbewerb für Hobbymetzger wissen ? Ein ganzer Thread für unsinnige Antworten ??

                    *hä*

                    Kommentar


                      #11
                      @ pferdeschlachter Ach wenn es dort schmeckt und vielleicht sauber aussieht, so kann ich mir nie sicher sein, dass dort korrekt Abklatschproben vom Küchenbrett gemacht und entsprechende Proben eingesandt worden sind !
                      jetzt übertreibts mal nicht,haben dich die EU vorgaben auch schon eingelullt? gehst du nie in ein restaurant essen? hygienisch sauber sollte es überall sein,aber wenn ich mir manche EU-richtlinien anschaue dann frag ich mich ob ne restaurant küche mit nem OP saal verwechselt wird.
                      früher haben die leute auch überlebt,und heute könnte man den eindruck bekommen wenn irgendeiner die scheisserrei bekommt, der supergau ist ausgebrochen.
                      erinnert euch an den fred mit der"ANGEBLICH" schlechten krakauer
                      irgendwann werden die herren in brüssel merken das der hygienewahnsinn in die falsche richtung geht

                      dougal

                      Kommentar


                        #12
                        Ich leider auch nicht sollte nur ne Frage sein Herr Spanferkel aber die ein oder andere Unsinnige Antwort fällt hier manchmal garnicht mehr auf !!!

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo David,
                          von so einem offiziellen Wettbewerb für Hobbymetzger und -wurstler hab ich bislang auch noch nie was gehört/gelesen.
                          Da Amateure eh nur für ihren eigenen Verzehr bzw. ihre Familienangehörigen (wobei das manche in der Tat wohl etwas breiter auslegen, wer da noch dazugehört) ihre Produkte herstellen dürfen, kann es kein öffentliches Verkosten durch eine Jury mit einem Preisgericht oder dergleichem geben....
                          Andererseits frage ich mich, was das bringen sollte, weil es von "Nichtgewerblichen" ja nie ne Vermarktung geben darf und einem deswegen auch irgendwelche Gold- oder Silbermedaillen oder sonstiges Urkundenzeug ja nix bringen, die aber den gewerblichen Profis halt bei der Vermarktung ihrer Spezialitäten helfen sollen...
                          Mich würde interessieren, was in deinen Augen so ein Wettbewerb der Amateure, wie ich das nennen würde, solange mir kein besseres Wort einfällt, bezwecken sollte.
                          Ich würde das hobbymäßige metzgern/wursten/kochen nie gegen die professionellen Betriebe ausspielen wollen. Wir arbeiten alle an hochwertigen Nahrungsmitteln und sollten da wirklich keine unsinnige Feindschaft zwischen "Profispielern" und einfach gern hobbytreibenden Amateuren aufbauen.

                          @ Pferdeschlachter: du kennst dich nicht nur im Metzgerfach aus samt den unsäglichen EU-Bürokratie-Ergüssen, sondern bist auch ein Meister des Wortes! Schad, dass nicht jeder deinen bitter satirischen Beitrag als solchen verstanden hat.

                          Also liebe Forumsleser und -mitdiskutierer: Vorsicht Satire!!! Manchmal lässt man den Dampf besser so ab, als dass man sich selber bloß schwarz ärgert über Sachen, die man zu lesen bekommt :-)
                          Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt! Bin zugegebenermaßen ein Angelernter und deswegen einer der Amateure im Fleischerfach und mach nur für mich und die, die bei mir privat am Tisch sitzen was. Aber ich lerne immer gern dazu.

                          MfG
                          Thomas

                          Kommentar


                            #14
                            Sorry, Sorry, Sorry, Asche auf mein Haupt. Ich wollte es löschen, geht leider nicht. Ich wollte niemanden was böses. Werde mich zurück halten. VERSPROCHEN.

                            Kommentar


                              #15
                              Original von Uwe
                              Ich stelle die nur für meine Angestellten und Freunde her und natürlich für mich selber. Hab sie auch mal ins Geschäft gebracht und die Leute kosten lassen (umsonst) haben auch alle geschwärmt, bis sie den Preis gehört haben, da war es mit der Freude vorbei.
                              Hey Uwe,
                              was würde die Salami im Laden kosten.

                              Auch in den Supermärkten gibt es teilweise ja schon Salami welche 50 oder 60€ kostet. Sogar gekochter Hinterschinken für 50€ habe ich bei EDEKA im SB-Regal schon gesehen. Rohschinkenspezialitäten wie z.B. Bündnerfleisch kosten im Supermarkt inzwischen fast 80€.

                              Kommentar


                                #16
                                schreib ein lustiges Buch Pferdemetzger *Spassbremse*

                                Kommentar


                                  #17
                                  Wieder Präzise !!!!!!!! Mal ruhig ein bissel mehr Mühe geben

                                  Kommentar


                                    #18
                                    David, was soll denn so ein Wurstwettbewerb der Amateure bezwecken?
                                    Du gibst an, Fleischermeister zu sein? Warum interessiert dich ein Wettbewerb von Hobbymetzgern???

                                    Kommentar


                                      #19
                                      Hey Alfanta,

                                      Du wirst es nicht glauben, ich wollte schon immer mal ein Buch schreiben, habe es aber nicht getan, weil ich es hätte nie besser schreiben können als es Stefan Bonner und Anne Weiss es getan haben.

                                      GENERATION DOOF
                                      Wie blöde sind wir eigentlich?

                                      Bastei/Lübbe
                                      ISBN 978-3-404-60596-3
                                      8,95 Euro


                                      Sehr lesenswert und so mancher wird erkennen, dass Etikette nichts damit zu tun hat, was auf dem Marmeladenglas klebt...

                                      Kommentar


                                        #20
                                        dass Etikette nichts damit zu tun hat, was auf dem Marmeladenglas klebt...
                                        das sind alles "Forumsphrasen" - genau wie; "Niveau ist kein Handcreme"


                                        wen willst du damit beeindrucken?

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X