X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Förderung der Fortbildung durch das Bafög

Einklappen
X
Einklappen
 
Werbung
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fleischbranche.de
    antwortet
    Damit wir alle einen besseren Überblick über die vorhandenen Themen haben, wurde dieses Thema in ein neues verschoben. Dieses Thema lautet nun: "Förderung der Fortbildung durch das Bafög."

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias Kornmayer
    antwortet
    Zitat von Timo Zink Beitrag anzeigen
    @Mathias Kornmayer

    also mit Frau Apelt hatte ich schon Kontakt aufgenommen, aber sie war nicht so freundlich wie ich gedacht habe, die klang sehr genervt. Habe das Gespräch denn nach kurzer Zeit wieder beendet. Sympathie steht ja auch sehr weit oben....
    Wie bitte, so kenne ich sie ja garnicht. Wie war das, haste den Gruß von mir ausgerichtet und dann war die Stimmung am Boden?
    Zitat von Timo Zink Beitrag anzeigen
    Ach ja, was ich noch wissen möchte, wird das Bafög auch auf mein derzeitiges Gehalt gerechnet? Weil ich als Junggeselle schon sehr viel verdiene.
    Wie gesagt, am besten gehst du da direkt aufs Landratsamt. Dein jetziges Einkommen spielt normalerweise keine Rolle.
    Zitat von Timo Zink Beitrag anzeigen
    Das war auch das Problem von einem bekannten von mir, der hatte zuvor zu viel verdient um Bafög zu bekommen.
    Das ist so garantiert nicht richtig! Bei bestimmten Bafög-Varianten wird lediglich das Vermögen berücksichtigt. Ich glaube beim Meister-Bafög sind das 35.000€ Barvermögen.
    Zuletzt geändert von Mathias Kornmayer; 27.05.2014, 13:37.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo Zink
    antwortet
    @Mathias Kornmayer

    also mit Frau Apelt hatte ich schon Kontakt aufgenommen, aber sie war nicht so freundlich wie ich gedacht habe, die klang sehr genervt. Habe das Gespräch denn nach kurzer Zeit wieder beendet. Sympathie steht ja auch sehr weit oben....


    Ach ja, was ich noch wissen möchte, wird das Bafög auch auf mein derzeitiges Gehalt gerechnet? Weil ich als Junggeselle schon sehr viel verdiene.
    Das war auch das Problem von einem bekannten von mir, der hatte zuvor zu viel verdient um Bafög zu bekommen.

    Gruß Timo

    Einen Kommentar schreiben:


  • ulrich50
    antwortet
    Vor etwa 40 Jahren konnte man an der FH -Lippe in Lemgo Technologie und Ingenieurwesen studieren.
    Habe da mal vor knapp 40 Jahren 4 Semester Nahrungsmittel-Technologie studiert aber ohne Abschluß!
    Auch heute habe ich noch Kontakt zu dem ein oder anderen Dipl.Ing. die es geschafft haben. Für ein viertel der Absolventen war es ein Sprungbrett in höhere Laufbahnen bei der Industrie. Der Rest ging unter ferner liefen.
    Zuletzt geändert von ulrich50; 26.05.2014, 15:12.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harald Ritter
    antwortet
    Hallo Timo.
    Schau mal hier :
    http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/elt...ig.php?seite=2
    und hier :
    http://www.gutefrage.net/frage/unter...erstausbildung
    Da findest Du bestimmt einige wichtige Anhaltspunkte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias Kornmayer
    antwortet

    Zitat von Timo Zink Beitrag anzeigen
    @Mathias Kornmayer
    Also als Schwerpunkt hab ich mir eigentlich Produktions- und Betriebsmanagement ausgesucht. Fleischereitechnik würde auch noch in frage kommen, aber da weiß ich nicht genau ob ich im Norden in diesem Bereich eine Chance auf Karriere habe.
    Produktions- und Betriebsmanagement ist ein hochinteressanter Schwerpunktbereich. In Neumünster wird sich bei der Ausbildung in diesem Schwerpunktbereich außerordentlich viel Mühe gegeben. Vorteil ist außerdem, dass die Abschlussarbeit hier normalerweise in Kooperation mit einem entsprechendem Unternehmen aus der Lebensmittel-/Pharma-/Zuliefererindustrie oder möglicherweise dem Handel gemacht wird. Ich habe den Techniker zwar nicht mit diesem Schwerpunkt gemacht, aber ich habe über 2 Jahre einen entsprechend intensiven Kontakt gehabt und bin der Meinung, dass diese Ausbildung besonders nachhaltig ist.
    Du hast dann übrigens die Möglichkeit direkt im Anschluss innerhalb von zwei weiteren Semestern den Bachelor zu machen.
    Ruf einfach mal bei der Schulleiterin Frau Apelt unter 04321/60190 an. Das ist eine ganz nette und wird dich gerne entsprechend beraten. Sag ihr ein schöner Gruß von mir, dann freut sie sich.


    Zitat von Timo Zink Beitrag anzeigen
    Und Kulmbach ist echt Kostenfrei?!?!?!
    Alle staatlichen Schulen sind kostenfrei. Staatlich sind die überwiegende Mehrheit der Lebensmitteltechnikerschulen und ist kein Alleinstellungsmerkmal der Lemitec in Kulmbach.
    Unterm Strich macht es von finanzieller Seite nicht wirklich einen großen Unterschied, ob man auf einer staatlichen oder einer privaten Schule war, weil es entsprechende Förderprogramme gibt und der Staat dann einen entsprechend großen Teil der Kosten übernimmt.


    Einen Kommentar schreiben:


  • Fleischer K
    antwortet
    Und Kulmbach ist echt Kostenfrei?!?!?!

    Hallo,

    ja, Kulmbach ist für die Absolventen Kostenfrei.
    Dein Heimat Landkreis trägt die Kosten.
    Ich habe seiner Zeit Elternunabhängiges Bafög bekommen.
    Es war zu DM Zeit (98/99) ca. 800 DM`s und ich war zu Ausbildungsbeginn 27 Jahre alt.
    An deiner stelle würde ich mich einfach mal Informieren.
    Das interessante an Kulmbach war, das die Mitschüler aus ganz Deutschland kamen.
    Auch aus dem Norden.

    Gruß Klaus

    PS. kannst mich auch per Mail kontaktieren.
    Zuletzt geändert von Fleischer K; 25.05.2014, 09:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo Zink
    antwortet
    @Mathias Kornmayer
    Also als Schwerpunkt hab ich mir eigentlich Produktions- und Betriebsmanagement ausgesucht. Fleischereitechnik würde auch noch in frage kommen, aber da weiß ich nicht genau ob ich im Norden in diesem Bereich eine Chance auf Karriere habe.

    Und Kulmbach ist echt Kostenfrei?!?!?!

    @Ivan Beser
    Ich würde mich über jede Hilfe, rat und tat von Experten sehr freuen.

    Gruß Timo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Admin
    antwortet
    Von mir auch herzlich Willkommen im Fleischerforum!
    Zitat von Kampfsau[GER] Beitrag anzeigen
    .....und wenn es etwas weiter weg sein sollte kann ich dir persönlich Kulmbach ans Herz legen. Vorteil dabei ist eben das es eine staatliche Schule ist und somit Kostenfrei was Semestergebühren angeht. .....und jetzt bitte keine Diskussionen welche Schule denn nun besser ist etc. Fakt ist das man mit einer Technikerausbildung seine Beruflichen Chancen enorm erhöht...... Mfg Kampfsau
    Da gebe ich Dir vollkommen recht. Die berufliche Zukunft ist mit einem Techniker breit gefächert und daher wesentlich besser zu gestalten! Da hier schon so viele Tipps gegeben werden: Informiere Dich mal über Eltern-Unabhängiges-Bafög ;-) Könnte mit deinem Lebenslauf passen. Falls es das überhaupt noch gibt :-D Bei mir ist es ja nun auch schon 5 bzw. 7 Jahre her. Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ivan Besser
    antwortet
    Kampfsau hat recht. Die Schule in Kulmbach hat einen sehr guten Ruf. Dasselbe gilt für die BBS I Technik Kaiserslautern. Dort war heute der Technikertag, da kann ich Dir den Kontakt zum Herrn Friedrich Schneider empfehlen. Er wird Dir sicherlich gerne alle Fragen rund um das Thema Finanzierung der Fortbildung sowie Unterstützung durch den Staat (Bafög) beantworten.

    Ich persönlich kann Dir eine Ausbildung zum Lebensmitteltechniker (Fleischtechniker) sehr empfehlen.
    Im Jahr 2006 hatte sich mir die Fortbildung zum Küchentechniker angeboten, diese habe ich - da ich Fleischer und Fleischermeister bin - abgelehnt.
    Ich habe die Entscheidung auch nicht bereut. Mein Tipp daher: Schuster - bleib bei Deinem Leisten.
    Wenn Du die Techniker Ausbildung machst, dann wähle den Schwerpunkt Fleischtechnik.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kampfsau[GER]
    antwortet
    .....und wenn es etwas weiter weg sein sollte kann ich dir persönlich Kulmbach ans Herz legen. Vorteil dabei ist eben das es eine staatliche Schule ist und somit Kostenfrei was Semestergebühren angeht.

    .....und jetzt bitte keine Diskussionen welche Schule denn nun besser ist etc. Fakt ist das man mit einer Technikerausbildung seine Beruflichen Chancen enorm erhöht......

    Mfg

    Kampfsau

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mathias Kornmayer
    antwortet
    Zitat von Timo Zink Beitrag anzeigen
    @Mathias Kornmayer
    Wenn, dann kommt nur Neumünster in frage. Aber da ist denn immer noch die große FRAGE. Wie soll ich das finanzieren bzw was kostet das alles insgesamt?
    Bei mir hat das Semester damals in Neumünster 1600€ gekostet, also alleine Gebühren 6400€. Zusätzlich muss man noch einige Bücher und anderen Krimskrams erwerben kostet nochmal ca. 350 oder 500€.
    Musst dich am besten mal auf dem Landratsamt genauestens über Förderprogramme informieren. Haken an der Geschichte ist meistens, dass wenn man durch die Prüfung fällt oder ein Semester wiederholen muss es Probleme geben kann (bzw. Probleme gibt) und man zum Schluss nicht den Techniker, sondern eine tausend Euro Schulden hat. Ich mache mir aber bei dir keine Sorgen, dass du Versetzungsprobleme haben wirst. Die Abschlussprüfung darf normalerweise wiederholt werden.

    Tipp: Überlege dir im Vornhinein genau, in welchem Schwerpunktbereich du den Techniker machen möchtest. Für mich persönlich war und ist die Fleischereitechnik keine sinnige und nachhaltige Option gewesen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Timo Zink
    hat ein Thema erstellt Förderung der Fortbildung durch das Bafög.

    Förderung der Fortbildung durch das Bafög

    Danke Leute für die Einträge, hat mich sehr gefreut.

    @Mathias Kornmayer
    Wenn, dann kommt nur Neumünster in frage. Aber da ist denn immer noch die große FRAGE. Wie soll ich das finanzieren bzw was kostet das alles insgesamt?

    Gruß Timo
Lädt...
X