X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fast-Food-Kette will kein Fleisch von Börgen verarbeiten

Einklappen
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fast-Food-Kette will kein Fleisch von Börgen verarbeiten

    Eine große Fast-Food-Kette will ab 2012 kein Fleisch mehr von Börgen verarbeiten.
    Ich beziehe mich auf: http://www.animal-health-online.de/g...er-eber/15146/
    Einen ähnlichen Artikel gab es bereits in der AFZ zu lesen.


    Dass es mit Bacon schwierig wird liegt auf der Hand. Ich persönlich bin extrem seltener Gast dieser Fast-Food-Kette daher bin ich mir über Speisen die hier angeboten werden nur bedingt im Klaren. Bisweilen ging ich davon aus dass die Burger eigentlich aus Rindfleisch hergestellt werden. Offensichtlich trifft dies nicht in allen Fällen zu.


    Sind das Forderungen von Seiten des Tierschutzes oder soll damit nur weiter der Preis gedrückt werden. Wie seht ihr diese fragwürdige Kampagne?

    #2
    servus
    bin bisher auch davon ausgegangen das die normalen paddies für hamburger und so nur aus rinderhackfleisch bestehen wie das bei ihren andren burgern ist weiss ich nicht (mc rib oder so )
    kenn auch einen fleischgrosshandel der seine rinder vv mit lappen zu einem paddiehersteller verkauft der für mc herstellt

    Kommentar


      #3
      RE: McDona¦. will kein Fleisch von Börgen verarbeiten

      Für die von McDonald™s verwendeten Baconstreifen (Speckstreifen) arbeite man derzeit mit Hochdruck an einer Lösung. Hierfür werde gewöhnlich Bauchfleisch von Ebern verwandt.
      Das kann ja so nicht richtig sein.

      Das Fleisch nicht mehr als Ferkel kastrierter Jungeber unterscheide sich hier von den bisher bekannten Produkteigenschaften, so eine Unternehmenssprecherin.
      Ja, es ist schlechter!


      Ich habe mir mal die Zutatenliste der besagten Fast-Food-Kette angesehen. Neben Produkten die mit Bacon zubereitet werden gibt es 7 weitere Produkte die aus/mit Schweinefleisch hergestellt sind.

      Kommentar


        #4
        RE: McDona¦. will kein Fleisch von Börgen verarbeiten

        Hallo,
        MC hat doch auch im TV damit geworben das nur reines Rindfleisch und bester Salat verarbeitet wird . Da ist doch was nicht ganz richtig erst werben für bestes Rindfleisch und dann das ????

        Kommentar


          #5
          RE: McDona¦. will kein Fleisch von Börgen verarbeiten

          Original von Korny1986
          Das Fleisch nicht mehr als Ferkel kastrierter Jungeber unterscheide sich hier von den bisher bekannten Produkteigenschaften, so eine Unternehmenssprecherin.
          Ja, es ist schlechter!

          oh, das hab ich so ja noch nie gehört. was ist denn daran schlechter? ich meine, es ging doch immer um den ebergeruch, den die unkastrierten eber zum schlachtzeitpunkt ja auch nicht mehr haben, weil die schlachtreife früher erreicht wird. also bei uns im schlachthof werden immer wieder eber geschlachtet und vom kunden auch weiterverarbeitet, hab noch nie etwas negatives gehört bzgl. verwendung und fleischqualität. zu anfang hatte ein institut für eine studie einen eber, einen kastraten, einen eber, der gespritzt worden war und einen altschneider schlachten lassen und diverse tests gemacht. und nun ist das kein thema mehr.
          was soll denn genau schlechter sein? sehr interessantes thema, deutschland ist wohl grad so am debattieren, andere länder haben eber ja längst zugelassen. bin gespannt.

          gruß smilla

          Kommentar


            #6
            RE: McDona¦. will kein Fleisch von Börgen verarbeiten

            deutschland ist wohl grad so am debattieren, andere länder haben eber ja längst zugelassen. bin gespannt.
            Erlaubt ist es ja, es lässt sich nur nicht vermarkten. Das GEHA-System würde beispielsweise eine solche Sortierungsklasse (Jungeber) nicht vorsehen.


            Soweit ich das interpretieren kann wird Deutschland sich in der aktuellen Diskussion auf keinen Fall aufs Glatteis begeben und eine solche Verordnung, also dass männliche Schweine nicht mehr Kastriert werden dürfen, beschließen. Die aktuelle Diskussion bezieht sich vielmehr darauf ob weiterhin ohne Betäubung kastriert werden darf oder nicht. Auch hier wird es in absehbarer Zeit sowas nicht geben weil Deutschland es sich in solchen Fragen nicht erlauben kann eigene Wege zu gehen. Wenn dann muss sowas auf EU-Ebene durchgesetzt werden damit die Wettbewerbschancen innerhalb der EU einigermaßen konstant bleiben. Das wird aber nach meiner Einschätzung die nächsten 10 Jahre nicht passieren.


            Dass weiterhin kastriert wird steht für mich völlig außer Frage. Dass das Fleisch von Jungebern in einem Alter von 6 bis 8 Monaten geschmackliche Beeinträchtigungen aufweist kann ich aus eigener Erfahrung nicht beurteilen da es in der Praxis so gut wie nicht existiert. Jedoch sollte man sich vor Augen halten dass allein die besagte Fastfood-Kette ein ganzes Team von hoch Ausgebildeten Producktentwicklern damit beschäftigt für dieses Problem eine Lösung zu finden Zitat: "¦arbeitet man derzeit mit Hochdruck an einer Lösung". Des Weiteren wird versucht durch Züchtung den Ebergeschmack zu minimieren, gänzlich unterbunden werden kann er von Seiten der Züchtung nicht. Außerdem, wenn es nicht so wäre würde kein Züchter diesen Aufwand betreiben. Aus diesen und anderen Gründen bin ich so naiv und behaupte dass ein Börge geschmacklich neutraleres Fleisch als ein Jungeber aufweist, was einschlägige Literatur ebenfalls bestätigt.

            Kommentar


              #7
              RE: McDona¦. will kein Fleisch von Börgen verarbeiten

              Macht euch das Leben doch nicht soooooooooooooo schwer, ne nette Mail an die Pressestelle vom MC-Donald (oder waren es doch die Banditos) und die Damen und Herren werden euch sicher weiterhelfen zumal es ja angeblich von denen kommt mit den Börgen.

              Kommentar

              Lädt...
              X