X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Metzger Meister - Geschäft eröffnen - Selbstständig machen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Metzger Meister - Geschäft eröffnen - Selbstständig machen

    Hallo
    Ich habe da eine frage mein schwiegervater ist metzger seit über 40 jahre nun will er jetzt aufhören meine frau und ich sollen den laden weiter führen nur weder meine frau noch ich haben metzger gelernt.
    Was kann ich machen alternativ damit wir denn laden weiter führen können?
    Handwerkskammer sagt ich könnte nur ein Meister einstellen nur da ist mann immer abhängig von jemanden ich will selber alles in der hand haben hat jemand Tipps was da machen kann? ?(

    #2
    RE: Metzger Meister

    Als vor einigen Jahren die Diskussion um den Meistertitel ihren Höhepunkt erreicht hat wurde beschlossen dass für Handwerksbetriebe, z.B. im Sanitärbereich, der Meistertitel für das Führen eines solchen Unternehmens nicht mehr zwingend erforderlich ist. Im Fleischerei- sowie Bäckereihandwerk ist das Führen des Meisterbriefes jedoch weiterhin erforderlich. Ausnahmereglungen gibt es z.B. bei z.B. sog. Selbstvermarktern. Des Weiteren ist, nach meinem Wissen, der Meisterbrief nicht erforderlich wenn keine Lebensmittel hergestellt sondern lediglich, z.B. auf Wochenmärkten, vertrieben werden.


    Ich bin der Meinung dass du dich mit einer Meisterschule in Verbindung setzen solltest. Soweit ich weiß ist es nicht unbedingt nötig eine Lehre als Fleischer gemacht zu haben um zur Meisterschule bzw. Meisterprüfung zugelassen zu werden. Das heißt also dass vermutlich auch du oder deine Frau die Meisterschule besuchen könntest und nach erfolgreichem Abschluss deine/eure eigene Metzgerei selbst führen könntet.

    Kommentar


      #3
      Danke für die Schnelle antwort.
      Ich war heute bei Handwerkskammer die haben zu mir gesagt das es fast unmöglich ist den Meister zu machen weil zuvor muss man erst geselle sein,nur mein beruf ist Dreher ein sonderfall da muss man aber 5 jahre gearbeitet haben dann kann mann das machen da soll alerdings ein gutachter prüfen soll auch meistens in die hose gehen weil da alles abverlangt wird. Mein schwiegervater hat in eigenen betrieb immer im Schlachthof geschlachtet,nur bei mir geht es nicht weil ich nicht vom beruf bin wir haben Mitarbeiter die arbeiten auch sehr lange bei uns.
      das kann doch nicht sein wegen so ein Titel das mann gleich den betrieb schliessen muss der über 40 jahre existiert hat? ?(

      Kommentar


        #4
        Die Handwerkskammer ist doch aber in deinem Fall, für diese spezielle Sache, der falsche Ansprechpartner. Du musst dich in erster Linie an eine Meisterschule wenden. Nimmt Dich eine Meisterschule auf und du bestehst den Abschluss bist du Metzgermeister – Punktum!


        Ganz ähnlich ist es ja auch bei uns an der Lebensmitteltechnikerschule. Teilweise, gerade im Schwerpunktbereich Betriebsmanagement, sind Mitschüler die haben eine Berufsausbildung kaufmännischen Bereich genossen. Nach Bestehen der Abschlussprüfung ist man Lebensmitteltechniker, egal was man zuvor für einen Beruf ausgeübt hat.


        das kann doch nicht sein wegen so ein Titel das mann gleich den betrieb schliessen muss der über 40 jahre existiert hat?
        Doch, für mich ist das schon nachvollziehbar. Gerade Fleisch- und Wurstwaren sind u.a. aus mikrobiologischer Sicht als kritisch einzustufen. Des Weiteren ist eine Umfassende Kenntnis von z.B. Rechtsbestimmungen unerlässlich. Als Chef einer Metzgerei nimmt man also direkt Einfluss auf das Wohlergehen und die Gesundheit seiner Kunden. Die Menschen die in einem solchem Berufsfeld am Werke sind sollten also meiner Meinung nach perfekt ausgebildet sein, der Meisterbrief ist hierfür eine Legitimation.

        Kommentar


          #5
          Ich meine mal gehört zu haben, dass, wenn man in der Branche 5 Jahre lang in einer Führungsposition gearbeitet hat, zur Meisterschule zugelassen werden kann.

          Kommentar


            #6
            hallo

            Zu deiner Frage ob Meister oder nicht kann ich dir sagen .
            Das ich Metzger gelernt habe und mich selbststäandig gemacht
            habe und ich brauchte keinen Meister (Gesetz Altgesellenregelung)
            ich mußte nur meine Nachweise erbringen das ich 6 Jahre eine Leitende
            aufgabe hatte und somit bin ich auch als Betrieb in der Handwerksrolle eingetragen darf aber den Meistertitel nicht verwenden .

            Ist mir aber nicht so wichtig weil ein Meister kostet viel Geld
            aber wenn du nicht mal Metzger gelernt hast kann das schwierig werden.
            Aber dein Schwiegervater kann dir doch den Meister verkaufen auf Papier machen doch sehr viele er bleibt der Inhaber und du wirst sein Betriebsleiter mit allen Rechten&Pflicheten das geht auch.
            mfg.
            Hausschlachtung@Rumprecht.de

            Kommentar


              #7
              Original von rumpi
              Das ich Metzger gelernt habe und mich selbststäandig gemacht
              habe und ich brauchte keinen Meister (Gesetz Altgesellenregelung)
              ich mußte nur meine Nachweise erbringen das ich 6 Jahre eine Leitende
              aufgabe hatte und somit bin ich auch als Betrieb in der Handwerksrolle eingetragen darf aber den Meistertitel nicht verwenden .
              ja das meinte ich doch

              Kommentar


                #8
                Original von aky
                das kann doch nicht sein wegen so ein Titel das mann gleich den betrieb schliessen muss der über 40 jahre existiert hat? ?(
                da hauts mir doch den vogel raus!!! das sehe ich genauso wie korny1986, das geht ja schon weit über hobbysalamisten hinaus, die vorschriften werden immer mehr, das ganze wissen bzgl. mo's und deren negativen folgen. vom betriebswirtschaftlichen wissen mal ganz abgesehen. ein 40jähriges bestehen einer - vielleicht sogar sehr guten - metzgerei ist doch keine berechtigung für einen, in diesem fall, metaller, diese weiterführen zu dürfen.

                gruß smilla (derzeit in meisterausbildung)

                Kommentar


                  #9
                  Das sehe ich ein aber mann muss zumindest eine Alternativ richtung geben weil ich bin bereit etwas zu machen aber gleich den riegl zu ziehen ist es nicht korrekt meiner meinung nach das die Vorschriften eingehalten müssen ist mir Klar da brauch man kein Wort zui sprechen.

                  Kommentar


                    #10
                    das ist nicht persönlich gemeint, aber die fachlehrer hier an der schule sind schon der meinung, dass es große probleme im meisterkurs gibt, seit dem die dreijährige gesellenzeit (lehre, dann dreijährige wartezeit, bis man zur meisterprüfung zugelassen wurde) weggefallen ist, weil einfach praxis fehlt und die schulischen grundlagen alleine nicht ausreichen. und es ist tatsächlich so, man erlebt es ja im kurs. es reicht nicht aus, einfach nur theoretisches wissen zu beherrschen.
                    vielleicht kannst du dir irgendwo einen einblick verschaffen, was gefordert wird und dir dann selbst ein urteil bilden.

                    gruß smilla

                    Kommentar


                      #11
                      Also muß ich auch wie Chris 6 jahre in betrieb arbeiten und im anschluss dann antrag stellen (Altgesellenregelung) bekommt mann die dann sofort oder muss da noch Prüfüng ablegen.

                      Kommentar


                        #12
                        Also muß ich auch wie Chris 6 jahre in betrieb arbeiten und im anschluss dann antrag stellen (Altgesellenregelung) bekommt mann die dann sofort oder muss da noch Prüfüng ablegen.
                        Nein, das ist so gedacht dass ein Metzgergeselle, wenn er einige Jahre typische Aufgaben eines Metzgermeisters, wie auch immer das jetzt im Einzelfall aussehen mag, im Sinne eines Arbeitsverhältnisses, getätigt hat unter Umständen mit einem Metzgermeister gleich gestellt werden kann. Faktisch heißt das aber dass man zumindest Geselle sein muss und die Gesellenprüfung vor dem Jahre 2003 (bin mir jetzt aber nicht 100%ig sicher könnte auch 2002 gewesen sein) abgelegt haben muss. Kommt also für Dich auf keinen Fall in Frage.

                        EDIT:
                        mann muss zumindest eine Alternativ richtung geben weil ich bin bereit etwas zu machen aber gleich den riegl zu ziehen ist es nicht korrekt meiner meinung nach
                        Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Ich bin der Meinung dass das extrem liberal ist und dir eine unglaubliche Chance geboten wird. Im Prinzip hast du die Möglichkeit dass du den Titel des Metzgermeisters binnen 3 Monaten, einfach so, zu erreichen. Eigentlich ist das ja unfassbar!

                        Frag doch mal deinen Schwiegervater wie es vor 40 Jahren auf der Meisterschule war. Früher musste man erst mal einige Jahre als Geselle arbeiten um überhaupt zur Meisterschule zugelassen zu werden. Des Weiteren musste die Generation von deinem Schwiegervater sämtliche Tätigkeiten, angefangen von der Beurteilung des lebenden Tieres, die Schlachtung, die Begutachtung des Schlachttierkörpers, das aufbereiten von Därmen, die grob und fein Zerlegung sowie das Herstellen von diversen Koch- Brüh und Rohwürsten und alle zig Einzelheiten welche ich jetzt nicht aufführen kann, perfekt aus dem FF beherrschen. Das ist eine Leistung welcher ich persönlich nicht gewachsen wäre und darum hoch anerkenne.


                        Ich verstehe nicht warum ich bei Dir einen negativen Unterton herauslese. Wie weit soll dir der Gesetzgeber, Deiner Meinung nach, noch entgegenkommen?? Hätte jemand vor 15 Jahren behauptet dass man im Jahr 2011, einfach so, auf die Meisterschule gehen kann und es keine Rolle Spielt welchen Beruf man zuvor ausgeübt hat, wären zwei Männer im weißen Kittel gekommen und hätten diese Person in eine Zwangsjacke gesteckt und in die Klapsmühle verfrachtet. Vor einigen Jahren war es also undenkbar dass jemandem wie Dir eine solch, für mich unbegreifliche, Chance geboten wird.


                        Diese Regelung ist selbstverständlich extrem umstritten. Ich persönlich stimme mit der Mehrheit meiner Berufskollegen überein und befinde diese Regelung nicht für sinnvoll (schwachsinnig). Dennoch rate ich Dir diese Chance, meiner Meinung nach hast du abgesehen von der Möglichkeit einen Meister einzustellen keine weiteren Optionen, zu ergreifen. Es geht doch einfach nur darum einen Zettel in der Tasche zu haben, alles andere ist doch heutzutage egal.

                        Kommentar


                          #13
                          Nu noch meinen Senf dazu

                          Ich komme aus der KFZ Branche ,da ist es so geregelt.
                          Es gibt die Möglichkeit das ein Altgeselle der viele Jahre in einer fürhenden Position tätig war In den Meisterstand erhoben wurde aber er keine Lehrlinge ausbilden darf.
                          Soweit ich weiß,
                          darf ein Geselle der Fleischerei keine Wurst herstellen(gewerblich) ohne einen Meister im Nacken zu haben.
                          Das ein Metaller so einfach ; den Meister machen kann nur weil der Schwiegervater eine Metzgerei hat ;(

                          Es ist doch so : ich darf Kuchen auf einem Fest verkaufen (Selbstgemacht)
                          Wenn ich Wurst verkaufen will - Hausgemacht -hauen sie mir die Beine dick.
                          Dann:seit ca 10 Jahren mache ich selbst Wurst und Schinken habe mir einen Reifeschrank entwickelt und der funst.Aaaber ich habe so viele Fragen und Gedanken über das wursten, da ich es nicht gelernt habe.
                          Es ist egal was ich für eine Wurst herstelle , wenn sie nicht 100% ist reden wir uns ein (selbstgemacht).
                          Der Gelernte sagt,soo schwer ist es nicht - ganz einfach.Hö Hö!
                          Mich hat mal eine Freundin gefragt (was heute meine Frau ist) Wie kann ich bei meinem Golf die Ventildeckeldichtung wechseln,die leckt?
                          Ganz einfach , Dechel abschrauben - Dichtung runter und neue drauf,Aber mit den Schrauben aufpassen , von innen über Kreutz nach außen anziehen.
                          Das leckte wie eine Gießkanne.-Warum? Für mich war es selbstverstendlich das ich den Dichtungssitz super sauber mache,für sie nicht.
                          Heute wechselt sie den Zahnriemen selbst!

                          Alles was ich für das Wursten an Info habe........ aber zu einer Meisterprüfung ......
                          Im Leben nicht.
                          Wenn das so einfach wäre , würde ich mein Hobby zum Beruf machen!
                          Schuster bleib bei deinen Leisten!
                          Ganz ehrlich, wenn ich zu einer Meisterschule sollte mit dem Wissen was ich habe ....................da hängt doch eine Menge mehr dran wie ein Brät in die Pelle drücken.
                          Die Aussage -sich von einem Meister nicht abhängig machen zu wollen.Na klasse,dann muß ein Geselle den Laden schmeißen und sich von einem .......
                          in die Hacken treten lassen ,für kleines Geld!Geiler Job -will ich nicht haben!!
                          *prost*

                          Kommentar


                            #14
                            Das ein Metaller so einfach ; den Meister machen kann nur weil der Schwiegervater eine Metzgerei hat
                            Das hat doch mit dem Schwiegervater nichts zu tun! Wichtig ist in erster Linie dass man eine Berufsausbildung abgeschlossen hat, egal welche. Unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. jahrelange Tätigkeit und der Lebensmittelbranche und daher besondere Fachkenntnisse) können sogar Personen die keine Berufsausbildung vorweisen können zugelassen werden.

                            Welche Bewerber letztendlich von der Meisterschule aufgenommen werden und welche nicht sowie ob jemand der kein gelernter Fleischer ist die Prüfung zum Metzgermeister schafft oder nicht, steht auf einem anderen Blatt Papier.


                            Es ist doch so : ich darf Kuchen auf einem Fest verkaufen (Selbstgemacht)
                            Das stimmt natürlich nicht!
                            Ich weiß dass es, bei solchen Anlässen, oftmals so hingedreht wird dass das angeblich eine "rechtliche Grauzone" wäre. Das ist allerdings in Wirklichkeit alles andere als eine "Grauzone" sondern ganz klar verboten! Ich weiß auch dass die Kontrollbehörden (z.B. WKD), bei solchen Anlässen, oftmals nicht so genau hinschauen und sämtliche Augen, auch die Hühneraugen, zudrücken und sich mit Hygieneschulungen gemäß Infektionsschutzgesetz oft zufriedengeben und im "Beamtenstress" ganz vergessen zu prüfen ob weitere Rechtbestimmungen eingehalten werden. Nur weil man ganz genau weiß dass die Polizei gerade keine Kontrolle durchführt heißt das nicht dass man mit 3 Promille Autofahren darf.

                            Kommentar


                              #15
                              Es ist doch so : ich darf Kuchen auf einem Fest verkaufen (Selbstgemacht)
                              Das stimmt natürlich nicht!
                              Ich weiß dass es, bei solchen Anlässen, oftmals so hingedreht wird dass das angeblich eine "rechtliche Grauzone" wäre. Das ist allerdings in Wirklichkeit alles andere als eine "Grauzone" sondern ganz klar verboten! Ich weiß auch dass die Kontrollbehörden (z.B. WKD), bei solchen Anlässen, oftmals nicht so genau hinschauen und sämtliche Augen, auch die Hühneraugen, zudrücken und sich mit Hygieneschulungen gemäß Infektionsschutzgesetz oft zufriedengeben und im "Beamtenstress" ganz vergessen zu prüfen ob weitere Rechtbestimmungen eingehalten werden. Nur weil man ganz genau weiß dass die Polizei gerade keine Kontrolle durchführt heißt das nicht dass man mit 3 Promille Autofahren darf.[/quote]

                              Ok,dann werden wir am nächsten Schulfest zwei Stände aufmachen.Am Anfang du mit Wurst und Schinken und ich am Ende mit Kuchen und co.
                              Wetten das sie bei mir vorbeigehen und dich hochnehmen,davon bin ich überzeugt. *prost*
                              Alles schon gewesen! ;(

                              Kommentar


                                #16
                                RE: Metzger Meister

                                Hallo, ist doch gut wie es ist, der alte lebt doch noch und hat den Meister.

                                1. selber kümmern
                                2. lernen am besten bei Hausschlachtungen
                                3. niemals Gewürzmischung nehmen
                                4. immer schweine mit min 1,3 monate zu rohter wurst verarbeiten
                                5. frischen Knoblauch verwenden eingelegt in weisen Snapps.
                                6. 16-17 g Salz und 3gramm Pfeffer pro kg
                                7. das gesamte Schwein dazu verarbeiten
                                8. gilt auch für gehacktes.


                                mfg

                                Kommentar


                                  #17
                                  RE: Metzger Meister

                                  Original von hsoni71
                                  Hallo, ist doch gut wie es ist, der alte lebt doch noch und hat den Meister.

                                  1. selber kümmern
                                  2. lernen am besten bei Hausschlachtungen
                                  3. niemals Gewürzmischung nehmen
                                  4. immer schweine mit min 1,3 monate zu rohter wurst verarbeiten
                                  5. frischen Knoblauch verwenden eingelegt in weisen Snapps.
                                  6. 16-17 g Salz und 3gramm Pfeffer pro kg
                                  7. das gesamte Schwein dazu verarbeiten
                                  8. gilt auch für gehacktes.


                                  mfg
                                  Ich glaube hier hat einer lange Weile !!!! O D E R !!!!
                                  der Beitrag ist vom 24.02.2011 21:54
                                  und das Sachliche bzw Fachliche bleibt auch auf der Strecke
                                  Ich denke hier kann mal Dicht gemacht werden
                                  Gruß : Frank

                                  Kommentar


                                    #18
                                    Man kann hier so viele Beiträge lesen, wie man will, es ist immer wieder das Gleiche:

                                    Es wird eine Frage gestellt und es gibt die eine oder andere valide Antwort dazu, dann folgen eigenartige Statements, die nicht von sehr viel Intelligenz zeugen.

                                    Kurzum. Korny hat hier den entscheidenden Hinweis gegeben, wo gesucht werden muss, um des Rätzels Lösung zu finden.

                                    Für uns interessant ist dann, was man Dir konkret, hier in der Meisterschule, gesagt hat.

                                    Die Meinung, was gewisse Leute hier im Forum denken und glauben, ist wirklich schlichtweg belanglos!

                                    Es sind Disskusionen, die meist ins Leere führen, da sie völlig substanzlos sind!

                                    Kommentar


                                      #19
                                      Original von Pferdeschlachter
                                      Man kann hier so viele Beiträge lesen, wie man will, es ist immer wieder das Gleiche:

                                      Es wird eine Frage gestellt und es gibt die eine oder andere valide Antwort dazu, dann folgen eigenartige Statements, die nicht von sehr viel Intelligenz zeugen.

                                      Kurzum. Korny hat hier den entscheidenden Hinweis gegeben, wo gesucht werden muss, um des Rätzels Lösung zu finden.

                                      Für uns interessant ist dann, was man Dir konkret, hier in der Meisterschule, gesagt hat.

                                      Die Meinung, was gewisse Leute hier im Forum denken und glauben, ist wirklich schlichtweg belanglos!

                                      Es sind Disskusionen, die meist ins Leere führen, da sie völlig substanzlos sind!
                                      vor allem wenn Threads nicht ganz gelesen werden oder auf Datum geschaut wird bevor man seinen Senf dazu gibt.

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X