X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hackfleisch , Scheibengrösse

Einklappen
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hackfleisch , Scheibengrösse

    Moin Moin !

    Also ich hab einen Bizerba-Fleischwolf , hat nur eine Scheibe , 2 mm.
    Nun lassen wir Rinderhack zweimal durch , Schweinehack auch zweimal und für Hackepeter einmal - würzen - kneten.
    Nun hat mir ein Koch erklärt das ist für Klops, Frikadelle oder Fleischpflanzel und wie man noch so die Dinger nennen will , zu fein. Besser ist das Hack dann durch größere
    Scheibe zu lassen. Also meine Klopse schmecken den Kunden auch so , jeden Tag 10 kg nur für Klopse, Wie macht Ihr das mit dem Hack ? Hat mein Koch Recht ??
    Sollte ich mir eine größere Scheibe zulegen ?

    Na dann noch ein schönes arbeitsfreies Wochenende *prost* *prost*

    #2
    RE: Hackfleisch , Scheibengröße

    ich würde dafür ne 4 mm Scheibe nehmen und nicht 2 mal durchlassen.
    Hackfleisch für
    Klops, Frikadelle oder Fleischpflanzel
    sollte ruhig etwas körniger sein.
    Kleiner Tip :
    Verwende ruhig ein Paniermehl das auch etwas gröber ist das macht die Teile lockerer und gibt ihnen mehr von "Hausgemacht"

    Kommentar


      #3
      servus

      kann man, muss man nicht.

      schrippen sind besser und milch dazu.

      das mit dem hackfleisch machen wir genauso wie du!

      Kommentar


        #4
        Moin Moin,
        normales Hack durch die 4er Scheibe wolfen, eine 3er geht auch. Das nur einmal durchlaufen lassen, so kenne ich das hier im Norden.
        Zwei mal durch die 2er ist ja fast schon Kutterbrät. ?(

        Kommentar


          #5
          Hackfleisch

          Moin Moin !

          Schön das man sich mal darüber unterhält , wie fein ist das Abgepackte Hack durchgelassen , bei Lidl , Aldi u.s.w.. 3 mm Scheibe ??
          Für Klops nehm ich Brötchen eingeweicht und eben Selter mit Kohlensäure . Verwendet Ihr auch Eier , uns hat man das Untersagt ?

          Schönen Sonntag noch , ich fahr in den Tierpark , mal Lebende Tiere anschaun *Moin*

          Kommentar


            #6
            Ich lasse die Brötchen ohne einweichen, zusammen mit dem Fleisch und den Gewürzen durch die 4mm Scheibe. Dann noch Eier und einen Schluck Sahne dazu und ein wenig durchkneten.

            Kommentar


              #7
              Gem Hack, Rd Hack u. Schw Hack
              durch 3mm, aber doppelter Satz:
              -Vorschneider-Schrotscheibe-3mm Scheibe....
              Mett und Beefhack 4mm einfach, wird dann eh geknetet...
              Frikadellen alle Variationen 4mm....

              Kommentar


                #8
                servus

                vorschneider kenne ich schon seit fast 15 jahren nicht mehr, kenne auch keinen der damit arbeitet.
                was ist beefhack? meinst du schabefleisch? rindergehacktes was es ja übersetzt heiss, erwähntes du ja schon.
                und warum sollte man schabefleisch kneten? das wird doch sowenig wie möglich mit den fingeren angefasst, dami es nicht grau wird?!

                ausserdem ist das dann eine masse, das kauft kein kunde!

                genauso bekomme ich hier kein schweinhack verkauft, nicht mal in der werbubg! die kunden wollen hackepeter und das tonnenweise!

                Kommentar


                  #9
                  ...Hier bei uns wirds halt so gemacht, immer schon, und natürlich verkauft es sich so! -sonst würde man es ja anders machen, gelle?! -Wir beliefern über 300 Einzelhändler hier in der Region, und fast an die 1000 (!) Gastronomie-Betriebe finden sich in userer Kundenkartei... Bei vielen Sachen würde ich garnicht sagen richtig oder falsch, es gibt halt große regionale Unterschiede...
                  Zudem war die frage ja, Welche Körnungen/Lochscheibengroßen die eizelnen verwenden...


                  -Ich weiß auch von Betrieben hier, die machen Hack und Mett im KUTTER!!!....

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo zusammen,
                    heute bin ich beim Googeln nach "Hackfleisch" auf dieses Forum gestoßen und hab mich spontan registriert. Ich möchte meinem Ärger Luft machen über eine ungute Entwicklung in verschiedenen Supermärkten, was das Hackfleisch betrifft. Vor einigen Monaten (November, Dezember etwa), gab es beim gemischten Hackfleisch in meinem Lieblingssupermarkt (darf man hier auch Namen nennen?) einen Preissprung von einem glatten Euro pro kg von 3,99 auf 4,99 Euro und zwar im Sonderangebot! Das Hackfleisch wird in diesem Markt noch direkt hergestellt und offen verkauft, bis dahin vorzügliche Qualität. Ich hab dann meine Abneigung gegen gepackte Ware überwunden und nacheinander in 2 anderen Discountern gemischtes Hackfleisch zu einem erheblich billigeren Preis gekauft, war aber von der Qualität nicht begeistert. Ein Produkt,
                    unter Schutzatmosphäre verpackt, hat schon nach 4 Wochen Tiefkühltruhe ranzig geschmeckt, hat mich an die Meisenknödel erinnert, die in meiner Kindheit als Vogelfutter aufgehängt wurden. Das abgepackte Produkt aus dem zweiten Supermarkt, das ich kaufte, hab ich gleich frisch verarbeitet, der Geschmack war ok. Was mich aber an beiden so richtig störte, war die Konsistenz des Hackfleischs. Es fiel mir auf, daß die "Würstchen", wie sie beim Fleischwolf rauskommen, dünn waren wie dünne Stricknadeln. Wenn ich bei meinem früheren Hackfleisch geknetet hab, dauerte es eine Weile, bis eine gebundene Masse entstand. Bei dem abgepackten, feiner gewolften Hackfleisch, war die Bindung quasi mit eingebaut. Es entstand ein regelrechter Brei, der eher an Brät erinnerte als an eine Fleisch-Farce. Also kaufte ich wieder bei meiner ursprünglichen Quelle, mußte aber einen dauerhaft höheren Preis bezahlen, aber ich hatte wieder Fleischküchle (Buletten) mit Biß.
                    Meine Freude war groß, als mein Lieblings-Supermarkt mal wieder gemischtes Hackfleisch im Angebot hatte, zum Preis wie noch letztes Jahr, und ohne viel hinzugucken, kaufte ich gleich einen Vorrat, wer weiß, wann es die Gelegenheit wieder gibt. Dann kam der Schock: Es war die gleiche Körnung, wie die der billigen Produkte der anderen Supermärkte! Es gibt seit diese Verschlechterung öfter wieder die "Sonderangebote" zum alten Preis, was natürlich überhaupt kein Trost ist, überall gleich billig und gleich schlecht! Ich hab mir schon ernsthaft überlegt, mir einen
                    vernünftigen Fleischwolf anzuschaffen und das Hackfleisch selbst herzustellen. Ist es einallgemeiner Trend von Verschlechterung, oder wohne ich einfach in der falschen Ecke Deutschlands (Baden, Ortenaukreis)?

                    Kommentar


                      #11
                      Kleiner Tipp, kauf dein Hackfleisch beim fleischer deines vertrauens.
                      Preissprung von 3,99€auf 4,99€ das ist natürlich der Supergau schlechthin.
                      War am 1 Mai bei Freunden zu Grillen eingeladen, Weber Grill vom feinsten, drauf lagen Billigwürste vom Supermarkt.
                      Kannst du mir folgen?

                      Capi

                      Kommentar


                        #12
                        Immer in der Metzgerei des Vertrauens kaufen dann machst du auch nichts verkehrt
                        Ich würde mir allerdings auch einen Fleischwolf anlegen. Ist definitiv keine schlechte Investition.
                        LG

                        Kommentar


                          #13
                          Diese Preise für Gemischtes Hackfleisch sind ganz normal. Entweder es ist billig, oder Qualität. Es ist immer die Frage was man will

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X