Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haltbarkeit von frischen Pasteten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Haltbarkeit von frischen Pasteten

    Guten Tag, *Moin*

    Ich habe frische 100 % ige Pasteten mitgebracht bekommen direkt aus Frankreich. Mir wurde gesagt ich könne diese, so wie sie verpackt waren bis zu 6 Monaten im Kühlschrank aufbewahren, solange wären dann die Pasteten auch noch genießbar- *Mahlzeit* ( eingepackt in Ölpapier u. dann einfach so lose in der Plastiktüte)

    Wer bitte kann hierzu eine korrekte Fachauskunft geben wie man mit so frischen Lebensmitteln ohne Konservierungsstoffe umgeht damit sie nicht so schnell verderben.

    Für eine zügige Beantwortung bedanke ich mich im Voraus. *thx*

    MfG

    Trüffelschnüffel

    #2
    Bei Pasteten, insbesondere Leberpasteten, ist normalerweise immer ein Konservierungsstoff dabei. Habe noch nie erlebt, dass das irgendein Hersteller ohne gemacht hätte.


    Weil ich Deine Produkte nicht kenne, geschweige denn den genauen Herstellprozess kenne kann ich dazu auch nichts genaues sagen. Grundsätzlich kann es schon sein, dass solche Wurstwaren bis zu 6 Monate lagerfähig sein könnten. Normalerweise ist dann aber auch eine entsprechende Verpackung bzw. Verpackungstechnologie mit z.B. Infarotbehandlung und/oder Schutzbegasung oder eine thermische Konservierungsmethode erforderlich. Das muss aber nicht so sein – kann durchaus möglich sein, dass die Verpackung in Ölpapier eine Genussfähigkeit von 6 Monaten ermöglichen könnte.


    Könnte es nicht dein, dass das einfach ein Missverständnis ist und eigentlich sechs Wochen gemeint waren?

    Bitte beschreibe die Pasteten mal genauer.

    Kommentar


      #3
      servus

      sind die pasteten in einem teigmantel?

      bild wäre auch nicht schlecht.

      Kommentar


        #4
        Hälerung von frischer Pastete

        Es ist folgendes, mein Bekannter hat mir seit Weihnachten frische selbergemachte Pastete aus Frankreich mitgebracht, diese hatte er erst noch ca.1 Woche in seiner Kühlbox im Auto-

        dann bekam ich sie am 5. Januar u. legte sie sofort in meinen Kühlschrank zu Hause u. stellte ihn auch gleich auf 2 Grad runter. Bis zum 13. Januar dann verzerrte ich die Fasanpastete, sie schmeckte frisch u. einwandfrei.

        Dann aber als ich die nächste Hirschpastete auspackte kam mir sofort ein gammeliger Geruch in die Nase, so wie schlechte Leberwurst riecht. Die Pastete war schmierig geworden, der Rand grau, grün u. weiß. Ich habe sofort alles abgeschabt u. ab mit allen anderen Pasteten in den Gefrierbeutel u. in die Gefriertruhe. Es kann doch überhaupt nicht sein das frische Pastete 6 Monate so lose im Kühlschrank gehältert werden darf wenn sie nach 14 Tagen schon schmierig wird u. riecht. Dieser Bekannte besteht aber darauf das der Verkäufer es zu ihm gesagt hatte, es ist aber nicht wahr, die Pasteten fingen alle an zu riechen.

        Ich bin der Meinung das man generell, so meine Erfahrung, keine frischen Lebensmittel monatelang oder wochenlang im Kühlschrank belässt, frische Leberwurst z.B. fängt schon nach einer Woche das stinken an.

        Ich bedanke mich für für Eure Fachauskünfte. *top* Falls noch jemand etwas weiß bin ich für jeden weiteren Hinweis dankbar.



        MfG

        Schnüffeltrüffel

        Kommentar


          #5
          Zitat von 'derthüringer',index.php?page=Thread&postID=17128# post17128
          servus

          sind die pasteten in einem teigmantel?

          bild wäre auch nicht schlecht.
          Nein, sie sind nicht in einem, Teigmantel. Es ist 100%ige Pastete mit Trüffel, die andere ist Hirsch, Wildschwein oder beides gemischt.

          Kommentar


            #6
            servus

            1. alle pasteten nehmen, so wie sie sind und ab in die tonne!

            2. wie kann man 1 woche pasteten im auto liegen lassen?

            3. der motor des autos wird ja wohl nicht 1 woche lang durchgelaufen sein, wegen erzeugung von strom für die kühlbox?

            4. die kühlbox kühlt doch nicht auf die temperatur eines kühlhauses (0-2 grad) runter. auch da glaube ich nicht an eine haltbarkeit von 6 monaten.

            Kommentar


              #7
              Hälterung von frischer Pastete

              Zitat von 'derthüringer',index.php?page=Thread&postID=17138# post17138
              servus

              1. alle pasteten nehmen, so wie sie sind und ab in die tonne!

              2. wie kann man 1 woche pasteten im auto liegen lassen?

              3. der motor des autos wird ja wohl nicht 1 woche lang durchgelaufen sein, wegen erzeugung von strom für die kühlbox?



              4. die kühlbox kühlt doch nicht auf die temperatur eines kühlhauses (0-2 grad) runter. auch da glaube ich nicht an eine haltbarkeit von 6 monaten.



              Hallo, Servus auch,

              Genau so ist es. Sehe ich auch so.

              Aber er meinte das seine Kühlbox bis 20° - runterkühlen könnte und seine Kühlbox wäre auch gelaufen während das Auto aus war, mit Batteriewächter-

              Nun, aber wie er die Ware in der Box gestapelt hatte habe ich nicht gesehen, glaube kaum das er so proffessionel war u. hat wenigstens immer Luft zwischen den einzelnen Paketen gelassen damit auch Kälte an die Ware konnte.

              Mal ganz davon abgesehen war es ja in der Umgebung auch Kalt genug.

              Die paar Tage glaube ich nicht das die Pastete schaden genommen hat, es geht mir nur ganz allgemein darum das man frische Fleischwaren, egal ob nun frische Leberwurst oder frische Pastete nicht 6 Monate im Kühlschrank aufbewahrt, das macht man einfach nicht, ich weiß definitiv das eine frische Leberwurst das riechen anfängt, spätestens nach 8 Tagen, auch im Kühlschrank . Genau das ist was mein Bekannter nicht glauben will, er meint auch das man ruhig eine Leberwurst wochenlang im Kühlschrank angebrochen aufbewahren kann u. sie nach Wochen noch genauso frisch ist u. überhaupt nicht grau u. vergammelt ist. Er würde das immer so machen. *Mahlzeit*

              Ich muss dazu sagen das er ein französischer Landsmann ist.

              Kann es sein das es bei den Franzosen so ist das die ihre Pasteten oder Leberwurst bis zu 6 Monaten im Kühlschrank belassen? Gibt es vielleicht deswegen hier ein Verständigungsproblem?

              Was meinen Sie zu dem Herrn, normal ist doch so eine Aussage nicht mit den 6 Monaten oder? Ich habe noch versucht zu korregieren aber er behaart auf 6 Monate, er glaubt das wirklich u. schreit mit mir rum u. tituliert mich als Depp das ich ihm das nicht glauben will u. ich würde alles besser wissen wollen.

              Wie geht man mit so einem Menschen um? Er wird immer schwieriger, Er erzählt zum Beispiel auch das er sich LED Leuchtmittel in seine Autoscheinwerfer gebaut hat weil diese besser leuchten würden. ( was pauschal stimmt)

              Als ich ihm erklärte das für Altfahrzeuge diese Retrotechnik noch nicht ausgereift ist, sondern vielleicht nach meinen Recherchen erst in ca. 2 Jahren u. das es auch nicht für jedes Fahrzeug eine Zulassung gäbe streitete er auch sofort alles ab u. meinte es stimmt nicht, es würde schon für jedes Fahrzeug LED geben u. man könne die ruhig reinbauen in seine Autoscheinwerfer. Und jetzt kommts: Als ich ihn mit seinem Auto sah, schaute ich sofort in seine Klarscheinwerfer u. sah sofort das es keine LED waren- Zuerst wollte er mich wieder als Depp hinstellen u. mir erzählen das es LED seien aber als er merkte u. wusste das ich doch nicht so doof bin schwenkte er um und sagte er hätte die LED vorher rausgebaut u. die original Birnen wieder reingebaut weil er sich in Frankreich nicht ganz sicher sei- :O

              Also wie glaubwürdig ist so ein Mensch noch? *nachti*

              Ich höre nur auf Fachleute die ihren Beruf kennen, auf Gesellen die einen Beruf gelernt haben u. erst Recht auf Meister.

              Dieser Bekannte den ich habe stellt aber grundsätzlich immer alles in Frage was gelernte Fachleute sagen u. meint er wüsste es besser, genau wie mit der Leberwurst wo er mir erzählen will das sogar ein Metzger zu ihm gesagt hätte man könne eine frische Leberwurst wochenlang im Kühlschrank lassen, sie würde nicht das riechen anfangen u. grau u. schmierig werden.

              Die Praxis sagt doch etwas ganz anderes u. deswegen frage ich mich ob es daran liegt weil mein Bekannter ein Franzose ist. 8|

              Was meinen Sie? Und bitte sagen Sie mir doch einmal ganz klipp u. klar ob man frische 100% ige Pastete bis 6 Monate im Kühlschrank aufbewart, offen in einer Plastiktüte.

              Das kann ja wohl nicht war sein oder?

              Ja oder nein?

              Ich bin der Meinung das man frische Ware, wenn man sie länger hältern will nur vakuumieert in Dosen, Gläsern oder eingeschweißt im Folienschlauch Monate aufbewahren kann.

              Ich bedanke mich im Voraus für eine Stellungname.

              MfG

              Schnüffeltrüffel

              Kommentar


                #8
                Man muss immer aufpassen, dass man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Früher war es gang und gebe, dass auf den Bauernhöfen bei einer Hausschlachtung Leberwurst in Naturdärmen hergestellt wurde. Die Leberwürste wurden nach dem Räuchern dann einfach in den Keller gehangen und durchaus mehrere Monate aufbewahrt. Das würde man nach heutigen Maßstäben zumindest im gewerblichen Bereich allerdings nicht mehr so machen. Seit einigen Jahren sind aber Leberwürste die mehrere Wochen oder Monate gereift oder getrocknet sind und dadurch einen ganz besonderen Geschmack haben in den Feinkostläden äußerst beliebt.


                Ja, es ist durchaus möglich einige Leberwurstsorten ohne besonderer Verpackungstechnik (Dosen, Gläser, Schutzgas) für mehrere Monate bei Kühlschranktemperaturen aufzubewahren. Das gilt aber nicht für jede X-beliebige Leberwurst bzw. Leberpastete und trifft auf die wenigsten zu. Auf deine Produkte hat diese Aussage offensichtlich auch nicht zugetroffen.



                Du und dein Kumpel scheint wirklich auf einer Wellenlänge zu sein, weshalb ich eigentlich ausschließen würde, dass er dich mit dem französischen Mitbringsel vergiften wollte. ^^

                Kommentar


                  #9
                  Wie schon gesagt, es handelt sich ja nicht um eine Gewerbliche in Verkehrbringende Art von Lebensmittel und hier kann man doch einfach auf etwas gesunden Menschenverstand hoffen.....frei nach dem Motto " ist das Brot erst verschimmelt dann esse ich es eben nicht mehr......"

                  Alles weitere ist doch an dieser Stelle nur Spekulaion, man kennt weder die Produkte noch deren Aufbewahrung etc.


                  Mfg

                  Kampfsau

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X