Werbung

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure Meinungen zum Thema Fleischerei sind gefragt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eure Meinungen zum Thema Fleischerei sind gefragt

    Mich würde gerne Interessieren wie IHR es sieht !?
    FLEISCHER ---> STIRBT DER BERUF AUS ?
    WERDEN FLEISCHER IN 10 JAHREN GEFRAGT SEIN`?
    WAS WÜRDET IHR EMPFEHLEN ? WIE WEIT SOLL MAN SICH ALS FLEISCHER BILDEN ? WÜRDE NUR EIN MEISTERBRIEF REICHEN ?

  • #2
    Ooooh genau mein Thema ^^

    Ich beziehe jetzt aber mal Fleischer UND Fleischereifachverkäuferinnen mit ein..

    Bin gerade im ersten Lehrjahr zur Fleischfachverkäuferin.
    Wir sind 3 Landkreise in einer Klasse und gerade mal 8, und weil die Flesicher auch zu wenig sind, haben wir einige Fächer zusammen.

    Aber hätte ich früher gewusst, das ich in meiner Stadt als"Fleischerazubi" auch zu Schule gehen kann, hätte ich lieber Fleischer gelernt, eben wegen den Aufstiegsmöglichkeiten :

    -Meister
    -Techniker
    -Ingenieur

    Ich verkaufe sooo gerne, aber was will ich machen als Fachverkäuferin ? Marktleiterin ? Ne danke, brauh keinen eigenen Edeka...

    Ich hoffe das bis zu meinem Ausbildungsende der Meister für Fachverkäuferinnen durch is, dann mach ich den.

    Oder was ich eher in betracht ziehe, den Fleischer hinten dran hänge und mich da weiterbilden...

    Ob der Beruf ausstirbt ? Naja... in meiner Stadt siehts so aus :-(
    Trotzdem halte ich meine Ausbildung für eine sichere Zukunft, WENN ich gut darin werde, bin und bleibe. Fürs Beruflich aufsteigen is jeder selber verantwortlich.
    Und nein, ich finde nicht das der Meister reicht... Techniker hat mehr vorteile, mehr möglichkeiten, mehr Geld. Aber wenn man nur seine eigene Metzgerei haben will, reicht der Meister natürlich aus, aber Techniker is in der Industrie ne gute Chance.

    Kommentar


    • #3
      Ja ich denke das der Fleischerberuf langsam ausstirbt, der Fachkräftemangel macht sich doch jetzt schon bemerkbar.
      Es ist kaum brauchbarer Nachwuchs zu finden, ich denke in einigen Jahren wird sich das richtig bemerkbar machen.
      Dabei denke ich nicht an Leute die am Band stehen, sondern an Führungskräfte.

      Edit:..also ich denke das ich als Rentner, wenn es denn soweit ist :] :] :] :] ..eine gute Chance habe so manchen € nebenbei zu schnappen... *prost*

      Kommentar


      • #4
        Original von siggi

        Es ist kaum brauchbarer Nachwuchs...

        .... sondern an Führungskräfte.
        Da sagst du was !

        Wenn ich mir da so die 15 / 16 Jährigen Dorfbubbis anschaue in meiner Klasse, die net mal ne Kiste Cola heben können, da frage ich mich auch manchmal, wo ich wohl in 10 - 20 Jahren meine Wurst herbekomme ?!

        Oder mal als Führungskräfte gesehen ... - .-
        Ne... Null Ahnung von Mathe, Deutsch, Allgemeinbildung...
        Hocken da und schreiben bei mir ab... Schweigen wenn der Lehrer fragt wo Norden, Süden, Osten, Westen ist...
        Was wollen die mal führen ? Die Industrie ? Bitte nicht :-(

        Kommentar


        • #5
          Natürlich stirbt unser Beruf aus.

          Siehe dazu auch dieses Thema

          Das ist doch die Notreaktion darauf weil es keine Fach & Führungskräfte mehr gibt.

          Wer will denn heute noch einen Beruf lernen der unterbezahlt, körperlich belastend, besch***ne Arbeitszeiten hat, usw. usw.

          Letzends ist mir der Atem gestockt als ich höhrte was in der Automobilindustrie verdient wird.
          Bei Audi in der untersten Lohngruppe 18,41€ und das sind ungelernte Kräfte die diese Jobs machen

          >>>> http://www.daserste.de/plusminus/bei...op42l08~cm.asp <<<

          Kommentar


          • #6
            danke für euren Hilfreichen meinungen

            Kommentar


            • #7
              Beim nächsten Mal bitte etwas passendere Themenüberschrift wählen. Danke.

              Lg Tino

              Kommentar


              • #8
                RE: Eure Meinungen zum Thema Fleischerei sind gefragt

                Ich sag mal so: In der Ausbildung damals hieß es, wir seien so wenige, wir würden nie Probleme mit der Arbeit haben, nun in der Praxis muss ich rumsuchen und muss nun als Metzger über ne Leihfirma metzgern gehen, da es sonst nix anderes gab.

                Die kleinen Metzgereien kämpfen ums überleben und stellen keinen Gesellen von aussen ein, übernehmen nur mit Glück mal nen Azubi nach seiner Ausbildung.


                Und ich war ja auch schon mal in nem Großbetrieb, als auch Schlachthof... davon sind 3 Metzger und 40 sind ungelernte Billiglöhner - was braucht man da noch mehr Fleischer?


                Schuld ist die Globalisierung.

                Kommentar

                Lädt...
                X