X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Personal richtig kalkulieren

Einklappen
X
Einklappen
 
Werbung
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Personal richtig kalkulieren

    Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr wünsch ich.

    Ich habe mal ne Frage zum Thema Personalgröße.
    Gibt es eine möglichkeit sein Personal richtig zu kalkulieren?
    Ich spreche jetzt vom Thekenpersonal im Einzelhandel.
    Wie kann man anhand des Umsatzes o.ä. errechnen wieviel Personal man braucht bzw mindestens haben sollte.

    Gibt es da irgendwie ne Formel oder Punkte die man einbeziehen muss?
    Wieviel Stunden sollte die Vertretung haben.
    Macht eine Mischung mit GFB Sinn? Oder lieber nur Fachkräfte?

    #2
    RE: Personal richtig kalkulieren

    Am besten du gehst von den "Erfahrungswerten" aus die du bisher hast.
    Dies läßt sich nicht pauschal beantworten weil gerade im Verkauf gibt es Spitzenzeiten z.B. Wochenende oder vor Feiertagen
    Dazu fallen mir spontan ein:

    Umsatzvolumen Tag/Woche/Monat/Jahr?
    momentane Pers. Kosten?
    gibt es am Tag selber noch Verkaufsspitzen ?
    Welche Vorgabe macht der Chef? soll heißen, wie viele Kunden sollten max. vor der Theke anstehen?
    Nur Fachpersonal oder auch angelernte Aushilfen (400€ Kräfte) ?

    Fragen über Fragen, im Bereich Produktion kann ich dir ohne weiteres eine Kalkulation aufmachen wenn ich ein paar Rahmeninfo´s habe, aber für den Verkauf fehlt mir Hintergrund.

    Kommentar


      #3
      naja ich denke an der theke brauchste soviel
      das alle sich mit pausen ablösen können, in einer schicht, ohne dass es dann zu
      schwierigkeiten(lange wartezeit) kommt.ne gute vorbereitung muss
      auch gemacht werden(vortag/thekenbestückung).die erfahrung spielt auch ne wichtige rolle.
      aber per formel dass auszurechnen geht denke ich mal nicht
      so einfach.

      es kommt ja auch darauf an wie groß der bereich ist oder wieviel
      abteilungen du hast,sprich fleisch,wurst,käse und fisch.

      Kommentar


        #4
        Ich habe mir mal die Stundenumsatzliste für einen Monat gezogen.
        Ist in verbindung mit den Erfahrungswerten ganz praktisch.

        Kommentar


          #5
          *prost*
          Moin Moin !
          Bin schon einige Jahre im Einzelhandel , pro Schicht mindestens 2 Verkäufer . Zum Anfang bei Spar war ich den ganzen Tag und hatte pro Schicht je eine Verkäuferin.Da
          hatten wir noch DM-Zeit und mir wurde erklärt wenn wir pro Verkäufer 240 DM pro Stunde machen (Öffnungszeit) bekommen wir eine Verkäuferin mehr. Ist aber nicht so gekommen, obwohl der Umsatz da war.

          Ich hab mal eine Frage : In den Märkten wo ich arbeite ist es gang und gebe Werbeware aus der Angebotswoche mit in die nächsten Wochen zu nehmen.
          Ist das nicht Falsch Gedacht. Werbeware bekommt man meist mit geringerer Spanne als normal . Denn der Gewinn berechnet sich doch nach Spanne , Oder ??
          Die Damen in diesen Märkten kaufen immer viel Werbeware (z.B mal Wiener für 5,90 € mit 30% Spanne ) und hoffen dann eine Woche später (Normalpreis 9,90 €) auf Gewinn. Die gleiche Ware im Normaleinkauf hat aber 48% Spanne. Wenn ich dann noch Abschriften gegen Rechne bleibt bei den Überlegungen der Damen bald nichts mehr übrig ??!!

          Was sagt Ihr ?? Er liegt Richtig ??

          Kommentar


            #6
            servus kollege

            auch ich komme über die spar zur edeka!
            genau so mache ich es, aber ich verkaufe viel wurst im pre pack ( packen wir selber ab, dazu braten).
            der ek ist zwar fast immer gleich, aber wenn du gut pre pack verkaufst oder viele braten, kommt schon was rum!
            man sollte natürlich nur die werbeware mit rübernehmen in die nächstfolgende woche, die man auch so gut verkauft!
            da hast du was für deine inventur gemacht und auch was verdient!

            Kommentar


              #7
              Moin Moin Kollege !
              Danke für die schnelle Antwort . wir sind regie-Markt und dürfen kaum etwas selber machen . Wir machen einge Braten selbst für die Bedienung .
              Ich war vorher 3 Jahre beim privaten Edekaner , da hab ich sogar Wurst selbst hergestellt (Bratwurst, Wurst in Gläser).
              Fleisch und wurst haben wir dort auch verpackt. Nur hier bei Regie-Markt nicht ?!

              Deshalb kämfen wir hier auch richtig mit der Inventur *prost*

              Kommentar


                #8
                servus

                ich bin bei einem privaten !
                warum haste gewechselt? bestimmt wegen der bezahlung?
                ausserdem haben wir noch 4 kleine märkte, die wir mit pre pack beliefern ( käse und wurst).

                Kommentar


                  #9
                  Hallo !
                  Richtig die Bezahlung , hab in der Zeit pro Monat über 200 std gearbeitet und 1800 € Brutto gehabt , dann noch die Fahrt zur Arbeit pro Tag 130 Km (Hin-und Rüchfahrt).
                  Jetzt hab ich zwar weniger Brutto aber auch geregelte Arbeitszeit und weniger Kilometer. Ich bin sehr gern bei Edeka und gern im Verkauf !! *prost*

                  Kommentar


                    #10
                    servus

                    die zahlen und die arbeitszeit kommen mir irgendwie bekannt vor, allerdings fahre ich nur 20 min bis zur arbeit.

                    regiemärkte haben aber doch einzelhandelstarife, oder? die sind in der regel aber höher als bei einem privaten?

                    Kommentar


                      #11
                      hey ,
                      bin nach meinem ausflug zum privaten jetzt bei regiemarkt als aushilfskraft tätig.
                      lach bitte nicht...... aber leb so ruhiger und gesünder , kein stress , im sommer machts hier richtig spass , da geht die post ab. bin einfach ein immer lustiger typ. , der mit allen kollegen klar kommt , das war dem privaten auch nicht recht ... *nachti*

                      Kommentar


                        #12
                        Nur die Inventur oder nur die WE-Spanne zu betrachten ist nicht möglich, weil die beide in Abhängigkeit stehen. Wer eine schlechte Inventur macht aber eine sehr gute Spanne hat schreibt für das Unternehmen möglicherweise bessere Zahlen.

                        regiemärkte haben aber doch einzelhandelstarife, oder? die sind in der regel aber höher als bei einem privaten?
                        Die privaten lassen Dich eben bis zum Umfallen Arbeiten und stecken das Geld was Du ihnen erwirtschaftest in die eigene Tasche.

                        Kommentar


                          #13
                          moin moin.
                          Hab jetzt meinem Sohn den Auftrag erteilt mal in der Schule bei Wirtschaftslehre nach zu fragen . Hatte bei Magnet Tengelmann einen sehr guten Fachberater , der hat immer gesagt die Werbeware in der Werbewoche sollte am Samstag auch verkauft sein .Wir haben in dieser Woche einen Artikel mit nur 10% Spanne , Normal 38% , also soll ich mich mit dem Artikel bevorraten ?? Ich würde jetzt sagen , NEIN.

                          Frohes Schaffen

                          Kommentar


                            #14
                            servus

                            darf man fragen um was für einen artikel es sich handelt?

                            Kommentar


                              #15
                              .Wir haben in dieser Woche einen Artikel mit nur 10% Spanne , Normal 38% , also soll ich mich mit dem Artikel bevorraten ?? Ich würde jetzt sagen , NEIN.
                              Kommt drauf an, was das für ein Artikel ist. Bei nem Schweineschlegel ist das kein Problem, weil man daraus noch alles Mögliche machen kann. Bei Wurstwaren die ohnehin gut laufen oder Rinderkeule würd ich es auch machen, aber bei den meisten Artikeln kann man es eigentlich vergessen.

                              Hab jetzt meinem Sohn den Auftrag erteilt mal in der Schule bei Wirtschaftslehre nach zu fragen
                              Die Problematik versteht doch der Lehrer nicht.

                              Hatte bei Magnet Tengelmann einen sehr guten Fachberater , der hat immer gesagt die Werbeware in der Werbewoche sollte am Samstag auch verkauft sein
                              Da hat er ja auch recht. Was soll denn das ewige: „In die andere Woche rüberziehen?! Verkaufe doch lieber schon ab Donnerstag die Angebotsware der nächsten Woche so gut es geht. Zum Einen hast du immer perfekte Frische und zum Anderen kann es ja auch mal sein, dass man sich mit der Bestellung gewalttätig vertut und wenn man dann den Scheiß rauswerfen muss, dann macht man die Inventur so kaputt, dass man es nicht mehr aufholen kann.

                              Kommentar


                                #16
                                *prost*moin moin ,
                                Danke , iihr habt mir geholfen. Ich bin auch der Meinung man sollte es mit der Werbeware nicht übertreiben.
                                Wir haben beim Privaten selbst immer Schweinehälften Zerlegt , haben daraus aber auch viel Wurst gemacht. Zum größten Teil Bratwurst für den Imbis.

                                Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende *prost*

                                Kommentar


                                  #17
                                  Habe da mal ne "dumme" Frage. Bin ja nicht aus dem Einzelhandel. Muss ich Eure Diskussion so verstehen, dass der Metzger in einer Filiale, z.B. Edeka, seinen Wochenbedarf an Fleisch selber planen und einkaufen muss? Wird ihm der EK und VK vorgegeben? Hat dann die Werbeware einen niedrigeren EK? Nur dann würde es ja Sinn machen, die Ware mit rüber zu nehmen, wenn es Lagertechnisch möglich ist. Und was heisst Inventur? Wird da wöchentlich der Lagerbestand gezählt und mit dem EK bewertet? Klärt mich doch mal bitte auf ... =)

                                  Kommentar


                                    #18
                                    Moin Moin ,
                                    Richtig , wir bekommen täglich Ware die wir bestellen . Natürlich mit EK und VK auf dem Liferschein , Inventur machen wir einmal im Monat . Anfangsbestand + Lieferungen .... minus Endbestand und Umsätze = Ergebnis Plus oder Minus

                                    Die Werbeware etwas günstiger , aber mit teilweise sehr gringer spanne ...

                                    hoffe Deine Fragen beantwortet zu haben *prost* *nachti*

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X