X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hausgemachte Wurst selber machen

Einklappen
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hausgemachte Wurst selber machen

    Ich möchte Hausgemachte Wurst selber machen.
    Was für Fleischsorten und Gewürze kommt in welche Wurst.
    Leberwurst Weise und Blutwurst möchte ich machen.

    Ein paar Infos von mir

    Ich habe in meiner Kindheit bei meinem Opa hausschlachtungen mitgemacht und möchte gerne für den Privaten Gebrauch Wurst machen. Mir fehlt das nötige wissen.
    Wäre schön wenn ich ein paar Antworten bekomme.




    #2
    Klassisch für Leberwurst ist neben reichlich Zwiebel und Majoran auch etwa 2g Pfeffer 0,5g Ingwer und Bohnenkraut, Thymian, Nelken, Piment oder Koriander nach Geschmack. Mengenmäßig sollten die Gewürze ohne Majoran und Zwiebel etwa 4 bis 5 g je Kilo ausmachen. Etwas Zucker oder Honig schadet der Leberwurst auch nicht. Blutwurst wird ähnlich gewürzt, hier stehen Piment, Nelken und Zimt im Vordergrund. Wichtig ist, dass bei der Blutwurst Nitritpökelsalz verwendet werden sollte. Es gibt für diese Wurstsorten auch fertige Gewürzmischungen zu kaufen.

    Kommentar


      #3
      Hallo Spessartboy,

      es wäre vielleicht von Vorteil, wenn Wir wüssten welches Equipment Dir zur Verfügung steht. Für viele Wurstarten reicht im Hausmacherbereich ein einfacher Fleischwolf mit verschiedenen Scheiben.

      gruss Achim


      Kommentar


        #4
        Neben der Angabe von Gewürzen und Fleischteilen sowie den Durchführungsbestimmungen gewisser Technologien möchte ich Dir zum Kauf eines Buches raten, um Dir ein paar grundlegende Begrifflichkeiten näherzuführen....Was ist eine Rohwust, was eine Kochwurst, was eine Brühwurst, müssen Würste immer gekocht werden oder doch nicht.......Die Liste ließe sich hier endlos weiterführen....

        Ich empfehle Dir das Buch von Schiffner: Fleisch und Wurstwaren hausgemacht.
        Das Buch ist älteren Auflagedatums, dafür erklärt es verständlich und gut und hält für den Leser einen großen Rezeptteil bereit, dessen Produkte auch wirklich schmecken.

        Nach der Lektüre des Buches wirst Du dann auch verstehen, warum das so ist...Das bringt mehr als wild und ohne jedliches Wissen wie ein blindes Huhn nach einem vermeintlichen Korn zu schnappen :-(


        Tommy
        Zuletzt geändert von Fleischbranche.de; 24.11.2017, 19:19.

        Kommentar


          #5
          Moin Moin,
          dem kann ich nur beipflichten.
          So habe ich auch angefangen. Fragen werden hier super beantwortet aber nur die Feinheiten. Das grobe Vorwissen sollte schon vorhanden sein und Rezepte findest du auch im Netz über Tante Google oder auch Verarbeitung bei You Tube.
          Viel Spaß beim Wursten und sei vorsichtig, es macht einen zum Wurstjunkie, im positiven Sinne.

          Kommentar

          Lädt...
          X