X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kutter Schüssel abnehmen

Einklappen
X
Einklappen
 
Werbung
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kutter Schüssel abnehmen

    Hallo und guten Tag,
    ich verarbeite jedes Jahr ein bis drei Schweine sowie ca. 100 Kaninchen zu Wurst. Nun habe ich mir einen Kutter (Zwilling) von der Firma Meissner gekauft. So ziemlich verwahrlost. Der soll nun wieder in Gang gesetzt werden. Laufen tut soweit alles. Ich muss aber an das Getriebe unter der Schüssel um das Öl zu wechseln bzw. aufzufüllen. Ich bekomme ums Verrecken nicht den kleinen Stahl Proppen oben ab. In der Mitte eine kleine M4 Senkopfschraube. Rechts und links davon zwei Löcher welche komplett verzinnt waren. Das Zinn habe ich raus. Bekomme den Proppen nicht ab. Muss ich alles wärmen? Wer konstruiert denn so einen Unsinn? Jedenfalls komm ich nicht weiter und hoffe jemand weiß ein wenig Bescheid.

    G Hasen

    #2
    Soviel ich weiss gibt es dafür einen speziellen Schlüssel, welcher in die beiden Löcher rein passt. Dann kannst du nach links (oder rechts, da wahrscheinlich Linksgewinde) drehen uns bekommst so die Kutter Schüssel raus

    Kommentar


      #3
      Den Schlüssel müsste ich bauen. Hab eben 2 Stifte rein getan und mit einem Hebel versucht. Ist wie Bombe fest ????

      Kommentar


        #4
        Klar ist der Deckel fest. Er soll ja auch einiges aushalten - aber ich kann dir garantieren, dass es an diesem zwei Schrauben liegt. Rufe vielleicht im Zubehör oder bei Fleischerei Gebrauchtmaschinen Händlern an. Meistens können sie weiterhelfen. Gutes Gelingen und schönes Weihnachtsfest

        Kommentar


          #5
          So Schlüssel gebaut. Die Stifte würden abreißen, das Teil ist fest. Nicht das ich das ganze Element wärmen muss? Sieht mir so aus, als ob alles einglötet ist. Also von der Technik her sehr dilettantisch gelöst. ???? Auch macht die kleine Senkopfschraube keinen Sinn? Da muss eine andere Lösung sein. Mh.
          Zuletzt geändert von hasen70; 23.12.2019, 15:20.

          Kommentar


          • Christoph H.
            Christoph H. kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Die kleine Schraube in der Mitte dient der Sicherheit. Solche Doppel-Kopf-Schrauben wurden aber auch in Füllmaschinen eingebaut. Nichts Neues. Frohes Fest.

          #6
          So jetzt noch einmal. Ich habe nun bei einem Fachmann angerufen. Es bedarf tatsächlich eines Schlüssel dafür und es muss gewärmt werden, damit das Zinn weich wird, da ist alles schön "eingegossen "

          Kommentar


          • Christoph H.
            Christoph H. kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            Dass die Schraube gewärmt werden muss wäre mir neu, aber ok

          #7
          Hallo, habe jetzt die Mutter runter. Wie Christoph gesagt hatte. Jedoch ging es tatsächlich nur mit Wärmen. Jetzt die nächste Frage. Wie bekomme ich die Kutterschüssel herunter? Das Biest sitzt wie Hanne.

          Kommentar


            #8
            Hi. Bist du weitergekommen? So eine Schüssel aus Gusseisen hat natürlich Gewicht. Ich nehme mal an, dass die Kutterschüssel um die 150-200 kg wiegt, das schafft man natürlich nicht alleine

            Kommentar


              #9
              Hallo Christoph, habe die Schüssel mit einem Gurt befestigt und habe mit dem Flachenzug gezogen. Habe dabei den ganzen Kutter (ca450kg) leicht angehoben. Dann habe ich noch mit Rundmaterial und Hammer auf die Aufnahme leichte Schläge ausgeübt, nichts! Jetzt bleibt die Schüssel drauf. Oel ist im Getriebe genug, das zumindest konnte ich nun sehen. Habe jetzt alle Lager und Riemen erneuert und gleich auf Wartungsfreie Lager von SKF umgestellt. Elektrik ist jetzt auch neu. Diese Woche wird die komplette Außenhaut neu lackiert. Alle Messer sind neu geschliffen. Die Welle wird neu ausgelagert und wieder montiert. Kuttermesser ausgerichtet bzw. eingestellt und am 17.01. wird das erste Schwein mit dem neuen/ alten Zwilling verarbeitet.

              Kommentar


                #10
                Jetzt mal eine ganz andere Frage. Kommt man an das Getriebe nicht von hinten beziehungsweise von der Seite dran? So kenne ich es zumindest von unserem Kutter

                Kommentar


                  #11
                  Ja man kommt an das Getriebe, nur zum Öl ablassen und zum Getriebe einstellen. Zum Abdichten kommt man von dort nicht ran. Mein ursprüngliches Anliegen, Getriebeöl, konnte ich durch die Schraube klären. Allein die neue Farbgebung hätte sich um einiges leichter gestaltet. Nun ist es so auch ganz OK.

                  Kommentar


                    #12
                    So, der Kutter mit Wolf ist nun neu aufgearbeitet und läuft wieder sehr gut. Am Freitag ist die erste Feuertaufe.
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                      #13
                      Freut mich, dass alles geklappt hat! Auf ein langes Leben...

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X