Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Raucharoma aus Buchenholz von proFagus aus Bodenfelde

Einklappen
 
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Raucharoma aus Buchenholz von proFagus aus Bodenfelde

    proFagus ist der einzige industrielle Hersteller von Holzkohle in Deutschland, bei dem auch alle anfallenden Nebenströme aufgearbeitet und genutzt werden!
    So fallen neben den Holzkohle Produkten auch Essigsäure in verschiedenen Qualitäten, Teer Produkte und Flüssigkeiten zur Herstellung von Raucharomen an.

    Leider wird bedingt auch dadurch, dass vielen das Wissen fehlt, Flüssigrauch immer wieder negative von dem einen oder anderen bewertet worden, auch weil die Deklaration Raucharoma vom Gesetzgeber vorgeschrieben wird. Es gibt keine saubere und gesündere Variante als mit Flüssigrauch zu räuchern, da alle negative Stoffe auch dem Rauch gefiltert wurden und beim regenerieren in der Rauchkammer auch keine neuen Schadstoffe anfallen.
    Gut für den Mensch. Gut für die Umwelt.
    Mich würde Interessieren wer hier schon Erfahrung mit Flüssigrauch gemacht hat und wer sich gerne über Buchenholz Rauch aus Bodenfelde informieren möchte.

    Ich freue mich auf eure Beiträge.

    Gruß

    Frank

    #2
    Hallo, ich habe noch eine Frage. Wer aus dieser Community arbeitet schon mit Flüssigrauch?

    Viele Grüße

    Frank

    Kommentar


      #3
      Nur zu Flüssigrauch

      Rechtlich ist dieses Produkt für mich bei Vernebelung hinsichtlich der Kenntlichmachung Rauch (ungleich Buchenholzrauch!)

      Das Problem von proFagus - das Hauptprodukt ist klasse Holzkohle - und es wird versucht ein Beiprodukt (Flüssigrauch) zu vermarkten.

      Wie gesagt - es ist ein Beiprodukt. Beim (neudeutsch) Marktbegleiter, der über 90% des Flüssigrauches weltweit macht, ist diese braune Flüssigkeit das Hauptprodukt. Ich habe das erste mal 1993 mit Flüssigrauch gearbeitet (damals pfui) - seit dem ist gerade im Warmrauch und Heißrauchbereich für mich Flüssigrauch "state of the art". Aber nur von diesem einem Anbieter. Liegt u.a. daran, dass der Gehalt der niedermolekularen Carbonsäuren optimiert wurde - der für den Pfui- Geschmack zuständig ist.

      Habe auch schon mit Flüssigrauch von proFagus Versuche gefahren/experimentiert (lange her). Farbe wie Rauch, riecht (etwas streng) wie Rauch - geschmacklich machen sich leider Essigsäure und Konsorten bemerkbar. Da (Bei)Produkte für die medizinische Branche von der Wertschöpfung interessanter sind (so habe ich es in Erinnerung) ist der Optimierung des Flüssigrauches (leider) sehr enge Grenzen gesetzt. Ich weiß nicht, ob sich dies geändert hat?

      Flüssigrauch ist für den weltweiten Marktführer in D schon ein schweres Geschäft (Einkäufer LEH) - obwohl das Produkt passt.

      Wünsche viel Erfolg

      Hemicellulose

      Kommentar


        #4
        Guten Morgen. Das Problem ist, dass Flüssigrauch teuer ist und man besondere Rauchkammereinrichtungen benötigt, um es auf die Oberfläche (bei Fleischwurst erwünscht!) zu bringen. Gibt es von euch Vergleiche Vorteile/Nachteile zu dem konventionellen Rauch, auch im Hinblick auf den Preis? Funktioniert das bei auch auch so, dass ich es als Flüssigrauch einfach beim Kuttern zugeben kann? Wie sieht es als Zugabe bei den Steaks aus? Da möchte ich eine schöne Rauchnote haben, kann das Steak bedenkenlos gegrillt werden (Stichwort: Hohe Temperatur)? Ich habe 6 Muster von der Firma Red Arrow bekommen, bisher zum Teil getestet, alles in allem nicht uninteressant. Danke für die Antwort.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Flüssigrauch Muster.jpg
Ansichten: 1
Größe: 94,7 KB
ID: 41683

        Kommentar


          #5
          Arny Hallo, natürlich gibt es Alternativen von uns. Das wichtigste ist, bei uns bekommst du nur Buchenholz Flüssigrauch, perfekt abgestimmt auf die von dir gewünschte Anwendung. Teuer muss er sicherlich nicht sein, was aber auch Abhängig ist von Bedarf.
          Was aber wichtig ist ist die richtige Deklaration und auch die richtige Dosierung, denn du kannst nicht einfach eine beliebige Menge zugeben. Die Deklaration ist, wenn du es ins Brät gibst -> Raucharoma sowie alle Anwendungen außer Atomisierung bei einem Raucherzeuger.

          Bei Steaks empfehle ich Rauchöle, die du auch selbst herstellen kannst mit dem richtigen Produkt von uns. Auch hier muss die Deklaration Raucharoma lauten.

          Weitere Vorteile "Made in Germany" Muster werden schnell und unkompliziert verschickt.

          Kleiner Tipp die Muster sind seit 2 Jahren abgelaufen. Nach dieser Zeit haben sich viele Eigenschaften des Flüssig Rauchs stark verändert.

          VG

          Frank

          Kommentar


            #6
            Myofibrille Also ich würde es nicht als Beiprodukt bezeichnen, da wir seit einigen Monaten eine neue Eindampfung besitzen und wir gezielt die Produkte für den Marktbedarf herstellen können. Wir haben in den letzten Monaten erfolgreich unsere Produkte bei kleinen und großen Anwendern testen können. Ein großes Unternehmen in Ahrensburg welchen Gewürze und Ketchup herstellt, hat auf seiner Versuchsanlage super Ergebnisse erzielt mit diversen Rauchnoten.
            Alles in allem kann ich sagen, dass wir mit unseren mittlerweile breiten Portfolio, genau den richtigen Rauchgeschmack für die jeweilige Anwendung haben.
            Das hat sich mittlerweile geändert als Antwort auf deine Frage.
            Ich bin seit über 35 Jahren in der Lebensmittel Welt unterwegs 11 Jahre als Fleischer, 13 Jahre bei FRoSTA und 11 Jahre im Vertrieb von Gewürzen und Zubereitungen und du hast recht es ist ein schwieriges Geschäft, aber ich sage immer einfach kann jeder!

            Einen schönen Wochen Start.

            VG

            Frank

            Kommentar


              #7
              Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das Problem liegt in meinen Augen darin, dass die meisten bereits eine Rauchanlage in Ihrem Betrieb haben. In diese hat man meistens viel Geld investiert und möchte deshalb von dem konventionellen rächern nicht weg. Eine andere Frage fällt mir gerade ein. In wie weit habe ich mit dem Flüssigrauch eine bakterielle, bzw. mikrobiologisch hemmende Wirkung im Vergleich zu einem Räucherverfahren? Das ist durchaus ein Argument im Hinblick auf die Haltbarkeit für mich

              Kommentar


                #8
                Ein Deutscher oder Österreicher kennt nur den natürlichen Rauchgeschmack, das wird als richtig und gut empfunden weil man damit groß geworden ist. Das gleiche gilt für Bier mit dem Reinheitsgesetz und dem Wein der in Holzfässer gelagert wird. In anderen Ländern sieht man das nicht so eng, da ist man experimentierfreudiger mit dem Bier (und gewinnen eine Menge Preise damit). Oder es werden Holzspäne dem Wein zugesetzt anstatt der Holzfässer, die Hauptsache es schmeckt.
                Wer so wie ich seit 35 Jahren Weltweit tätig ist hat sowieso eine andere Sichtweise auf die Wurstproduktion. Ich habe mir schon lange abgewöhnt nur nach meinem Geschmack und empfinden zu entscheiden.
                Würstchen in Bangladesh sind so scharf das das alle anderen Gewürze davon erschlagen werden und nicht mehr zum schmecken sind. Da kann ich machen was ich will, nur scharf ist gut.
                In der Türkei sind die Würste so rot gefärbt das man sich fragt wer isst denn so etwas?
                In Venezuela, wo man keinen Spargel kennt, habe ich mir von den Damen in der Firma sagen lassen das mein Spargelschinken nach Sperma schmeckt.
                Im Iran wird teilweise so viel Flüssigrauch den Würstchen im Kunstdarm zugesetzt das es für mich kaum noch genießbar ist. In anderen Ländern ist es auch ganz normal Raucharoma zuzugeben.
                Geschmäcker sind verschieden und deswegen hat auch jedes Produkt seinen Markt. Den für Flüssigrauch sehe ich nicht in Deutschland und ich war auch noch in keinem Betrieb mit einer Rauchkammer dafür (auch nicht im Ausland).

                Gruß

                Werner

                Kommentar


                  #9
                  @ Arny Zu dem Thema Rauchanlagen kann ich nur sagen, dass jede Anlage umgerüstet werden kann. Ich habe sogar Anlagen gesehen die sowohl Reibe Rauch als auch Flüssigrauch verarbeiten können. Flüssigrauch hat auch eine konservierende Wirkung ebenso wie traditioneller Rauch. Da Raucharomen aus fraktioniertem und gereinigtem Rauch hergestellt werden, wird ihre Verwendung generell als weniger Gesundheitsbedenklich angesehen als der traditionelle Räucherprozess. Ich denke das größte Problem ist, dass immer noch um die Deklaration diskutiert wird. Ebenso glaube ich, dass es darum geht etwas zu bremsen, da es andere Geschäftsbereiche natürlich schaden würde, wenn Raucharomen nicht als solche deklariert werden müssen.
                  Das beste Beispiel ist doch Stevia, über Jahrzehnte bekam Stevia in Europa keine Zulassung als Lebensmittel nicht mal als Zusatzstoff. Die wenigsten wissen, dass dieses von der Süßungsmittel Industrie über Jahre hinweg befürwortet und sogar unterstützt wurde, dass Stevia keine Zulassung bekommt.
                  Ja manchmal mahlen die Mühlen sehr langsam in Brüssel.

                  Kommentar


                    #10
                    Diablito Das wundert mich aber, dass du in Deutschland noch keinen Betrieb gesehen hast, der eine Rauchkammer für Flüssigrauch hat. Ich kann die gerne ein paar Adressen nennen. Ich glaube so wie ich es oben geschrieben habe, wird irgendwann der Zeitpunkt kommt wo Flüssigrauch nicht mehr an den Pranger gestellt wird. Wie zum beispiel das böse, böse Hefeextrakt.
                    Solange die selbsternannten Spitzenköche immer wieder ihr Gesicht in eine Kamera hallten und teilweise eine Stuss von sich geben, wird der Endverbraucher immer wieder verunsichert werden. Wenn ich jedes mal 100 € bekommen hätte, wenn mir ein Laie den Satz sagt "Ich mag kein Erdbeer Aroma aus Baumrinde" ich können davon einige male gut in den Urlaub fahren.
                    Der größte Teil der Endverbraucher ist doch nicht bereit mehr Geld für saubere Lebensmittel auszugeben. Die fahren doch zu A*** und Co und kaufen sich Kotelett für 2,90 € per Kilo und Beschwerden sich dann über die Größe nach dem braten.
                    Aber ich schweife ab. Wer mehr Info´s zu Raucharomen aus Buchenholz benötigt kann sich gerne hier melden oder mir ein PN schicken.

                    Viele Grüße
                    Frank

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X