X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chancen als Fleischer im Ausland?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Chancen als Fleischer im Ausland?

    Ahoi!

    alsoooo, folgendes Thema:

    Ich werde vorr. meine Ausbildung im August beginnen (hoffen wirs) und
    möchte nach meiner Ausbildung gern ins Ausland gehen. Nun stellt sich
    mir die Frage welche Länder besonders an deutschen Fleischern
    interessiert sind bzw. wo besonders gute Chancen sind.

    In England werden deutsche Handwerker vergöttert (selbst nach der
    WM 2010 noch) und immer gern genommen. Highlight war es als ich
    im Januar bei Tesco die Nürnberger von Ekel-Ulli Hoeneß gesehen habe.

    Würde mich freuen wenn mir jemand ein paar Tipps welche Länder
    sonst noch besonders heiß auf deutsche Metzger sind.

    Vielen Dank im Voraus!

    #2
    RE: Chancen im Ausland?

    Überlege es dir sehr sehr gut, es geht dir nicht anders als den Gastarbeitern in Deutschland.
    Ich wanderte vor 28 Jahren aus nach Australien, den der Staat machte Reklame, er benötigt Deutsche Facharbeiter.
    Was der Staat sagt und wie die Einwohner reagieren sind zwei paar Schuhe.
    Sie brauchen Sklaven wo sie was anschauen koennen und dann in den Abfalleimer entsorgen.
    Wie die Krise hier begann, waren wir der verabscheute Absatz, wo nichts mehr wert war.
    Ich bin zwar jetzt Australier, aber die frage ist wo bist du geboren.
    Habe keinerlei rechte in einen Betrieb wo von einer Gemeinde oder Staatlichen Behörde betrieben wird eine Arbeit zu bekommen.
    Ich machte mich Selbstständig um zu überleben, was ich für auflagen und Diskriminierungen hernehmen musste ist Himmel schreiend.
    Überlegt es euch gut bevor ihr so was unternehmt, seid bereit das ihr Zerstört werdet und keine menschlichen rechte mehr habt wenn sich das Blatt wendet.

    Kommentar


      #3
      Was soll im Ausland besser sein ?

      Glaubst du etwa an den "Schund" den sie im Fernsehen vertreiben, mit 1000 € die super Chance im Land XY ?

      Schaue dir doch einfach mal die "Ausländischen" Mitarbeiter in den deutschen Großunternehmen in unserer Branche an und was die für Arbeiten machen müssen bzw. wie anerkannt die bei uns sind.
      Billige Arbeitskräfte mit nur "beschränkten" rechten und verdienstmöglichkeiten, besonders wenn sie in Subunternehmen beschäftigt sind. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen aber es sind eben leider nur Ausnahmen......
      Was glaubst du denn wohl wie es dir im Ausland ergehen wird ?
      Für mich steht jedenfalls fest das wenn es einer in Deutschland nicht schaft auf die Füße zu kommen wird er es im Ausland erst recht nicht schaffen.
      Als Erfahrung mag ja ein Aufenthalt im Ausland ganz gut sein aber alles weitere.....naja muss jeder selber wissen.


      Mfg

      Kampfsau

      Kommentar


        #4
        Naja, ich komme aus London.
        Habe dort sehr viel Erfahrungen gemacht, ein guter Freund aus meiner
        Schulzeit arbeitet in Birmingham als Fleischer und der kann sich vor Aufträgen
        kaum retten. Er bereut es nur das er nicht nach London gegangen ist,
        hier ist es deutlich leichter einen Kundenstamm aufzubauen.

        Seiner Aussage nach war es der beste Schritt seines Lebens nach England
        zu gehen, der Verdienst ist deutlich höher als in Deutschland - klar, die
        Unterhaltungskosten sind allgemein auch höher.

        Kommentar


          #5
          ..da magst du sogar recht haben, ein längst verstorbener Fleischermeister, hat in London immer seine Tochter besucht, deren Ehemann hat auch eine Fleischerei.
          Er hat dann dort immer während seines Urlaubes Wurst gemacht, und zwar jede Menge....wenn die dann irgendwann mal alle war, haben die Kunden gefragt wann kommt Opa wieder...also denke ich das man dort mit deutscher urst gut ein Geschäft machen kann.
          Denn die Engländer können keine Wurst machen.....wir deutschen sind nun mal die besten Fleischer der Welt...ist so..

          Kommentar


            #6
            Original von siggi
            ..da magst du sogar recht haben, ein längst verstorbener Fleischermeister, hat in London immer seine Tochter besucht, deren Ehemann hat auch eine Fleischerei.
            Er hat dann dort immer während seines Urlaubes Wurst gemacht, und zwar jede Menge....wenn die dann irgendwann mal alle war, haben die Kunden gefragt wann kommt Opa wieder...also denke ich das man dort mit deutscher urst gut ein Geschäft machen kann.
            Denn die Engländer können keine Wurst machen.....wir deutschen sind nun mal die besten Fleischer der Welt...ist so..

            Endlich einer der es ausspricht wir sind die besten , is so *prost*

            Kommentar


              #7
              ...sag ich doch..... schon über 40 Jahre *prost* :evil:

              Kommentar


                #8
                Original von siggi
                ..da magst du sogar recht haben, ein längst verstorbener Fleischermeister, hat in London immer seine Tochter besucht, deren Ehemann hat auch eine Fleischerei.
                Er hat dann dort immer während seines Urlaubes Wurst gemacht, und zwar jede Menge....wenn die dann irgendwann mal alle war, haben die Kunden gefragt wann kommt Opa wieder...also denke ich das man dort mit deutscher urst gut ein Geschäft machen kann.
                Denn die Engländer können keine Wurst machen.....wir deutschen sind nun mal die besten Fleischer der Welt...ist so..
                so ist es. teilweise :P zähl noch die österreicher dazu und dann hauts hin :P
                (selber österreicher)
                du wirst überhaupt wenn du techniker, oder meisterausbildung hast
                und wirklich was aufn kasten hast überall herzlich gerne genommen und die betriebe suchen solche leute,
                hab selber gesellenbrief mit auszeichnung und immer alle schulklassen mit 1,00 schnitt....(bald auch meister (4 monate noch) und es hagelt anfragenen, teils auch schon von gewürzfirmen...
                der wert steigt, da der anteil fähiger fleischer im gegensatz zu den gesamtbeschäftigten schrumpft, bzw kurz vor dem aussterben ist
                da viele die spitzenposten besetzen in pension gehen :P

                und wenn ein "zuwanderer" nach österreich /deutschland kommt um dort in der fleischindustrie zu arbeiten.... gehts ihm da nur ums geld, und darum das er den katastrophalen bedingungen in seinem heimatland entkommt....

                das hat mit mitteleuropäischen führungskräften rein überhaupt nichts zu tun...
                habe etliche bekannte (technologen und techniker) die weltweit unterwechs sind, sich gar nicht auf ein land binden... und gut bezahlt werden, die haben aba auch fachlich beste kompetenzen

                wenn du noch brauchst dann nimm dir die zeit. lerne! wenn du bereit bist und fachlich drauf vorbereitet, dann mach es ...

                *kampfsau hat insofern recht, denn wenn du in mitteleuropa nichts auf die beine bekommst, dann würd ichs im ausland sehr vorsichtig angehen, denn wenn dann raus dann nur als führungsperson... und nicht als "billige alles machen" arbeitskraft

                Kommentar


                  #9
                  Moin Moin,
                  ich denke das ist alles relativ :
                  Auf der Hand liegt doch das die (wir) deutschen die beste Wurst herstellen.
                  Wenn einer es wagt ins Ausland zu gehen um sein Geld zu verdienen sollte er sich überlegen wo er hin auswandert.Entweder mit Glück oder Verstand aber wer kann es voraussagen.Es sei denn man hat die richtige Idee und ein bischen Glück.
                  So wie der - http://www.youtube.com/watch?v=SRZKC...eature=related

                  Die Fernsehauswanderer ,na ich weiß nicht:da ist viel blauer Dunst dabei.
                  Es sei denn man heist - http://www.youtube.com/watch?v=QDCJwVXPca0

                  Ich denke das es an jeden selbst liegt was er aus sich macht.

                  Sonst kann ich nur viel Glück wünschen!

                  Kommentar


                    #10
                    Ich bin auch ein Auswanderer, bin nach Australien, Versprechungen, super.
                    Aber das sind fingierte Worte, wenn sie hier was sagen sind sie auf was aus um diejenigen auszubeuten.
                    Das leben ist hier komplett anders als wir es gewohnt sind.
                    Es gibt mehr ungeschrieben Gesetze den Geschrieben und wenn man die Geschriebenen durch lest, kommt am ende genau das gegenteil raus.
                    Vergleiche die Chefköche, innen wird versprochen, wenn sie da sind merken sie erst das sie nur unter bezahlte Saisonarbeiter sind.
                    Die einheimischen beginnen uns bereits zu hassen, den wir werden beschuldigt das wir innen die Arbeit wegnehmen, sie sehen nicht was vorgeht hier.
                    Die großen Betriebe heuern mit Versprechungen jetzt Asiaten an, da sie die noch besser unterdrücken können und besonders mit den einkommen unterdrücken können.
                    Wenn du in die Schlächtereien rein siehst, sie stehen in reihe, werden bald von Maschinen ersetzt, sie dürfen nicht ein mal zur Seite sehen sonst werden sie gefeuert.
                    Jede menge Arbeitslose, sie heuern nur noch nach Gebrauch von den Sklaven Händlern, von denen wirst du schon nicht mehr vermittelt wenn die 40er Altersgrenze erreicht hast.

                    Ich bin in Korrespondenz mit Auswanderern von Südamerika, da soll man wenn man mit weniger Geldleben kann noch was Aufbauen, besonders in der Wurstproduktion.

                    Aber merke dir bring sehr viel Geld mit das du sofort groß einsteigen kannst, sonst bist du in kurzer zeit weg vom Fenster.

                    Kommentar


                      #11
                      josef, deine pessimistische einstellung und "alles-ist-schlecht-rederei" (boah, wenn ich bloß an die e-nummern-schreckens-geschichten denke) geht mir sowas von auf den sack. das muss doch nicht bei jedem so sein und meist liegts auch an einem selber, was man draus macht. es gibt eben leute, bei denen läufts immer und es gibt leute, bei denen läufts nie. bei zweiteren sind natürlich immer die anderen schuld. und so einer bist du! such dir mal ein psycho-fachforum...

                      gruß smilla (bei der's läuft ;-))

                      Kommentar


                        #12
                        smilla,
                        Mir ist egal was die machen, ich gebe nur das nieder was mir passiert ist.
                        Auch was ich so in Verbindung in der Welt bin, denen wo es noch gut geht sind die die noch genügend Geld haben, wie lange noch.
                        Für mich ist die Zeit abgelaufen, ich hoffe nur das die Familie es überlebt.
                        Die super Zeiten sind vorbei, man kann es bei uns sehr gut sehen, wo sie Asiatische Arbeiter rein bringen, wo nicht wissen was los ist.
                        Für die sieht es aus als ob sie das große los gezogen haben, ich vergönne es ihnen, ich würde die Arbeit nicht machen.
                        Wie die Leben für einen Westlichen Menschen unvorstellbar.
                        Grossfamilien, leben in einem Haus mit 2 Schlafzimmern, würdest du dich anstellen in der reihe das du für ein paar Stunden Schlafen kannst.
                        Hast du überhaupt schon die Arbeitsverhältnisse von denen gesehen, wenn du das Akzeptierst als Mensch, dann bist du auch eine von den Sklavenhändler und wir haben uns nichts mehr zu sagen, denn dann gehörst du zum Abschaum für mich.

                        Kommentar


                          #13
                          ich kenne unzählige fälle, wo es im ausland top lief, deswegen erzähle ich auch nicht dauernd, dass dort alles top ist, es kann immer auch mal daneben gehen, so ist nun mal das leben. es ist immer eine frage dessen, wie man damit umgeht.

                          und hilft es nun den armen asiaten, dass du hier herumjammerst? oder hilfst du ihnen konkret vor ort?

                          Kommentar


                            #14
                            Schaut euch doch das Video von Konny Reimann an:
                            http://www.youtube.com/watch?v=QDCJwVXPca0

                            Das sagt doch wirklich alles.Der Mann hat doch recht und alles andere ist Schiksal.
                            Meine Tochter (13) will auch nicht in Deutschland bleiben und baut sich schon jetzt ein solides Fundament.Den Rest kann man nicht vorplanen.
                            Schaut euch den Euro an,wer weiß was noch kommt - KEINER !

                            Kommentar


                              #15
                              Also Leute !!

                              Ich muss sagen das ich mich ned beklagen kann , nach Kanada ausgewandert zu sein ,hatte immer guten beruf als werkzeugmacher , gut verdiehnt usw , dann auch noch seit 2006 nach den USA , tja job isch gut , aber muss schon sagen kanada isch mir viel lieber , werd auch dahin wieder zurueck kehren . Arbeiten muss man ueberall wenn man zu was kommen kann . als guter fachmann hast immer nen guten job . Was sich ans Wursten anbelangt , tja , ne gute wurst ist immer geschaetzt , ueberhaupt die deutschen Wuerste und salamis , usw. Man kann sich schon gut geld damit verdiehnen . Location isch die hauptsache und qualitaet !!!

                              gruss siggi

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X