X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chef sagt keine Berufsschule

Einklappen
X
Einklappen
 
Werbung
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Chef sagt keine Berufsschule

    Hallo!

    Ich hab schon zum wiederholten male das Problem, dass mein Chef mich nicht zur Berufsschule lassen will, damit ich im Betrieb helfe. Unser Geselle, der ca. 90% der Arbeit macht, hat nähmlich Urlaub - und dadurch ist der Sohn von meinem Chef zurzeit mit mir alleine in der Fleischerei. Ich hab dem Junior heute gesagt, dass ich das jetzt im dritten Jahr nicht mehr mitmache - und es mir auch nicht leisten kann dauernd in der Schule zu fehlen, weil im Betrieb nicht genug Leute sind.

    Wie sieht das denn rechtlich aus? Ich werde morgen zur Schule gehen und am Freitag gern mit meinem Chef ausdiskutieren, wieso ich mir das nicht mehr gefallen lasse. Aber bin ich denn auch von der rechtlichen Sicht aus im Recht?

    #2
    Hallo Jandalf,

    erst einmal Hut ab. Deine Haltung finde ich klasse. Wenn Du morgen zur Schule gehst, frag doch mal Deinen Lehrer, ob man in der Schule fehlen darf, wenn im Betrieb zu viel Arbeit ist. Oder ruf im Sekretariat der Schule an, die wissen das bestimmt besser, wann man fehlen darf. Ich kann mir vorstellen, dass das nur in Ausnahmenfällen geht. Und einfach nicht hingehen, ist ja auch nicht gerade zuverlässig, oder?

    Ich weiß nicht wie lange Du Schule hast, und wie weit die Schule entfernt ist. Du könntest aber Deinem Chef oder Junior-Chef anbieten, dass Du nach der Schule noch einmal in den Betrieb kommst. Damit zeigst Du, dass es Dir nicht um Freizeit geht, sondern darum, den Schulstoff nicht zu verpassen.

    Beste Grüße

    Bianca


    www.foodjobs.de - für die Menschen hinter den Lebensmitteln

    Kommentar


      #3
      naja, ich muss 25 km fahrrad fahren, um zur berufsschule zu kommen; das dürfte beweis genug sein. ich kann mir nicht vorstellen, dass mein chef das recht hat, einfach wie es ihm passt zu sagen ich geh dann nicht zur schule... ich meine, ich mach die ausbildung für mich; nachher hab ich die fehltage auf dem zeugnis mit dem ich mich bewerben muss; und hab wissenslücken in der prüfung. zumal mein chef zu beginn der ausbildung noch groß getönt hat wie wichtig die schule sei und wie hart er durchgreife, wenn azubis nicht hingehen...

      Kommentar


        #4
        Hallo Jandalf,
        generell gibt es ein Ausbildungsgesetzt.
        Hierzu ein Link. Unter §7 steht schlicht, dass Dich Dein Arbeitgeber für den Unterricht frei stellen muss, sonst handelt er Gesetzeswidrig. Weiter ist es so, dass wenn ein Ausbilder in einem bestimmten Zeitraum zweimal grob fahrlässig handelt, kann ihm die Ausbildereignung entzogen werden. Soweit ich weiß, ist hierzu die IHK zuständig.
        Das ist soweit die rechtliche Seite.
        Ich stimme aber Bianca zu, bei der Schule anzufragen, vielleicht reden diese ja mal mit Deinem Chef wg. den vielen Abwesenheiten...

        Denn schließlich möchtest Du ja Deine Ausbildung noch möglichst entspannt zu Ende bringen...und das gelernte bringt ja auch Deinen Chef weiter, indem Du noch mehr Aufgaben im Betrieb übernehmen kannst und er noch entspannter in den Urlaub fahren kann

        Also ist die Vernunft gefragt und die erreichst Du am besten im Dialog und ohne Konfrontation.

        Schöne Grüße
        Tobias

        Kommentar

        Lädt...
        X