X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pulled Pork Rezept

Einklappen
Werbung
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pulled Pork Rezept

    Da wurde ja in unserem Mutterforum ein Rezept von Pulled Pork geposted. Das Zeug, was dort als Pulled Pork angepreist wird, kann man höchstens als übergarten Schweinebraten bezeichnen. Pulled Pork, eines der Basics im American BBQ, gilt neben Brisket (Rinderbrust) als die Königsdisziplin am Smoker. Für jeden ambitionierten Griller ist es der erste Höhepunkt seiner Grillkarriere, so einen "Overnighter" auf die Kette zu kriegen. Das einzig Richtige am Rezept des Threaderöffners ist die Rohware, eine ganze Schweineschulter, die i.d.R. mit einem sauerem Medium gespritzt wird, mit einem passenden Rub, der immer Zucker enthalten muß, gerubbt wird und dann auf einem Smoker bei 90 - 110° gegart wird. Dieser Vorgang dauert in der Regel 9-14 Stunden, bis das Fleisch seine KT von mind. 94° erreicht hat und seinen unnachahmlichen Geschmack durch den Rauch erhalten hat. Das Ganze macht dann der Schreiberling im Backofen bei 130° und kocht es in der Sosse, die eigentlich zum fertigen PP dazu gereicht wird und nennt das dann Pulled Pork... Ähnliches Gelump wird auch von Tulip unter dem Namen Pulled Pork vertrieben.

    Edit: Bitte keine persönlichen Äußerungen
    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr Fleischportal- / Fleischerforum Team



    #2
    Ach komm, beruhige dich mal wieder¦..

    Kann und soll doch jeder machen wie er will. Natürlich kann man das auch in einem Backofen machen, es ist dann eben ein anderes Produkt als wenn man es im Smoker macht. Für Pulled Pork kann man meiner Meinung nach als Alternative zur Schulter auch einen Hals verwenden, das klappt auch wunderbar. Wer ganz experimentierfreudig ist kann es auch mal mit einem Rinderhals oder einer Rinder Querrippe/Brust versuchen.
    Zitat

    Ähnliches Gelump wird auch von Tulip unter dem Namen Pulled Pork vertrieben.
    Dann kann diese Herstellpraxis gar nicht so verkehrt sein, wenn sogar Tulip nach derselben Methode arbeitet.

    Kommentar


      #3
      Ja, schmeckt aber nicht und hat mit einem "normalen" PP nur den Namen gemeinsam. Es gibt übrigens Metzger, die ein Pulled Pork nach Original-Rezeptern herstellen und dafür Smokerschränke einsetzen, entweder mit Gas oder mit Pellets betrieben, in denen auch authentische Briskets und Ribs zubereitet werden können. Die tragen dann den Namen Pulled Pork auch zurecht. Da diese Bezeichnung ja nun nicht geschützt ist, kann jeder seinen Struncks als Pulled Pork anbieten, abe jedem BBQer tur bei dem Anblick das Herz weh

      Kommentar

      Lädt...
      X