Werbung

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gehalt als Fleischermeister / Verdienst Metzgermeister

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gehalt als Fleischermeister / Verdienst Metzgermeister

    Hallo miteinader.

    Ich habe folgende Frage.
    Ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch in einem Industriebetrieb als Fleischermeister und wollte mein Gehalt so mit 2750 Euro angeben, erscheint euch diese Gehaltsvorstellung Realistisch?
    Zu mir ich bin 22 Jahre alt werdender Fleischermeister. Ich konnte eine sehr Qualifizierte Ausbildung in meinem damaligen Lehrbetrieb erfahren weswegen ich meine Gesellenprüfung mit einem Schnitt von 1,3 Abschließen konnte.
    Zudem nahm ich am Kammerwettbewerb teil, wo ich den ersten Platz holen konnt.
    Meine Fachteile habe ich auch schon mit sehr großem Erfolg abschließen können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Matzemetzi
    Zuletzt geändert von Fleischbranche.de; 22.02.2015, 13:04. Grund: Überschrift erweitert mit Fleischermeister

  • #2
    Hallo Matzemetzi,

    zunächst einmal herzlich Willkommen in der neuen Community.

    Ich freue mich, dass Du eine durchaus überqualifizierte Ausbildung hingelegt hast ;-)

    Bevor wir Dir weiter helfen können, solltest Du uns vielleicht mitteilen, ob es sich bei den 2.750 € um brutto oder netto handelt!?
    Ferner gibt es regionale Unterschiede bei den Tarifgehältern. Deshalb wäre es hilfreich, wenn Du uns Dein Bundesland nennen würdest.

    Ich freue mich von Dir zu lesen.

    Beste Grüße,

    Ivan B.
    Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

    Kommentar


    • #3
      Hallo also beim Gehlt der der Brurrollohn Gemeint.
      ich komme aus NRW

      Kommentar


      • #4
        Hallo Herr MatzeMetzi,

        Ihre Frage kann man so einfach nicht beantworten, da das Gehalt von ganz vielen Faktoren abhängt.

        Bei der Vergütung sind es Branche, Größe und Standort des Unternehmens sowie die Position selbst, die die Höhe des Gehaltes ausmachen. Von daher kann ich Ihnen nicht sagen, ob Ihre Vorstellung o.k. ist.

        Auf der anderen Seite bestimmen Sie mit Ihrem Profil (Ausbildung und Beruflicher Werdegang) und mit Ihrem persönlichem Auftreten die Höhe des Gehaltes.

        Gerne gebe ich Ihnen hier folgende Tipps:
        • Ich empfehle Ihnen: Sprechen Sie vom Bruttojahresgehalt. Manche Firmen zahlen ja auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Wenn Sie einen Firmenwagen bekommen, sollten Sie diesen ebenfalls berücksichtigen (entweder ausklammern oder miteinrechnen)
        • Zunächst einmal gehen Sie davon aus, dass das Gehalt der Leistung engemessen ist und geben dann eine Spanne an.
        • Überlegen Sie sich, was für Sie das absolute Minimum wäre, was o.k. wäre und was top wäre. Das hilft Ihnen in der Verhandlung.
        • Behalten Sie bei der Vergütung die Arbeitszeit im Blick, was wird hier von Ihnen in der angestrebten Position erwartet?
        • Das Gehalt ist immer Verhandlungssache, Sie haben gute Argumente. Ihre Noten und Auszeichnungen sind ein schöner Beweis für Ihre Leistungen.
        • Machen Sie sich bewusst, warum Sie für den Industriebetrieb der Richtige sind und warum er Sie nehmen sollte. Hier sollten Sie überzeugen ;-).
        • Denken Sie daran, das Vorstellungsgespräch ist für beide Seiten. Sowohl Sie als auch das Unternehmen werden die Entscheidung nicht allein vom Gehalt abhängig machen.


        In foodjobs.de finden Sie die Durchschnittsgehälter in der Lebensmittelindustrie, die von der Personalberatung Rau Consultants erstellt wurden. Vielleicht ist dort Ihre Position dabei.
        http://www.foodjobs.de/gehaltscheck-...ittelindustrie

        Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig helfen.

        Ich wünsche Ihnen viel Glück und gutes Gelingen.

        Beste Grüße

        Bianca Burmester

        www.foodjobs.de - für die Menschen hinter den Lebensmitteln

        Kommentar


        • #5
          Hallo Matzemetzi,

          lasse dir von einem alten Wolf gesagt sein.Heil dir oh Siegerkranz,nimm dir was du kriegen kannst.Oder man darf nicht verschämt sein im Leben sondern unverschämt.Meine Erfahrungen in unserer Branche haben mich gelehrt,was man am Anfang nicht bekommst,wirst du nie bekommen.In meinen 50 Berufsjahren habe ich nur 2 Meister erlebt die Leistung freiwillig honoriert haben.Noten sind nicht so wichtig.Erfahrung kannst du nur sammeln indem du in jungen Jahren öfter den Arbeitgeber wechselst.Wenn du als Meister mit Führungsaufgaben eingestellt wirst,erwartet man von dir,das du in der praktischen Arbeit in allen Bereichen besser bist wie deine Gesellen die dir unterstehen und auch noch nebenbei die Organisation des Betriebes mit übernehmen muss.Gerade in unserer Branche muss du
          physisch und physikalisch stark sein,wenn du Leitwolf werden willst.Bei geringsten Fehlern oder Schwäche zerreißt dich das Rudel.Ich denke verlange mal 3000 €
          runtergehen kannst du ja noch immer.

          Viel Glück ,
          wurstprofi

          Kommentar


          • #6
            @wurstprofi, ich denke wenn man alles erfüllt was du aufzählst, sollten es mehr als die angepeilten 3000€ sein. wenn man schaut was in anderen branchen verdient wird, sollte das auch bei uns der fall sein.

            Kommentar


            • #7
              Hallo Gigi
              richtig was du sagst.Aber ich denke unser Themeneröffner muss zuerst mal in 5-10 Betrieben arbeiten ehe er das doppelte oder mehr verlangen kann.

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X
              X