X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlachten ohne Sachkundenachweis

Einklappen
X
Einklappen
 
Werbung
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schlachten ohne Sachkundenachweis

    Mein Sohn ist Geselle bei einem Metzgerbetrieb in Bayern.
    Gelegentlich schlachtet er , das aber ohne Sachkundenachweis .
    Er hat bei der Gesellenprüfung geschlachtet.
    Welche rechtlichen Folgen kann das haben ?

    #2
    Gar keine rechtlichen Folgen meines Erachtens nach. Ich habe auch Schlachten gelernt in meiner Ausbildung damals. Früher gab es die Fachrichtung Schlachten, Fachrichtung Feinkost und Konserven usw. in der Ausbildung, heute gibt es meines Wissens nach nur noch die Ausbildung zum Schlachter. Vielmehr ist die Frage, wo schlachtet er und was passiert mit dem Fleisch. Eigenverwendung?

    Kommentar


      #3
      Brauch ich einen Sachkundenachweis wenn ich Schlachte?
      Dachte das ist beim Gesellenbrief inklusive?
      Wer hat sich das denn ausgedacht?

      Capi
      Der nur den Kopf schütteln kann über unsere Behörden.

      Kommentar


        #4
        Ich habe in der Gesellenprüfung auch geschlachtet und dadurch den Sachkundenachweis erhalten. Jedenfalls für Schweine....Rinder,Schafe und Geflügel habe ich hinterher gemacht. Ich denke aber nicht, dass das für deinen Sohn Konsequenzen haben wird. Zur Not einfach bei der Landwirtschaftskammer nachfragen, die kennen sich gut aus.

        Kommentar


          #5
          Ok , vielen Dank für die Antworten.
          Er arbeitet in einem Metzgerbetrieb , schlachten und auslösen.
          Schwein schlachten war bei der Gesellenprüfung auch dabei .

          Kommentar

          Lädt...
          X
          Zum Seitenanfang