Werbung

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pferdefleisch Skandal

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pferdefleisch Skandal

    nabend
    freu mich gerade sehr über diesen skandal,grund: es zeigt mal wieder was die"grossen" doch alles für nen mist bauen auch wenn sie nicht unbedingt was dafür können!!! dem kleinen handwerker wird die ganze sache jede menge zulauf bringen-hoffe nur das nicht gleich ne gesetzeswut hinterher kommt,sonst sieht die sache gleich anders aus. 1-5% beimischung ist ja eigentlich ein witz.aber die presse ziehts natürlich schön hoch klasse !

    geh zum fleischer deines vertrauens,da wird der kunde nicht getäuscht.




    grüsse judex

  • #2
    RE: pferdefleisch skandal

    nun ja ,
    ich kann mich nicht so sehr darüber freuen denn in der Presse wird Pferdefleisch nicht gerade gut dargestellt und was man mal ganz klar erwähnen muss es wurde dem Rinder Hack beigemischt und nicht umgekert .

    Gruß : Frank

    Kommentar


    • #3
      Es ist genau so, wie Judex es schreibt, mit der Ausnahme, dass es kein "Mist bauen" ist sondern Vorsatz, um den Gewinn zu erhöhen.

      Leider wird es in der Presse so dargestellt, oder kommt zumindest so rüber, als wenn Pferdefleisch einen Makel hat, was ja nicht stimmt.
      Das Gegenteil ist ja der Fall:

      Pferdefleisch ist zumindest hier, teuerer als Rind, aber auch wesentlich besser, da die Tiere besser gehalten, nicht über weite Strecken trasportiert und auch schonend geschlachtet werden. Zudem ist das Fleisch von besserer Qualität.

      Unverständlich, warum die Leute dann gleich weniger kaufen??
      Naja, das hat auch was mit Bildung zu tun. Leider!

      Kommentar


      • #4
        das tut mir leid für euch aber wie bei jedem skandal gibt es halt gewinner und verlierer das das pferdefleisch schlecht geredet wird kann ich auch nicht nachvollziehen liegt aber einzig an der presse,die mal wieder nen hypedaraus machen wie damals bei BSE
        da torkelte auch immer das gleiche und einzige rind über den bildschirm
        wünsche euch das die krise nicht so lange anhält wie bei BSE



        grüsse judex

        Kommentar


        • #5
          RE: pferdefleisch skandal

          1-5 Prozent Beimischung ist nicht ganz richtig!
          In manchen Fällen wurde das Fleisch sogar zu 100 Prozent ausgetauscht.
          Das Pferdefleisch an sich ist kein Problem,es ist hochwertig und ernährungsphysiologisch absolut positiv anzusehen!
          Die Probleme werden vom Menschen gemacht,wenn z.b. Aus Rumänien Pferdefleisch geholt wird und diese ware überhaupt nicht nach deutschen Standards geprüft wird.so eine kundentäuschung ist natürlich fatal.und der Hintergrund ist,wie schon eben genannt die Gier nach Profit.

          Kommentar


          • #6
            Die Pferdefleisch mischung ist ein witz.
            Pferde sind sehr saubere tiere und haben nur Muskelmasse kein Fett .
            Ich meine ich verstehe die herrschaften die es nicht in ordnung finden , weil es müsste da ja halt nur draufstehen und ob es ausversehen zugemischt wurde glaube ich nicht , weil pferde fleisch ist günstiger als rind.

            Kommentar


            • #7
              aus einem anderen Forum

              Meine Lasagne hat bei Olympia 2008 Silber in der Dressur geholt. Meine Tochter wünscht sich ein Pferd – 200 Lasagne-Packungen zählen aber nicht als Bausatz! Was lehrt uns der Fleischskandal? Na, zum Beispiel, dass Schimmel in der Lasagne kein Zeichen für mangelnde Frische sein muss. Der Verzehr des Fertigproduktes ist nicht gesundheitsgepferdend. Ich bin mal gespannt, wann gibt es bei McDonalds den McFury gibt. Wahlweise in den Geschmacksrichtungen „Stute“ oder „Hengst“. Pferdelasagne erkennt man daran, dass der Nährwert auf der Packung nicht in kcal, sondern in PS angegeben ist. „Horse Schlämmer“ – die Lasagne für Feinschmecker. „Wieso sprichst Du mit Deiner Lasagne?“ – Pferdeflüsterer! Lasagne-Deklaration: „Kann Spuren von Shetland-Pony enthalten“! Der Pferdefleischskandal breitet sich aus: Nun auch Seepferdchen in Fischstäbchen vermutet! Musiktipp des Tages: Fury in the Slaughterhouse – Time to wonder All die Aufregung um Pferdefleisch. Ich fände es viel schlimmer wenn Tofu drin wäre Aktuelle Auflaufwette: Lasagne führt vor Bolognese. Auch Vegetarier betroffen: beim Obsthändler lag ein Pferdeapfel !

              Kommentar


              • #8
                Ooooohhhh......ist das böse(-;

                Gruss judex

                Kommentar


                • #9
                  RE: pferdefleisch skandal

                  Original von Pastetenkönigin

                  Die Probleme werden vom Menschen gemacht,wenn z.b. Aus Rumänien Pferdefleisch geholt wird und diese ware überhaupt nicht nach deutschen Standards geprüft wird.
                  Woher das Fleisch kommt spielt doch garkeine Rolle, eher wie es gehalten wurde. Und da Pferde in der Regel alle gleich gehalten werden spielt das Herkunftsland auch keine Rolle. In der Qualität wird es sich nicht groß unterscheiden, wodurch auch ? Wenn aber die verarbeitenden Betriebe nicht in der Lage sind ein vernünftiges bzw "richtiges" Produkt herzustellen kann man den Rumänen nicht den Schuh anziehen..

                  Was bleibt ist die Frage was den Endverbraucher mehr stört, die Tatsache Pferd gegessen zu haben, oder die Tatsache das er betrogen wurde..

                  Kommentar


                  • #10
                    RE: pferdefleisch skandal

                    Der betrug natürlich,gar keine frage.das wird für den einen oder anderen eine bittere Pille sein.der Vertrauensbruch wird bestimmt noch länger zu spüren sein.
                    Und nein,Pferde werden nicht alle gleich gehalten,das kann man nicht pauschalisieren,es wurden häufig Tiere aus sehr schlechter Haltung verwendet!tiere,die ansonsten viel zu hohe behandlungskosten mit sich getragen hätten.und ein Tier aus schlechter Haltung,das noch mit Medikamenten die in Deutschland vlt gar nicht bekannt sind vollgepumpt ist,kann kein qualitätsfleisch liefern!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      RE: pferdefleisch skandal

                      Was mal klar ist qualitativ gibt es sehr wohl Unterschiede im Fleisch.
                      Dazu muss man wissen das Pferdefleisch wesendlich mehr Zucker enthält als Rind oder Schwein.
                      Die Muskelgruppen beim Pferd sind viel schlanker und feinfaseriger als beim Rind.
                      Da ein Pferd ein Fluchttier ist wird ständig viel Zucker in der Muskulatur eingelagert der bei drohender Gefahr sofort abrubar ist und das Tier flüchten kann.
                      Hier in Deutschland werden die Pferde Top ernährt die bekommen Müsli , Hafer,Heu usw. in andern Ländern sieht das ganz anders aus dementsprechend ist das Fleisch von dort auch nicht so mit Zucker angereichert die Reifung dauert länger bzw findet gar nicht oder schleppend statt das Material kann man nur noch in die Brühwurst Verarbeitung geben.
                      Gruß : Frank

                      Kommentar


                      • #12
                        RE: pferdefleisch skandal

                        Original von Pastetenkönigin

                        Und nein,Pferde werden nicht alle gleich gehalten,
                        Ich habe ja auch geschrieben dass sie in der Regel alle gleich gehalten werden, natürlich gibt es da und hier mal Ausnahmen. Und natürlich gibt es bei der Qualität Unterschiede, das ist bei jedem Tier so. Nicht natürlich ist aber das rumänische Pferde grundsätzlich schlechter sind als die deutschen. Mag sein das man in Rumänien eine andere Vorstellung hat wie man Tiere halten sollte, von solchen Fällen haben wir hier aber genug..der einzige Unterschied ist das es Länder wie Rumänien gibt die Pferde zur Mast halten..das wäre hier undenkbar..

                        Kommentar


                        • #13
                          RE: pferdefleisch skandal

                          Genau Spanferkel,

                          Mesten das würde in zb. in Deutschland oder Frankreich nicht funktionieren denn was das Pferd in der Zeit bis es das Schlachtgewicht hat alles fressen würde ,da kannst Du Dir 3 Pferde für kaufen .
                          Denn so ein Pferd hat einen schnellen Soffwechsel und weil es sich viel bewegt bleibt vom Futter nur wenig in der Musulatur hängen dementsprechend dauert das Wachstum .
                          So ein Pferd ist mit ca. 4 Jahren ausgewachsen also der Knochenaufbau abgeschlossen .
                          Gruß : Frank

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja ich habe jetzt weniger an den wirtschaftlichen Faktor beim Pferde mästen gedacht, eher an den moralischen. Hat einen Grund warum der Großteil der Haflinger Fohlen in Italien landet .

                            Wenn man also mal davon ausgeht das man in Deutschland Schlachtfohlen mästet und eben schlachtet, würde diese Form der Mast auch nicht lange anhalten..wir sind eben ein Land voller Gutmenschen.. 8o

                            Kommentar


                            • #15
                              Original von Spanferkel
                              Naja ich habe jetzt weniger an den wirtschaftlichen Faktor beim Pferde mästen gedacht, eher an den moralischen. Hat einen Grund warum der Großteil der Haflinger Fohlen in Italien landet .
                              klar hat es einen Grund denn 98% der Haflinger Fohlen die nach Italien gehen sind Hengste die braucht hier keiner bei den Haflingern werden die Stuten für die Milchgewinnung gehalten
                              die Kosmetik Industrie tut ihren Teil dazu bei .
                              Gruß : Frank

                              Kommentar


                              • #16
                                Ja das weiß ich, die iatallienischen Schlachter sind ja aber nicht besser wie die in Deutschland, theoretisch könnte man die Fohlen also auch in Deutschland schlachten und vermarkten. Da der deutsche Verbraucher dieses Angebot aber nicht annehmen würde, der italienische schon, kommen sie gleich dort hin..

                                Pferd ist in Deutschland "leider" eine Nische. Für Pferdeschlachtereien ist das natürlich vorteilhaft weil die wenigen die es gibt eben mehr an diesem Nischenmarkt verdienen. Aus kulinarischer Sicht finde ich es aber schade..

                                Kommentar


                                • #17
                                  Moin Moin,
                                  ich finde es eine Schweinerei das man in unseren Lebensmitteln Pferdefleisch mit reinmischt und nicht deklariert.
                                  Allerdings geht es hierbei zunächst um einen Verstoß gegen die Kennzeichnungspflicht und nicht mehr.

                                  Nur ..........!
                                  Viele Tiere dürfen mit Medikamenten behandelt werden, mit denen Menschen nicht behandelt werden. Im Fall der Pferde ist das zum Beispiel der Wirkstoff Phenylbutazon. Er sollte, nach den Richtlinien der internationalen Dachorganisation für den Pferdesport (International Federation of Equestrian Sports, FEI), bei Pferden nur auf Rezept verschrieben werden.
                                  Bei Menschen wird die Substanz ( Phenylbutazon ) im Kampf gegen Rheuma eingesetzt. Nebenwirkungen können demnach – auch bei kurzzeitiger Anwendung – Blutungen in Magen und Darm usw sein.
                                  Phenylbutazon aber hat die unangenehme Eigenschaft, dass es sich im Körper anreichern kann. Der Wirkstoff ist in der EU bei Pferden die für die Fleischproduktion vorgesehen sind verboten.
                                  Behörden in vielen Ländern Europas suchen derzeit nach Pferdefleisch in Lebensmitteln sowie nach Spuren von Medikamenten zum Schutze der Menschen.

                                  Ich selbst habe nichts gegen Pferdefleisch, im Gegenteil. Wenn ich unterwegs bin und frisches Pferdefleisch kaufen kann freue ich mich immer.Eine Pferdewurst oder auch Rouladen sind was feines.Selbst ein Pferdeschinken hat was. Oder der Pferdedarm ( 80er) für die Salami
                                  Es ist nur schlimm das der Verbraucher ( ich ) mit Fleisch von so minderwertiger Qualität betrogen wird und damit auch meine Gesundheit auf's Spiel gesetzt wird.
                                  Das ist das Verbrechen.
                                  Das ist meine Meinung !

                                  Kommentar


                                  • #18
                                    Ich kann nur eines nicht verstehen, wenn ein Politiker am TV sagt:
                                    Wenn einer Hackfleisch kauft und für das Kg/ 1.99 bezahlt, dann braucht er sich nicht wundern wenn nichts gescheites drin ist.
                                    Wie bitte?
                                    Es gibt doch die Hackfleischverordnung und da wird doch bei den kleinen
                                    genau drauf geachtet was da drin ist und wie es behandeld wird.

                                    Warum kann ich denn als Verbraucher auf dieses Gesetzt plötzlich nicht mehr vertrauen.

                                    Wenn ein großer eine Mischkalkulation macht, dann kann er Hack auch um einen 1 € hergeben, es wird ja mit dem geammt Einkauf schon aufgeschlagen

                                    Plötzlich ist es der Verbraucher der Schuld ist und nicht die Geldgier der anderen.
                                    Wenn man 5 - 10 € in der Stunde verdient, dann braucht man sich nicht wundern wenn mann ( Frau ) das billigste sucht .
                                    Wenn die Gesetze nichts mehr taugen, dann ist der Staat bald am Ende.

                                    Kommentar


                                    • #19
                                      Warum kann ich denn als Verbraucher auf dieses Gesetzt plötzlich nicht mehr vertrauen.
                                      Weil die Hackfleischverordnung 2007 außerkraftgetreten ist.

                                      Kommentar


                                      • #20
                                        Für meine Ausbildung finde ich diesen "Skandal" natürlich herrlich.
                                        Ich lese viel darüber, oder schaue es in den Nachrichten und mache es jeden Tag bei meinem Chef zum Thema.

                                        Betrieblich gesehen : Ich will jetzt sofort meinen Schakundenachweis

                                        Soviel Hackfleisch, wie in den letzten zwei Wochen, das ich verkauft habe...

                                        Wahnsinn

                                        Aber is ja klar das die Kunden jetzt wieder zum Metzger "angeritten" kommen.

                                        Ich bin auch der Meinung das die Verbraucher zum Teil selber dran Schuld sind. Man will Qualität, aber nicht viel dafür ausgeben, das geht halt nicht.

                                        Ich hab auch nur nen Lehrlingsgehalt, und komme trotzdem nicht auf die Idee, so billig einzukaufen, was Fleisch angeht.

                                        Aber viel schlimmer finde ich, das jetzt überlegt werden soll, ob man es an Arme verschenkt.
                                        Unwürdig ist das. Entweder es ist nichts schädliches drin und man deklariert es und verkauft es ganz normal an alle die es wollen, oder es kommt in Müll.
                                        Aber arme Menschen sollen nicht unseren "Müll" essen müssen, nur weil sie sich nix anderes leisten können.

                                        Kommentar


                                        • #21
                                          Original von Romi

                                          Aber viel schlimmer finde ich, das jetzt überlegt werden soll, ob man es an Arme verschenkt.
                                          Unwürdig ist das. Entweder es ist nichts schädliches drin und man deklariert es und verkauft es ganz normal an alle die es wollen, oder es kommt in Müll.
                                          Aber arme Menschen sollen nicht unseren "Müll" essen müssen, nur weil sie sich nix anderes leisten können.
                                          Ich würde es nicht als unwürdig bezeichnen wenn mir jemand etwas zu essen schenkt. Warum auch ? Weil der Gutmenschenverbraucher von heute die armen Pferde nicht essen will ? Was ist so schlecht an Pferdefleisch ?

                                          Sprich doch mal mit deinem Chef und frag ihn ob ihr nicht mal Pferdefleisch verkaufen wollt, ganz normal deklariert natürlich. Mal gucken wie viel davon im Müll und wie viel im Magen landet.. *nachti*

                                          Kommentar


                                          • #22
                                            Original von Spanferkel
                                            Original von Romi

                                            Aber viel schlimmer finde ich, das jetzt überlegt werden soll, ob man es an Arme verschenkt.
                                            Unwürdig ist das. Entweder es ist nichts schädliches drin und man deklariert es und verkauft es ganz normal an alle die es wollen, oder es kommt in Müll.
                                            Aber arme Menschen sollen nicht unseren "Müll" essen müssen, nur weil sie sich nix anderes leisten können.
                                            Ich würde es nicht als unwürdig bezeichnen wenn mir jemand etwas zu essen schenkt. Warum auch ? Weil der Gutmenschenverbraucher von heute die armen Pferde nicht essen will ? Was ist so schlecht an Pferdefleisch ?

                                            Sprich doch mal mit deinem Chef und frag ihn ob ihr nicht mal Pferdefleisch verkaufen wollt, ganz normal deklariert natürlich. Mal gucken wie viel davon im Müll und wie viel im Magen landet.. *nachti*
                                            Da hab ich was falsch formuliert. Aber Gutmensch kommt dem ganzen schon ziemlich nahe.
                                            Klar, würde in meiner Stadt diese Lasagne (Deklariert natürlich) verkauft werden und sie wäre nachweislich nicht mit Dreck vollgepumpt, dann würde ich sie kaufen. Ich habe da kein Problem damit Pferd zu essen.

                                            Ich trau nur der Sache mit dem Verschenken nicht. Wenn es wirklich nicht bedenklich ist, und die Gutmenschen das nicht essen wollen, dann okay. Aber wurden die Gutmenschen gefragt ?

                                            Ich weiß nicht ob mein Chef Pferdefleisch verkaufen möchte. Er sagte mal, selbst wenn, er wüßte nicht woher er es beziehen soll...

                                            Wenn er dran kommt, dann bin ich die erste die bei ihm was kauft

                                            Kommentar


                                            • #23
                                              Aber wurden die Gutmenschen gefragt ?
                                              Wozu fragen ? Würde der Verbraucher mehr Pferdefleisch haben wollen, wären die Pferdeschlachter wahrscheinlich die letzten die es nicht verkaufen würden..und die Produktvielfalt im LEH hält sich beim Pferdefleisch ja auch in Grenzen..

                                              Ich weiß nicht wo, allerdings lief vor einigen Tagen ein Reporter mit Kamera und Pferdefleischwurst über einen Wochenmarkt und wollte die Wurst an den Mann bringen.....von "angewidert" bis "pervers" war alles dabei..natürlich gab es auch noch ein paar "normale" Menschen.

                                              Abgesehen vom Betrug und der hohen Wahrscheinlichkeit das in der Lasagne auch Fleisch von Pferden mit Medikamentöser Behandlung verarbeitet wurde, ist an so einer Lasagne ja nichts auszusetzen..

                                              Wobei letzteres in der Geflügelmast ja nicht so selten sein soll..

                                              Kommentar


                                              • #24
                                                Original von Spanferkel
                                                Aber wurden die Gutmenschen gefragt ?


                                                Abgesehen vom Betrug und der hohen Wahrscheinlichkeit das in der Lasagne auch Fleisch von Pferden mit Medikamentöser Behandlung verarbeitet wurde, ist an so einer Lasagne ja nichts auszusetzen..

                                                Wobei letzteres in der Geflügelmast ja nicht so selten sein soll..
                                                Seh ich ja auch so...

                                                Aber der Gedanke : "Geben wir´s den Armen, denen bleibt nix anderes übrig als es zu nehmen."

                                                Kommentar


                                                • #25

                                                  Aber der Gedanke : "Geben wir´s den Armen, denen bleibt nix anderes übrig als es zu nehmen."
                                                  Naja so ist das ja auch nicht...man wird ja auch in der Tafel zu nichts gezwungen..da gibt es ja nicht nur Pferd.. :]

                                                  Kommentar


                                                  • #26
                                                    servus

                                                    war heute bei globus in rostock(roggentin).
                                                    aufgebaut ein stand der firma sellmer . dahinter wohl möglich der inhaber persönlich( k. sellmer?).

                                                    Kommentar


                                                    • #27
                                                      Original von derthüringer
                                                      servus

                                                      war heute bei globus in rostock(roggentin).
                                                      aufgebaut ein stand der firma sellmer . dahinter wohl möglich der inhaber persönlich( k. sellmer?).
                                                      Moin ,
                                                      ja das ist richtig nur der Herr und die Dame sind nicht mehr die Chef-Etage heute ist der Boss A.C. Sellmer
                                                      Die beiden machen es nur just for Fun sind beide im Ruhestand.
                                                      Gruß: Frank

                                                      Kommentar


                                                      • #28
                                                        Bei uns in der Zeitung wurde davon berichtet, das hiesige "Wurstfabrik" einen Teil ihrer Mitarbeiter vor die Tür setzen muss, weil das Geschäft seid dem Skandal angeblich zurück gegangen ist.

                                                        Ich bin mir aber noch nicht sicher obs wirklich daran liegt, oder (noch) mehr Zeitarbeiter eingestellt werden sollen..

                                                        Kommentar


                                                        • #29
                                                          +++66 Festnahmen gegen die Hintermänner vom Pferdefleischskandal+++

                                                          Vor vier Jahren erschütterte ein Pferdefleischskandal Europa. Nun ist den Ermittlern bei der Suche nach den Verantwortlichen offenbar der entscheidende Schlag gelungen. Europäische Ermittler haben einen internationalen Ring von mutmaßlichen Fleischbetrügern zerschlagen und insgesamt 66 Verdächtige festgenommen. Die Bande unter Leitung eines niederländischen Fleischhändlers soll für den großen europäischen Pferdefleischskandal im Jahr 2013 verantwortlich sein, teilte Europol mit.
                                                          Quelle

                                                          Weitere Informationen:

                                                          Pferdefleisch gehört nicht in Rindfleischprodukte: https://forum.fleischbranche.de/foru...leischprodukte

                                                          Pferdefleisch- Skandal 2.0: https://forum.fleischbranche.de/foru...ch-skandal-2-0

                                                          Weitere Pferdefleisch Skandal Themen: https://forum.fleischbranche.de/sear...+skandal%22%7D
                                                          Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                                                          Kommentar


                                                          • #30
                                                            Nach unbestaetigten Fake-News soll die Jagd nach den Taetern 4 Jahre gedauert haben weil die AKW abgeschaltet wurden und die Elektromagneten dadurch ausgefallen sind. Teuropol hatte deshalb auf altbewaehrte Methoden zurueckgegriffen und Fahrraddynamos zu Magneten umfunktioniert, so dass die Spur der Hufeisen verfolgt werden konnte.
                                                            Zur Klaerung der Bezeichnungen wuerde sehr wahrscheinlich im EU-Parlament eine Dringlichkeitssitzung einberufen, um die Abkuerzungen o.H., frueher fuer “ohne Haut”, zu diskutieren. Falls Hersteller bestimmter Fertigprodukte ebenfalls o.H., hier aber fuer “ohne Hufnaegel” auf die Packungen stanzen, koennte dies die Verbraucher verwirren.
                                                            Das Ergebnis der Sitzung sei abzuwarten. Im Uebrigen sollen die Gangster-Fleischhaendler waehrend der Haft zu Metallfacharbeitern umgeschult werden.
                                                            Hoffen wir das Beste liebe Leser…

                                                            Kommentar


                                                            • #31
                                                              Nach den gleichen Quellen soll die berittene Polizei die Verhaftung durchgeführt haben.

                                                              Kommentar


                                                              • #32
                                                                Vielleicht ein bischen zum Schutz von EUROPOL:
                                                                EUROPOL ist keine Ermittlungsbehörde !!
                                                                Aufgaben und Zuständigkeiten sind :
                                                                • Informationen und Erkenntnisse sammeln, speichern, verarbeiten, analysieren und austauschen
                                                                • Unterrichtung der zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten über die sie betreffenden Informationen und die in Erfahrung gebrachten Zusammenhänge von Straftaten
                                                                • Unterstützung der Ermittlungen in den Mitgliedstaaten insbesondere durch die Übermittlung aller sachdienlichen Informationen an die nationalen Stellen
                                                                • Erstellung von Analysen und Lageberichten
                                                                • Unterhaltung der nötigen Informationsinfrastruktur
                                                                • Fortbildung und Forschung in den Bereichen Prävention, kriminaltechnische und kriminalwissenschaftliche Methoden
                                                                Ich möchte mir gar nicht vorstellen, ich sollte was zwischen rumänischer und holländischer Polizei koordinieren !!
                                                                In der Original Meldung von EUROPOL (Homepage Europol / Newsroom) findet man näheres zu den beteiligten Ländern und der Sache.

                                                                Es ist halt eine europäische Behörde ohne Entscheidungskompetenz, die man sich eigentlich in dieser Form schenken kann, wie das Europaparlament !!

                                                                VG

                                                                Kommentar


                                                                • #33
                                                                  Klaus. Yep,-hab ich auch gehoert.
                                                                  @ Herr Hanings.
                                                                  Danke fuer die Aufklaerung bzgl. EUROPOL, wobei deren Kompetenzen aber erwaehnenswert sind.
                                                                  Mir fehlt immer wieder die Erklaerung darueber, warum es dieser Aufklaerungstruppe nie rechtzeitig gelingt potentielle Staats-und Bevoelkerungsgefaehrder, so wie als Terroristen bekannte Personen zu erfassen und die Erkenntnisse darueber den jeweiligen Regierungen unmittelbar zur Verfuegung stellt. Hier scheint der Pferdefleischeffekt zu greifen. Demgegenueber aber die Uebermittlung der Daten von Personen und Gruppen mit patriotischem Einschlag schon nach Stunden auf dem Schreibtisch der jeweiligen Landesregierungen liegen.
                                                                  Beispiele sind hinreichend bekannt und die Erwaehnung nur nebenbei.
                                                                  Ueber die EU braucht man mit mir nicht zu diskutieren. Abschaffen mitsamt der Picasso-Waehrung.
                                                                  Im Uebrigen bin ich dafuer, dass jeder seine Lasagne selbst macht mit Fleisch, welches beim Metzger an der Ecke gekauft wurde.

                                                                  Kommentar


                                                                  • #34
                                                                    Wenn ich mich recht erinnere wollten viele im Nachhinein Pferdefleisch essen weil sie durch den Skandal von den wertvollen Inhaltsstoffen des Pferdefleisches erfahren haben

                                                                    Kommentar


                                                                    • #35
                                                                      Der Pferdefluesterer hat ja schon einiges beschrieben. Weitere Erklaerungen findet man hier:
                                                                      https://de.wikipedia.org/wiki/Pferdefleisch

                                                                      Letztendlich ging und geht es ja nicht um das Pferdefleisch selbst, sondern um die Deklaration.


                                                                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Horse meat.jpg
Ansichten: 1
Größe: 116,1 KB
ID: 40035

                                                                      Kommentar


                                                                      • #36
                                                                        Genauso siehts aus, das Problem war auch dass abgelaufenes Pferdefleisch untergemischt wurde! Musste wohl weg

                                                                        Kommentar


                                                                        • #37
                                                                          Genauso siehts aus, das Problem war auch dass abgelaufenes Pferdefleisch untergemischt wurde! Musste wohl weg

                                                                          Kommentar

                                                                          Unconfigured Ad Widget

                                                                          Einklappen
                                                                          Lädt...
                                                                          X