X

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wurst abclippen oder abbinden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wurst abclippen oder abbinden

    Heute entstand eine spannende Diskussion bei uns im Laden. Es ging darum ob man Wurst abclippen oder abbinden solle. Die Meinungen gingen weit auseinander.
    Aber eine etwas ältere Dame hatte eine intressante Meinung. Sie sagte: Jeder hat zuhause eine Kaffeemaschine, eine Brotschneidemaschine, eine Waschmaschine und auch keiner kocht sein Essen mehr über dem Lagerfeuer, aber von den Fleischern wird verlangt dass sie sich die Finger blutig binden wie vor zig hundert Jahren. Das würde alles nicht zusammen passen, sagte sie.
    Was ist eure Meinung?
    Zuletzt geändert von Ivan Besser; 07.03.2016, 15:30. Grund: Link hinzugefügt

    #2
    Recht hat die alte moderne Oma,
    aber es ist doch immer wieder schön einen Fachmann der diese Kunst des Abbinden noch beherrscht über die Schulter zu schauen.
    Ich jedenfalls binde nicht ab, sondern breche mir einen dabei ab.
    Leider!

    Kommentar


      #3
      Wir selber Clippen unsere Wurst auch ab, aus Zeitlichen Gründen.

      Finde aber es sieht auch einfach besser im Tresen aus, als wenn dort ne Schnur herumfliegt.

      Kommentar


        #4
        Original von Wurstzipfel
        Recht hat die alte moderne Oma,
        aber es ist doch immer wieder schön einen Fachmann der diese Kunst des Abbinden noch beherrscht über die Schulter zu schauen.
        Ich jedenfalls binde nicht ab, sondern breche mir einen dabei ab.
        Leider!
        Wurst abbinden hat nun nichts mit Kunst zu tun.

        Kommentar


          #5
          ..nö, einfach den Bindfaden schnappen und anfangen, aber das lernt man nur wenn man etwas praxis hat...natürlich ist abclippen einfacher....vor allen Dingen bei größeren Mengen...

          Kommentar


            #6
            Dorfschlachter:Wurst abbinden hat nun nichts mit Kunst zu tun.
            Na gut, nicht mit Kunst aber auch ein Wort mit K. nämlich mit Können stimmt es?

            Kommentar


              #7
              Was hat Wurstabbinden mit Kunst oder Können zu tun? Bindfaden nehmen , Knoten drauf und gut ist es.


              Ist es für einen Autoschosser auch Kunst oder Können wenn er Reifen wechseln kann?

              Meint es doch mal ernst bei diesem Thema..

              Kommentar


                #8
                Also,
                ich war vor kurzem bei einem guten Freund (Metzger) im Schwabenland zu besuch.
                Da ist eine Sau in die Dose gekommen und er wollte das mal mit einem Klipper ausprobiren für die Blutwurst.
                Das Problem war das der Klipper manchmal klemmte und dann eine Klammer verschoß.
                Ich sage euch suuuuuper wenn sonne scheiß Klammer im Kutter voll Brät landet.Das Ding ist aus Allu und nun such mal schön.
                Nee nee,Band raus und ab die Post - was früher ging geht heute auch noch , wenn es nicht gerade eine Tonne Wurst ist

                Schon mal versucht eine Wurst (Salami) hintern Kopf zu binden? *prost*

                Also Arme hoch und fummeln -Korny nicht das was du denkst ,,Salami "abbinden .

                Kommentar


                  #9
                  Jede Maschine funktioniert nur so gut, wie der ..der sie bedient......und einstellen kann.

                  Kommentar


                    #10
                    Das Ding war geliehen und klemmte da irgendwie verbogen.

                    Aber bei großen Mengen geht es nicht anders und die Clipper sind dann auch anders davor. *prost*
                    Für 25 Kilo Blutwurst reicht der Faden!

                    Kommentar


                      #11
                      Meiner Meinung nach sieht das Abbinden schöner aus, aber warum sollen wir Metzger nicht auch mit der Zeit gehen und die Technik nutzen. Oder ist unsere Freizeit weniger wert wie die eines Automechaniker, der eine Hebebühne benutzt und nicht mehr wie früher unters Auto liegt.
                      Auch wir müssen schauen wie wir unser Geld leichter verdienen können.


                      Smoky: wie dein Freund den Clip in den Kutter bringt ist mir ein Rätsel, denn Abfall gehört in den Mülleimer und nicht in den Kutter.

                      Kommentar


                        #12
                        Original von Dodel
                        Meiner Meinung nach sieht das Abbinden schöner aus, aber warum sollen wir Metzger nicht auch mit der Zeit gehen und die Technik nutzen. Oder ist unsere Freizeit weniger wert wie die eines Automechaniker, der eine Hebebühne benutzt und nicht mehr wie früher unters Auto liegt.
                        Auch wir müssen schauen wie wir unser Geld leichter verdienen können.


                        Smoky: wie dein Freund den Clip in den Kutter bringt ist mir ein Rätsel, denn Abfall gehört in den Mülleimer und nicht in den Kutter.
                        No comment

                        Kommentar


                          #13
                          Es gab schon viele Metzger die Knochen, Messer und andere Dinge in der Kutter legten und dann vergessen haben sie wieder rauszuholen. ?(

                          Ich kannte einen, der hat ein Stück Knochen vom Kopf in die Schwartenmasse der Blutwurst gekuttert. Die konntest du komplett in den Mülleimer kippen.

                          Kommentar


                            #14
                            Ja Dietmar , so ist es wenn man mit Hobbywurster zusammen ein Treffen ins leben ruft!
                            und sich die Spreu vom Korn (Weizen)trennt!

                            Kommentar


                              #15
                              Ja ihr habt ja leicht zu reden, aber vor ca. 40 Jahren da hast du keinen Clip
                              in einer kleinen Metzgerei gesehen. Wurstabbinden war da schon eine Kunst
                              für sich. Knacker abbinden, Knüpfen, oder mit dem Steckerl. Aufschnitt abbinden mit dem Steckerl oder von der Rolle, wie ist es den mit dem
                              Schweinemagen ziest du zu fest ist er durch. Nimm doch einen R2 Darm
                              mit dem Bindfaden, wenn du es nicht im Gefühl hast ist er auch gleich durchgebunden.Das Überkopf binden das die Wurst nicht nachgib, rutscht. Hat man früher zuviel Bindfaden gebraucht galtest du als nicht fachkundig und als Verschwender.Der Wurstdarm muste bis zum Ende gefüllt werden und wehe du hast zuviel Wurstzipfel gelassen dan ging beim Alten die Welt unter. Hat man in nicht ordentlich gelagert ( zu feucht) wurde er risssig und das Abbinden konnt man vergessen. Na da war mal Lehrling, da hast was mitgemacht.
                              Und nun zum Clip es ist eine tolle Sache wenn es funktioniert und vom Hygie-
                              nischen einwandfrei ( denke ich ) ein hoch auf den Clip.
                              Der Nachteil ist, wenn man im Kutter so ein kleines klicken hört dann gute
                              Nacht, bei einem 300 L .
                              Ich weiß ja nicht wieviele unter euch dieses( Kunst ist es wenn man alle Variationen kann) noch beherschen,wenn ja, dann is es toll.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X