Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausbildung als Fleischerin

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ausbildung als Fleischerin

    Ich bin neue hier und will der Community nur mal kurz hallo sagen. LG Melli

    #2
    Hi Melanie. Herzlich willkommen bei uns. Woher kommst du und was machst du beruflich? LG

    Kommentar


      #3
      Hallo Christoph.

      Ich komme aus NRW aus der Nähe von Herford. Ich bin zur Zeit gar nicht am arbeiten weil ich ein kleines Kind habe aber ich möchte dieses Jahr, wenn alles klappt, eine Ausbildung beginnen als Fleischerin. LG Melli

      Kommentar


        #4
        Hallo Melanie
        Das würde ich mir sehr gut überlegen mit der fleischer Lehre.
        Metzger ist ein aussterbender Berufszweig ohne jegliche Zukunftsperspektive.
        Schau dich doch mal um wieviel Betriebe schließen..
        Und das nicht weil sie keinen Nachfolger finden wie es gerne in der Presse propagiert wird.



        Capi

        Kommentar


          #5
          Hallo Capi,

          woran glaubst du liegt das denn das die Presse da etwas anderes propagiert?

          Und meinst du echt das der Beruf aussterben wird?

          Ich denke das es immer Leute geben wird die Fleisch essen werden und solange wird doch sicher der Beruf auch bestand haben oder nicht?




          LG

          Kommentar


            #6
            Hallo Mel
            Ganz einfach,die Presse schreibt das was der Leser lesen will oder soll. Ist wie in der Flüchtlingspolitik.
            Fleischer ist zweifellos ein schöner Beruf.Nur nicht mehr in der heutigen Zeit.
            Das Kaufverhalten der Kundschaft hat sich Grundlegend geändert,Wurst und Hackfleisch wird noch beim Metzger gekauft,der Rest beim Discounter.
            Es wird noch Metzger geben in den Städten,oder die die sich spezialisiert haben.
            Alleine in meinem persönlichen Umfeld haben in den letzten " Jahren 9 (neun) Metzger das Handtuch geworfen,es reicht einfach nicht mehr zum Leben.
            Immer mehr Arbeit,Auflagen;Nebenkosten,Ärger mit den Ämtern und Behörden.........
            Die Arbeit und Wertschätzung eine Fleischers ist nichts mehr wert.
            Und schau dir mal die Löhne an die in der Lebensmittelbranche bezahlt werden.Harte Arbeit,und der Lohn beschämend.
            In der Nachbarstadt(35tds Einwohner) hat jetzt ein Kollege als letzter sein ,sehr gut gehendes Fachgeschäft geschlossen,er hätte das neue Kassensystem für 30 tds das vom Finanzamt gefordert wird kaufen müssen.
            Er meinte nur"Das kann ich nicht mehr verdienen,wer weiss was denen nächstes Jahr einfällt"
            Erlerne einen Beruf der Zukunft hat,wo du nach der Lehre auch was "Nebenbei" verdienen kannst.
            ABER BITTE KEIN FLEISCHER/IN


            Capi

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              ich finde auch das es ein schöner und interessanter Beruf ist. Aus meiner Familie waren schon ein paar in diesem Beruf tätig.

              Das es nicht mehr gut läuft wusste ich zwar aber das es so schlecht um den Beruf steht war mir nicht bewusst.

              Dann muss ich mir wirklich Gedanken um eine andere Ausbildung machen.



              Kommentar


                #8
                Hallo Mel
                Das ist eine kluge Entscheidung.
                Vielleicht hat ja noch ein anderer User etwas zum Thema beizutragen?
                Der Austausch hier ist leider sehr gering.
                ??????


                Capi

                Kommentar


                  #9
                  Ich finde den Beruf als Fleischerin auch etwas "gewagt" aber Fleischereifachverkäuferin ist völlig in Ordnung finde ich
                  Also ich bin jetzt im zweiten Lehrjahr und bereue es nicht im Gegenteil lerne jeden Tag dazu und habe echt Spaß an dem Job. Vor allem hast du mit Menschen Kontakt und somit wird es nie langweilig
                  LG

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Melli,

                    vielen Dank für den Beitrag und die freundliche Vorstellung.

                    Ich finde die Ausbildung zur Fleischerin nicht verkehrt, die Branche entwickelt sich weiter und du hast viele Fortbildungsmöglichkeiten.
                    Die Lehre von 3 Jahren ist schnell vorbei, du kannst im Anschluss eine Fortbildung als Meister oder Techniker machen, ich kann beides nur empfehlen.
                    Wenn du dir viel zutraust kannst du auch den Dipl. Ing. Lebensmitteltechnologie (Lebensmitteltechnologe) machen.
                    Hier einige hilfreiche Links, die wir bereits zu diesen Themen diskutiert haben:

                    Weiterbildungsmöglichkeiten als Fleischer

                    Fleischermeister oder Fleischtechniker?

                    Ansonsten einfach mal in der Suche nach Fleischer Ausbildung, Fleischermeister, oder Fleischtechniker schauen.
                    Ich freue mich, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst und uns auf dem Laufenden hältst.

                    Herzliche Grüße
                    Ivan
                    Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Mell. Ich würde mir selbst ein Bild machen. Der Beruf hat viele Vorteile und viele Nachteile. Einer der Nachteile sind sicherlich auch die Arbeitszeiten, machmal musst du eben auch samstags arbeiten, eben dann wenn andere frei haben. Der Vorteil dabei ist, dass du eventuell Montags frei bekommen kannst
                      Warum machst du nicht einfach mal ein Praktikum? Man kann vieles üben den Job als Fleischer erzählen, es ist immer wieder sehr individuell. Gerade in der heutigen Zeit. Vom Betrieb zu Betrieb kann dies unterschiedlich sein. Und letztendlich muss dir der Beruf einfach liegen. Ich meine damit das Messer und das Stück Fleisch in der Hand. Man erkennt das eben sehr schnell. Mach einen Praktikum, das ist mein Tipp!

                      Kommentar


                        #12
                        Also ich würde auf das Geschwurbel von Capricorn keinen Pfifferling geben. Es werden weniger Betriebe, das stimmt schon, andererseits ist durch den Fachkräftemangel ständig Bewegung in der Branche. Der Mangel bewirkt auch, dass gute Mitarbeiter immer gesucht werden und sich darüber auch die Bezahlung ändert. Gerade in Bezug auf Tierwohl/Tierschutz und Regionalität können kleine Fleischereien viel mehr leisten als die Industrie. Letzten Endes solltest Du einen Beruf erlernen der Dir Spaß macht, und wenn es der Fleischerberuf ist, spricht nichts dagegen. Such Dir einen Praktikumsbetrieb und schnuppere einfach mal rein.

                        Kommentar


                          #13
                          hoennger

                          Immer locker bleiben und nicht beleidigend werden.
                          Das ist meine Meinung und dazu stehe ich
                          auch.
                          Wir können das gerne sachlich Diskutieren ohne auf dein Niveau zu sinken.
                          Das du natürlich nichts anders schreiben kannst versteh ich, suchst ja schließlich schon länger Personal.

                          Capi

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo zusammen,

                            für alle Nutzer gilt die Einhaltung von Forum-Regeln.

                            Wir sind ein Fachforum und das soll bitte auch so bleiben. Persönliche Äußerungen sind nicht gestattet.

                            Herzlichen Dank.
                            Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
                              "er hätte das neue Kassensystem für 30 tds das vom Finanzamt gefordert wird kaufen müssen.
                              Er meinte nur "Das kann ich nicht mehr verdienen,wer weiss was denen nächstes Jahr einfällt"
                              Das ist leider nicht nur die auf Metzgersbranche und aufs Finanz„amt“ beschränkt; aus Gespächen mit dem Geschäftsführer eines Autohauses, das vom Autokonzern zu exorbitalen Investitionen genötigt wurde, und mit einem Einzelhändler aus dem Handel für elektronische Bauelemente, der zu teurer Pflichtmitgliedschaft in einem Dachverband genötigt wurde, der seinerseits dem Unternehmer teure Auflagen auferlegte, kenne ich sehr vergleichbare Fälle; und aus eigener Erfahrung kenne ich sehr vergleichbares aus den 1990er-Jahren, als ich kurze Zeit lang als selbständier Nahrverkehrskraftfahrer tätig war.

                              Selbst als Kunde von frischen tierischen Lebensmitteln aus dem Meer hab ich bei Gesprächen mit Firmenleitern von meines Erachtens haarsträubenden Bestimmungen erfahren, die weder im Sinne des Verbrauchers (schon gar nicht meinerseits) sind noch eigentlichl legal (zumindest nicht bei zeitintensiv tiefgründigem Hinsehen).

                              Wie es bei Fleischern aussieht weiß ich allerdings nicht, weil ich meine säugetierischen Lebensmittel ausschließlich von Quellen beziehe, deren Tiere lediglich völlig nicht-zubereitete Lebensmittel bekommen haben, was bei Ware von Fleischern mangels entsprechender Kundschaft eher sehr selten ist.
                              Zuletzt geändert von Surowlis; 30.01.2019, 22:32.

                              Kommentar


                                #16
                                [QUOTE=hoennger;n42296]Also ich würde auf das Geschwurbel von Capricorn keinen Pfifferling geben. Es werden weniger Betriebe, das stimmt schon, andererseits ist durch den Fachkräftemangel ständig Bewegung in der Branche. Der Mangel bewirkt auch, dass gute Mitarbeiter immer gesucht werden und sich darüber auch die Bezahlung ändert.

                                Hallo Herr Hoennger - sehe ich genauso! Es gibt viele Möglichkeiten in unserem Beruf. Jedes Zeitalter hat so seine Vor und Nachteile. Früher hat der Metzger viel verdient, aber eben auch sehr hart gearbeitet. Heute kann man sich hoch arbeiten, ohne sich körperlich kaputt zu machen. In diesem Sinne: macht das Beste draus!

                                LG

                                Kommentar


                                  #17
                                  Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
                                  hoennger

                                  Immer locker bleiben und nicht beleidigend werden.
                                  Das ist meine Meinung und dazu stehe ich
                                  auch.
                                  Wir können das gerne sachlich Diskutieren ohne auf dein Niveau zu sinken.
                                  Das du natürlich nichts anders schreiben kannst versteh ich, suchst ja schließlich schon länger Personal.

                                  Capi
                                  Ich entschuldige mich für den Ausdruck "Geschwurbel", beleidigen möchte ich grundsätzlich nicht.. Da Sie mich persönlich ansprechen fände ich es angebracht, auch Ihren Namen zu erfahren. Meinen Beitrag habe ich eher im Sinne des gesamten Handwerks verfasst, weniger als Betriebsinhaber. Dass in unserer Region Mitarbeiter im Verkauf Mangelware sind und heftigst von Mitbewerbern umgarnt werden, ist auch kein Geheimnis. Ich wollte Ihre Kommentare lediglich etwas relativieren, wenngleich ich Ihnen in manchen Punkten Recht geben muss. Aber wenn wir den jungen Leuten von vornherein jegliche Motivation nehmen, können wir auch gleich alle dicht machen und uns unserem Schicksal ergeben. Ich sehe nach wie vor gute Chancen in unserem Handwerk.

                                  Viele Grüße,
                                  Thomas Hönnger

                                  P.S. ich antworte etwas verspätet - bin hier leider nicht ständig unterwegs.

                                  Kommentar


                                    #18
                                    Hallo zusammen,

                                    dass der Beruf als Fleischerin / Fleischereifachverkäuferin auch richtig Spaß machen kann zeigt ein aktueller Beitrag.

                                    P.S. Ich habe meine Ausbildung und die dazugehörigen Fortbildungen auch nie bereut und kann dir den Beruf empfehlen - wie bereits oben erwähnt empfehle ich auch vorher ein Praktikum zu machen, um dir ein erstes Bild zu verschaffen. Insgesamt kann ich dabei empfehlen eine Privatfleischerei auszusuchen, da lernt man relativ vielfältig was im späteren Berufsleben nicht vom Nachteil ist.

                                    Ich freue mich, wenn du uns auf dem Laufenden hältst.
                                    Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                                    Kommentar


                                      #19
                                      @hönnger
                                      Danke für die Entschuldigung und offene, ehrliche Antwort.
                                      Stimmt ich hab Melanie95 die Motivation genommen, warum sollte sie etwas lernen was meines Erachtens keinerlei Zukunft hat.
                                      Sind wir doch mal ehrlich was verdient denn ein Fleischer, egal ob Lehrling, Geselle oder Meister?
                                      In jedem anderen Handwerksberuf verdient man heute mehr!
                                      Und daran sind wir sogar noch selbst schuld.
                                      Sorry für die verspätete Antwort aber die Navigation hier ist echt unterirdisch
                                      Ivan Beser
                                      So zufrieden scheinen sie mit ihrer Berufswahl auch nicht gewesen zu sein.
                                      Oder warum sind sie heute Betreiber dieses Forums?

                                      Capi
                                      Zuletzt geändert von Capricorn; 08.02.2019, 18:19. Grund: Zuviel?

                                      Kommentar


                                        #20
                                        Edit.
                                        Fragezeichen gelöscht.
                                        Warum kann man hier keinen Beitrag löschen?


                                        Capi


                                        Zuletzt geändert von Capricorn; 08.02.2019, 18:21.

                                        Kommentar


                                          #21
                                          Hallo Capricorn. Welchen Beitrag möchtest du löschen? Beiträge können normale Nutzer nur eine halbe Stunde nach dem Veröffentlichen ändern.
                                          Präsentieren - Diskutieren - Inserieren

                                          Kommentar


                                            #22
                                            Ok
                                            Danke


                                            Capi

                                            Kommentar


                                              #23
                                              Moin,
                                              Ich wollte das nachfolgende Statement schon vor ei paar Tagen posten, allerdings gab es technische Probleme. Deshalb erst jetzt:

                                              Grundsätzlich genießen wir immer noch Redefreiheit. Das heißt innerhalb der Regeln der Community können wir frei unsere Meinung kundtun. Allerdings sollten wir uns darüber im klaren sein, was das Gesagte beim Ansprechpartner auslöst.
                                              Ich bin auch der Meinung, daß sich die Branche im Umbruch befindet. Natürlich sind die Argumente von Capricorn nachvollziehbar. Die Frage ist doch wie wir mit der Situation umgehen. Wir können uns auch alle die Kugel geben, weil wir den Planet auf dem wir leben, wahrscheinlich zerstören. Die Österreicher und Schweizer brauchen ganz dringend andere Einnahmequellen, weil Skifahren ganz sicher nur noch eine Zeit lang möglich ist. Die Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen.
                                              Jede Krise hat auch ihre Chancen. Eine Chance ist mit Sicherheit das Thema Gehalt. Hier wird sich in den kommenden Jahren noch einiges tun. Ich würde hier durchaus austesten, um ein übertarifliches Gehalt zu erhalten. Das wäre früher undenkbar gewesen, heute kenne ich einige Betriebe, die bereits Azubis ein übertarifliches Gehalt bezahlen.
                                              Ich rate Melanie 95 auch dazu sich den Lehrbetrieb genau anzuschauen. Wahrscheinlich hast du trotz des Metzgersterbens immer noch die Möglichkeit, aus mehreren Betrieben zu wählen.
                                              Auf jeden Fall hat man mit einer Lehre im Fleischer Handwerk sehr viele Möglichkeiten der Weiterbildung oder der weiteren Entwicklung. Dafür bin ich selbst ein gutes Beispiel. Meine Lehre als Fleischer ist bis heute meine berufliche Daseinsberechtigung. Da haben es Betriebswirte oder Banker deutlich schwerer, weil sie besser austauschbar sind. Das ist ebenfalls eine Chance. Je weniger Metzger und Fleischerfachverkäuferinnen es gibt, desto wertvoller werden sie.
                                              Zum Schluss noch : Es gibt auch heute noch durchaus Fleischereien die neu gegründet werden, oder durch Kinder weiter geführt werden. Und da hat sich auch die Betriebsführung hin zum besseren gewandelt.
                                              Also Melanie hake das Fleischer Handwerk nicht vorschnell ab. Erst prüfen.
                                              Zuletzt geändert von Jürgen Huber; 12.02.2019, 21:45.
                                              Liebe Grüße

                                              Jürgen Huber
                                              Huber Consult e.K.

                                              Metzgermeister, Betriebswirt d. Hdw.
                                              staatl. gepr. Fleischtechniker
                                              REFA-Prozessorganisator
                                              Unternehmercoach
                                              Fachberater für die Fleischwirtschaft

                                              www.fleischer-beratung.de

                                              Kommentar

                                              Lädt...
                                              X